Aktuell

Tierisch

Foto: Karin Jähne/Welzhofer. - Gartenvögel haben auch im Winter mächtig Durst.

Schwanzmeisen, Bergfinken und Birkenzeisige -
Gartenvögel haben auch im Winter mächtig Durst

Wasser zum Trinken brauchen Vögel vor allem in der hochsommerlichen Hitze, könnte man meinen. Das stimmt auch, aber nicht nur: Im Sommer ernähren sich viele Gartenvögel von frischen Früchten, Insekten und Raupen und nehmen dabei gleichzeitig einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs auf. In der kalten Jahreszeit ist dieses wichtige Feuchtfutter hingegen meist nicht verfügbar. Mit Körnerfutter, fettummantelten Haferflocken und gedarrten Beeren aus Menschenhand, versorgen sich die Vögel nun hauptsächlich mit trockener Nahrung. Umso wichtiger ist es, dass es Wasserstellen gibt, an denen sie ihren Durst löschen können.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: fluwel.de. - Tulpenfelder reichen in den Niederlanden bis zum Horizont - im Frühling eine Reise wert!

Appeltern, Tulpenland, Theetuin, Keukenhof
Auf Blumenzwiebeltour durch die Niederlande

Wenn man für jede Gartenpflanze ein passendes Gefühl festlegen wollte, das sie unnachahmlich symbolisieren, wäre es bei den Blumenzwiebeln die Vorfreude. Nachdem sie im Herbst in die Erde kommen, warten wir den ganzen Winter, bis sich im Frühling endlich ihre farbenfrohen Blüten entfalten. Wenn es soweit ist, kann man sich nach den langen, kalten Monaten kaum satt sehen an den gelben Narzissen, an den blauen Traubenhyazinthen und an den Tulpen in ihrer vielfältigen Formen- und Farbenpracht. Wer dieses Spektakel besonders intensiv erleben will, fährt in das Mekka der Blumenzwiebeln: in die Niederlande.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Guerilla-Fütterung – So werden Gartenvögel in Städten einfach gut versorgt

Da das natürliche Nahrungsangebot für Garten- und Wildvögel immer geringer wird, wollen viele Menschen die Tiere im Winter - oder vermehrt auch ganzjährig - unterstützen. Eine neue Form ist die sogenannte Guerilla-Fütterung, die an das gerade in Städten so beliebte Guerilla-Gardening angelehnt ist. Während es das Ziel der Guerilla-Gärtner ist, die Stadt mithilfe heimlich ausgestreuter Samen und gepflanzter Blumen zu verschönern, hängen Guerilla-Fütterer Vogelschmäuse und Gourmet-Knödel dort auf, wo sich sonst niemand der Tiere annehmen würde: an Bahndämmen, auf Brachflächen, an Parkplätzen, in Parks und an Straßenbäumen. „Drei Dinge sollten dabei beachtet werden", erklärt Christine Welzhofer, Fachfrau für Wildvogelfütterung aus dem bayerischen Gessertshausen: „Erstens dürfen Menschen durch Guerilla-Fütterung nicht belästigt und Privatgrundstücke dazu nicht betreten werden. Zweitens müssen die Vogelmahlzeiten stets katzensicher angebracht sein. Und drittens sollte man leergefressene Netze nicht als Abfall in den Bäumen hängen lassen, sondern unbedingt auch wieder entfernen." Welzhofer » mehr lesen


News und Events

Foto: Aeternitas. - Der Friedhof ist ein Ort der Trauer, daneben gibt es aber unzählige weitere Aspekte, die eine Auseinandersetzung mit dem Kulturgut Friedhof lohnenswert machen.

Journalistenwettbewerb "Friedhof heute" -
Einsendeschluss: 31. Dezember 2016

Bereits zum dritten Mal hat die Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas e.V. in diesem Jahr den Medienpreis „Friedhof heute" ausgeschrieben. Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis würdigt journalistische Arbeiten, die sich dem Thema Friedhof unbefangen und mit gegenwärtigem Bezug widmen.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: Hauert. - Zur Vermeidung von nachhaltigen Schäden empfiehlt es sich, den Rasen bei Frost oder bei Raureif nicht zu betreten.

Rasenflächen im Winter:
Bei Frost und Raureif möglichst nicht betreten

Gräser sind von Natur aus in der Lage, auch sehr kalte Temperaturen zu ertragen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass die Nutzung der Rasenflächen auch während der Herbst- und Wintermonate uneingeschränkt erfolgen sollte. „Zur Vermeidung von nachhaltigen Schäden empfiehlt es sich, den Rasen bei Frost oder bei Raureif nicht zu betreten", sagt Judith Bircher, Gartenbauingenieurin beim Schweizer Düngerspezialisten Hauert.

» mehr lesen

Grün und Arbeitswelt

Foto: BGL. - Ein Praktikum ist der beste Weg, sich ein Bild von einem Ausbildungsberuf und -betrieb zu machen.

Nix da Gärtner mit Strohhut
Gute Vorbereitung sichert erfolgreiche Ausbildung

Im August haben in ganz Deutschland viele junge Menschen eine betriebliche Ausbildung begonnen. Ziehen sie nach den vergangenen Wochen Bilanz, werden sie zu unterschiedlichen Erkenntnissen kommen. In den vergangenen Jahren war die überwiegende Mehrheit zufrieden mit der Berufswahl und beendete ihre Ausbildung erfolgreich. Doch auch 2016 werden wieder viele zu dem Entschluss kommen, ihren Ausbildungsvertrag vorzeitig aufzulösen. Die Zahlen, wie viele Auszubildende diesen Weg wählen, schwanken je nach Branche und Bundesland. Laut Berufsbildungsbericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung lag die Auflösungsquote 2014 deutschlandweit bei etwa 25 Prozent.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: BLV. - "Landhaus- und Cottagegärten" ist ein Praxisbuch, bei dem die Ratschläge zur Pflege und Pflanzenauswahl nicht auf englische, sondern speziell auf die Klimaverhältnisse in Deutschland abgestimmt sind.

Landhaus- und Cottagegärten -
Das Praxisbuch

„Er hieß Upton Grey und es war mein erstes Mal. Ein strahlender Sommertag im Jahr 1994, mitten in der Rosenblüte. Es war wunderschön, und dann hatte ich gewissermaßen meine Unschuld verloren", so beschreibt Michael Breckwoldt in dem jetzt erschienenen Buch „Landhaus- und Cottagegärten" seinen ersten Kontakt mit der englischen Gartenkultur.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: difffrent/BGL. - Bei dem Berliner Firmengartenwettbewerb wurde die Kommunikationsagentur difffrent GmbH für ihren begrünten Dachgarten ausgezeichnet.

Der Firmengarten als Visitenkarte
Grün steht für Wachstum, Nachhaltigkeit und Innovation

Wer in der Stadt wohnt und arbeitet, weiß um den Wert von Parks und Grünanlagen im öffentlichen Raum. Auch die Vielzahl an individuell gestalteten Privatgärten trägt dazu bei, das Grau der Straßen, die anhaltende Geräuschkulisse und die Verunreinigung der Luft erträglicher zu machen. Eine Feierabend-Joggingrunde durch den Park oder ein Picknick am Wochenende mit Freunden und Familie werden erst durch das Grün in der Stadt zum Vergnügen. „Der Wohlfühleffekt, den Pflanzen erzeugen, machen sich auch immer mehr Firmen und Institutionen zu Nutze", erklärt Gerald Jungjohann vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL).

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: FLH. - Bartagamen: Eine Stachelreihe am Unterkiefer, die an einen Bart erinnert, gab den Tieren den Namen.

Bartagamen:
Winterruhe muss auch im Terrarium ermöglicht werden

Die Familie der Agamen umfasst viele Gattungen und Arten. Bei Terrarianern sind die aus Australien stammenden Bartagamen besonders beliebt. Die Tiere erreichen eine Länge von mehr als 50 Zentimetern - wobei ein Großteil der Gesamtlänge der Schwanz ausmacht. Ein auffälliges Merkmal sind die vielen stacheligen Schuppen am ganzen Körper. Eine Stachelreihe am Unterkiefer, die an einen Bart erinnert, gab den Tieren den Namen.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Der Dezember ist der letzte Monat der Pflanzsaison für Tulpen und Co. Wie wäre es mit der violetten 'Purple Dream'?

Frühling – last minute
Jetzt noch schnell Tulpen und Narzissen pflanzen!

Der Winter gibt sich in diesem Jahr früh die Ehre. Während wir Menschen uns bei den frostigen Temperaturen mit einem heißen Glühwein wärmen oder uns zuhause unter die Decke kuscheln, kommen Blumenzwiebeln gut mit dem Frost zurecht - sie brauchen ihn sogar. Er funktioniert wie ein Gradmesser für die kugeligen Kraftpakete und aktiviert ihre biologische Uhr.

» mehr lesen

Grün und Arbeitswelt

Foto: BdB. - Interesse an Umwelt und Natur kann man auch bei der Berufswahl einfließen lassen.

Vom Steckling zur ausgewachsenen Pflanze
Grüner Beruf lockt in die Baumschule

Bürokaufmann, Verkäufer, Kfz-Mechatroniker - ein Großteil der jungen Menschen entscheidet sich nach wie vor für einen der Dauerbrenner unter den Ausbildungsberufen. Dabei bietet das duale System eine breite Vielfalt an Ausbildungsgängen in verschiedensten Branchen und Tätigkeitsfeldern. Laut einer aktuellen Studie der Leuphana Universität Lüneburg im Auftrag von Greenpeace befürworten 60 Prozent der jungen Generation zwischen 15 und 24 Jahren nachhaltige Werte. Interesse an Umwelt und Natur kann man auch bei der Berufswahl einfließen lassen.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Ulmer. - Walter Kolbs neues Buch "Dachbegrünung" wendet sich sowohl an Fachleute als auch an Laien auf diesem Gebiet.

Dachbegrünung -
Planung, Ausführung, Pflege

Walter Kolb ist Landschaftsarchitekt und gehört zu den Pionieren der Dachbegrünung in Deutschland. Ab dem Jahr 1980 führte er als Leiter der Abteilung Landespflege an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim zusammen mit seinen Mitarbeitern erste Versuche durch. Damals wurde der Dachbegrünung im Garten- und Landschaftsbau noch eine geringe Wertigkeit zugeordnet und nur wenige Planer und Ausführungsfirmen befassten sich mit diesem Arbeitsfeld. Spezielle Empfehlungen, Richtlinien oder Normen existierten nicht.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: GPP/Huf. - Gerade bei Architektur, die sich nach außen öffnet, spielt die Planung und durchdachte Anlage des Gartens eine wichtige Rolle.

Fusion von Innen und Außen -
Der Garten als Erweiterung des Wohnraums

Bei vielen modernen Einfamilienhäusern und Bungalows schwinden die Grenzen zwischen Innen und Außen. Raumhohe und bodentiefe Panoramafenster und Glasfronten geben den Blick frei in die Umgebung, sorgen für maximale Helligkeit im Gebäude und eine offene und großzügig wirkende Atmosphäre. Tageszeiten, Naturschauspiele und Wetterereignisse sind im geschützten Wohnraum erlebbar. Durch Glasfaltwände und -schiebetüren wird der nahtlose, barrierefreie Übergang zwischen Drinnen und Draußen im Erdgeschoss jederzeit möglich. Wohnraum und Garten fließen dann förmlich ineinander ...

» mehr lesen

Indoor

Foto: fluwel.de. - Blütenpracht auf langen, eleganten Stielen: ein besonders ausdrucksstarkes Farbenspiel zeigt die Amaryllis 'Stardust'.

Blütenwunder aus dicken Zwiebeln
Amaryllis verzaubern die Winterzeit

Sie haben die letzten Wochen an einem kühlen, dunklen Ort verbracht. Profigärtner gaukeln den Amarylliszwiebeln auf diese Weise eine „Winterzeit" vor. Stellt man sie jetzt ins warme Wohnzimmer, reagieren sie so, als ob es schon Frühling wäre. An der Oberseite der Zwiebeln bilden sich ein, zwei, manchmal auch mehrere Blütenstiele. Man kann ihnen beim Wachsen zusehen, wie sie immer weiter nach oben streben, bis es schließlich so weit ist und sich die imposanten Blüten entfalten. Amaryllis oder Ritterstern nennt man diese exotische Zwiebelblume, der botanische Name lautet Hippeastrum.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: Helix. - Winterharte Lavendelsorten bietet das deutsche Downderry-Sortiment.

Lavendel richtig überwintern
Für eine neue Blüte im nächsten Jahr

Im Sommer ist Lavendel ein Genuss für alle Sinne. Kein Wunder, dass das duftende, aromatische Blütengewächs, botanisch ein Halbstrauch, zu den beliebtesten Gartenpflanzen gehört. Manche Sorten, vor allem die Schopflavandel, sind allerdings nicht robust genug, um Winterfröste unbeschadet zu überstehen. Wer Lavendel mehrere Jahre hintereinander im eigenen Garten genießen möchte, sollte daher schon beim Kauf auf dessen Winterhärte achten.

» mehr lesen

News und Events

Foto: Hauert. - Elf neue Biorga Produkte für den Profibereich werden im aktuellen Hauert Katalog für Deutschland angeboten. Die meisten davon sind für den biologischen Landbau (FibL) zugelassen.

Biorga für die Gartenbau-Profis:
Hauert stellt neues Bio-Dünger Sortiment auf der IPM vor

Auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) vom 24. bis 27. Januar 2017 in Essen stellt der Düngerspezialist Hauert sein aktuelles Sortiment vor. In Halle 3 am Stand A13 - dem gleichen Platz wie im Vorjahr - präsentiert das Unternehmen unter anderem elf neue Bio-Dünger für den professionellen Gartenbau.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: FLH. - Für die Planung eines Gesellschaftsaquariums ist nicht nur wichtig, mit welchen anderen Arten ein Fisch zurechtkommt, sondern auch, wie sein Verhalten gegenüber den eigenen Artgenossen ist.

So klappt's auch mit den Nachbarn -
Fische in guter Gesellschaft

Eine bunte Unterwasserwelt, in der man viele unterschiedliche Fische beobachten kann - davon träumt wohl jeder, der sich ein Süßwasseraquarium zulegt. Entscheidend dabei ist allerdings, dass die Tiere nicht nur nach optischen Kriterien ausgesucht und zusammen in ein Becken gesetzt werden. „Bei der Vergesellschaftung von Aquarium-Fischen gibt es ein paar wichtige Regeln zu beachten", sagt Stefan Schmölzing von der Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren e.V. (FLH).

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - In frischem Pink blüht die Tulpe 'Dynasty'. Der weiße Blütenansatz verstärkt ihre Leuchtkraft zusätzlich.

Mit Zwiebeln blüht der Frühling
Jetzt noch pflanzen!

Rosa, Gelb und Violett - die Blütenfarben der Blumenzwiebeln geben im Frühling den Ton an. Bis spätestens Weihnachten sollten die runden Kraftpakete aber in der Erde sein, damit sie nach der Winterruhe austreiben und sich in voller Pracht entfalten können. Ob in Töpfen oder im Boden - wichtig ist, dass die Zwiebeln tief genug gepflanzt werden. „Die Schicht Erde über der Zwiebel sollte mindestens doppelt so hoch wie sie selbst sein", rät Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: BdB. -  In Baumschulen werden Container-Pflanzen dicht zusammengestellt, was das Abdecken zum Schutz vor zu großen Temperaturunterschieden erleichtert.

Gut verpackt
Kübelpflanzen richtig überwintern

Um frostempfindliche Kübelpflanzen in der kalten Jahreszeit zu schützen, stellt man sie am besten in ein Winterquartier, das weder zu kalt noch zu warm ist: in einen kühlen und trockenen Kellerraum, Wintergarten, in ein Gewächshaus, Treppenhaus oder in die Garage. Wenn sie hier kaum Tageslicht bekommen, ist das nicht schlimm, da den Gehölzen eine geringe Lichtenergie während der winterlichen Ruhephase nicht schadet.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: Sagrodnik/Welzhofer. - Etwa alle drei Wochen sollte man das Futterhäuschen mit heißem Wasser auswaschen. Desinfektionsmittel muss dazu nicht verwendet werden.

Schnabelgerecht und appetitlich -
Vogelfutterplätze schnell und einfach sauber halten

Gartenvögel zu füttern, ist ein Erlebnis und eine Freude für die ganze Familie. Damit es für die Tiere hygienisch bleibt, ist es wichtig, die Futterstelle hin und wieder zu reinigen. Das ist gar kein großer Aufwand, wenn man einige Tipps beachtet. Dies fängt schon bei der Auswahl des Futterhäuschens an: „Designfragen interessieren eher uns Menschen als die Vögeln", sagt Christine Welzhofer, Fachfrau für Wildvogelfütterung aus dem bayerischen Gessertshausen und rät deshalb, schon beim Kauf oder Selberbauen eines Häuschens auf dessen Funktionalität zu achten.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: BdB. - Die von Bäumen und Sträuchern herabgefallenen Blätter lassen sich im Garten wiederverwenden.

Schneiden, binden, mulchen
Jetzt noch raus und den Garten winterfit machen

Dass mit dem Ende des Sommers keineswegs auch die Gartensaison endet, wissen professionelle Gärtner genau. In den Baumschulen ist der Herbst sogar die arbeitsintensivste Zeit im Jahr. Eine wichtige Aufgabe ist der Schnitt von Bäumen und Sträuchern. Auch im eigenen Garten lohnt es sich, jetzt zur Gartenschere zu greifen, damit Zierpflanzen in Form bleiben. Jetzt, wo das Astwerk nicht von den Blättern verdeckt ist, sieht man bei laubabwerfenden Gehölzen am besten, welche Triebe gekürzt werden sollten, damit ein schöner gleichmäßiger Wuchs entsteht.

» mehr lesen

Indoor

Foto: fluwel.de. - Die warme Farbmelange der Amaryllis 'Amore' erinnert an zart schmelzendes Erdbeer-Sahne-Eis.

Die Stars des Winters
Amaryllis in den schönsten Farben

Wenn draußen Minusgrade herrschen, tut es gut, wenn zuhause ein Lichtblick wartet. Die Amaryllis (Hippeastrum) bringt mit ihren großen Blütensternen Farbe ins winterliche Wohnzimmer. Wer jetzt die Amarylliszwiebeln in Gefäße pflanzt, wird schon bald beobachten können, wie sich die langen Stiele und die Blüten bilden. „Wichtig ist, dass das obere Drittel der Zwiebel frei bleibt und nicht mit Erde bedeckt ist", rät Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel.

» mehr lesen

Tipps

Rhododendren jetzt auch für kalkhaltige Böden

Die „Veredlung", eine bewährte Technik der Baumschulgärtner,...

» mehr lesen

Winterschäden sind oft Trockenschäden

Buchsbäume und viele andere immergrüne Gehölze gedeihen gut in...

» mehr lesen