Aktuell

Indoor

Foto: GPP. - Wenn sich zu klassischem Rot eine grüne und eine rosafarbene Anthurie dazugesellt, wirkt die Vielfalt der Pflanze umso überraschender.

Glänzender Pflanzenschmuck
Die Anthurie verlangt einen großen Auftritt

Die Konzentration auf wenige ausdrucksstarke Farben und klare Formen ist der gemeinsame Nenner der aktuell modernen Wohnstile. Ob mit natürlichen Materialien wie Holz und Naturstein oder mit Metall und Glas, das Prinzip bleibt das Gleiche. Anstatt wild durcheinander zu mixen, nehmen wenige Farben und Materialien den Raum ein. Die Dekoration wird ebenso bewusst ausgesucht, gezielt platziert und fügt sich entweder harmonisch ein oder setzt gezielt Kontraste. In dieses Konzept passt der reduzierte Look der Anthurie perfekt.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: ©kulikovskaia/Welzhofer. - Erwacht der Igel gegen Ende März aus seiner Winterruhe, hat er viel Körpergewicht verloren.

Für einen gesunden Igelschlaf:
Im Winterquartier sollte es nicht zu warm werden

Wer im vergangenen Herbst Findlingsigel in Pflege genommen hat, muss in diesen Tagen über ihren Winterschlaf wachen. Bei richtiger Versorgung schlafen die Tiere durch und können schon in wenigen Wochen wieder freigelassen werden.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Immergrüne vs. blühende Heckenpflanzen

Immergrüne, in Form geschnittene Hecken sind Konstanten im Garten. Sie können ihr Aussehen über viele Jahre beibehalten und verändern sich während der unterschiedlichen Jahreszeiten kaum. Ganz anders sieht das bei blühenden Heckenpflanzen aus: An den überwiegend laubabwerfenden Gehölzen lässt sich der Wechsel der Jahreszeiten gut ablesen - von den ersten zarten Knospen im Frühjahr bis zu den sich verfärbenden Blättern und dem leuchtenden Fruchtschmuck im Herbst. Blühende Heckenpflanzen bringen Abwechslung und Farbe in den Garten und wirken aufgrund ihres lockeren Wuchses sehr natürlich. Im Sommer bieten sie Sichtschutz und im Winter lassen sie die tiefstehende Sonne ungehindert das Grundstück bescheinen. Die beste Pflanzzeit für Gehölze ist von Oktober bis März. Containerpflanzen - also solche, die im Topf gezogen wurden - können aber auch in den anderen Monaten gesetzt werden. BGL » mehr lesen


Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die eisblaue Blüte der Traubenhyazinthe Muscari armeniacum 'Peppermint'.

Zuckerhüte in Azur und Schneeweiß
Die Traubenhyazinthe blüht und duftet

Sie gehören zu den ersten Blütenfreuden des Jahres und sind ein untrügliches Zeichen, dass sich der Winter dem Ende zuneigt. Traubenhyazinthen, die botanisch Muscari heißen, bringen einen kleinen, aber feinen Farbschmuck in den Garten: kaum ein Standort, an dem sie nicht wachsen. Ihre Farbspektrum bewegt sich zwischen dunklem und hellem Blau und reicht bis zu reinem Schneeweiß.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: BdB. - Das Sortiment der immergrünen Nadelgehölze bietet viele verschiedene Farben und Formen.

Formschön gewachsen
Immergrüne Lebendigkeit im winterlichen Garten

Wenn man in einem abwechslungsreich bepflanzten Garten spazieren geht, ist es ein Genuss fürs Auge, einzelne grazil gewachsene Sträucher und Bäume aus nächster Nähe wahrzunehmen. Es lohnt sich, hin und wieder nicht nur den Garten oder das Beet als Ganzes, sondern auch einmal eine einzelne Pflanze genauer zu betrachten. Was auf den ersten Blick verborgen bleibt, ist, dass kaum eine Pflanze genauso gleichmäßig und gerade gewachsen wäre, würde nicht hin und wieder der Mensch mit Schere oder Astsäge ein wenig nachhelfen.

» mehr lesen

Grün und Arbeitswelt

Foto: BGL. - Was viele nicht wissen: Ein Landschaftsgärtner arbeitet nicht nur mit Pflanzen, sondern legt auch Wege, Terrassen, Dachgärten oder Teiche an.

Zu viel Theorie?
Berufspraxis verhindert Lernfrust

Eine erschreckend hohe Zahl der Studienanfänger brechen vorzeitig ab: jedes Jahr etwa 40 Prozent. Die Gründe dafür sind vielfältig: Leistungsdruck und fehlende Motivation waren die am häufigsten genannten Antworten einer Befragung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung DZHW unter Exmatrikulierten. Zu theoretisch, zu verkopft und zu weit weg vom späteren Berufsalltag - solche und ähnliche Aussagen hört man oft, wenn Studierende frustriert das Handtuch werfen.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Callwey. - Da die Wettbewerbsauslobung "Gärten des Jahres 2017" bewusst keine einschränkenden Vorgaben hinsichtlich der Größe, Lage oder der Gartenstile gemacht hatte, repräsentiert das Buch eine große Bandbreite von unterschiedlichen Gartentypen.

Gärten des Jahres 2017 –
Ein Wettbewerb und sein Buch

Zum zweiten Mal lobte der Callwey Verlag gemeinsam mit den Partnern „Mein schöner Garten", Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL), Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla), Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL), KANN GmbH Baustoffwerke, Hofquartier und Schloss Dyck den Wettbewerb um die schönsten Gärten im deutschsprachigen Raum aus. Rund 100 Gartenprojekte, die von Landschaftsarchitekten und Landschaftsgärtnern eingereicht wurden, sind von der Jury bewertet worden und die 50 besten Privatgärten ausgewählt.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Hauert. - Damit sich ein einheitliches Rasenbild entwickelt, sollte der Dünger immer sehr gleichmäßig verteilt werden. Ungeübte Hobbygärtner verwenden für größere Flächen am besten den Streuwagen.

Vertikutieren, nachsäen, düngen:
Start-up Pflege für den Rasen im Frühling

Nach dem Winter muss so mancher Gartenbesitzer feststellen, dass die kalte Jahreszeit unschöne Spuren auf dem Rasen hinterlassen hat: Durch Schnee, Frost und starke Regenfälle kommt es häufig zu braunen Flecken oder kahlen Stellen und Moos breitet sich stark aus. Wer bis zum Sommer wieder ein einheitliches, dichtes Grün sehen möchte, sollte dem Rasen eine Frühjahrskur mit Vertikutierer, Nachsaat und Düngung gönnen.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Eine kostengünstige Alternative zu klassischen Beetstauden und Wechselflor stellen Staudenmischpflanzungen dar.

Rund ums Jahr attraktive Rabatten
Naturnahe Mischpflanzungen mit geringem Pflegeaufwand

Kaum etwas wirkt so belebend auf eine Stadt wie das Erblühen des Frühlings und die ersten warmen Tage des Sommers. Bewohner und Touristen strömen wieder in die Parks und auf die Grünflächen, wollen sich hier im Freien aufhalten, treffen und Sport treiben. Doch so manche blühende Rabatte fällt aufgrund hoher Kosten den knappen Kassen zum Opfer. Eine kostengünstige Alternative zu klassischen Beetstauden und Wechselflor stellen Staudenmischpflanzungen dar.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Die Aufenthalts- und Lebensqualität in einer Straße hängt direkt mit der Gestaltung der Vorgärten zusammen.

Rettet den Vorgarten!
Eine Initiative für mehr lebendiges Grün vor dem Haus

Vor Gebäuden - Banken, Büros und anderen Geschäftshäusern ebenso wie vor Eigenheimen - entdeckt man immer öfter eine Gartenform, die sich dadurch auszeichnet, dass sie das ganze Jahr über gleich aussieht. Statt Vegetation und abwechslungsreicher Gestaltung gibt es hier vor allem Steine - als Kies- oder Schotterbelag. Insbesondere in Neubaugebieten scheint sich die Versteinerung vor den Häusern immer mehr auszubreiten.

» mehr lesen

Grün und Arbeitswelt

Foto: fluwel.de/tulippictures.eu. - Eric Breed verbindet seine Expertenkenntnisse über Zwiebelblumen mit seiner Leidenschaft für Pflanzenfotografie.

Ein Fotograf für Zwiebelblumen
„Es gibt für mich nichts Schöneres“

Es gibt Menschen, denen ist ihre Berufung in die Wiege gelegt. So ist es auch bei Eric Breed. Der Niederländer ist in einer Familie mit langer Blumenzwiebeltradition aufgewachsen. Er führt diese Tradition fort und verbindet sie mit seiner Leidenschaft zu fotografieren.

» mehr lesen

Indoor

Bild: GPP. - Kleine, aber feine Blütenwunder: Kalanchoë blühen sechs bis acht Wochen.

Der Frühling startet im Wohnzimmer
Diese Kalanchoë vertreiben jeden Winter-Blues

Kalanchoë gehören zu den kleinen, aber feinen Blütenwundern. Ihre Wirkung ist nicht zu unterschätzen: mit intensiven Farben überstrahlen sie im Handumdrehen das winterliche Regengrau. In Rot, Orange, Gelb, Violett oder Pink verbreiten sie ansteckend gute Laune.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de - Schneeglöckchen sind die ersten Vorfrühlingsblüher, die sich aus der Erde wagen.

Zwiebelblumen feiern einen farbenfrohen Vorfrühling
Blütenteppiche mit Krokus und Co.

Matschig, trüb und grau - so macht Winter einfach keinen Spaß. Die ersten Monate des Jahres sind für die meisten gleichbedeutend mit einem nicht enden wollenden Warten auf den Frühling. Doch emsige kleine Zwiebelblüher verwandeln den wintergrauen Garten in eine heitere Szenerie. Schon ab Februar wagen sich die ersten Zwiebelblumen aus dem kalten Boden. Ein guter Standort für die winterharten Pflanzen ist beispielsweise unter laubabwerfenden Gehölzen.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: BdB. - Der rotholzige Hartriegel (Cornus alba 'Sibirica') bringt leuchtende Wärme in den Garten.

Hartriegel leuchten in Rot und Gelb
Rinde als winterlicher Gartenschmuck

Gärten wirken im Winter oft kahl und farblos. Mit der richtigen Pflanzenauswahl lässt sich dies jedoch vermeiden. Bestimmte Hartriegel haben eine intensive Rindenfärbung: Mit ihren bunten Ästen und Zweigen setzen sie im Winter abwechslungsreiche Akzente. Der rotholzige Hartriegel (Cornus alba 'Sibirica') bringt leuchtende Wärme in den Garten. Im Mai trägt er weiße Blüten zwischen dichtem grünem Laub, das sich im Herbst dunkelrot verfärbt und abfällt. Dann erst wird seine intensiv rote Rinde wieder sichtbar.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: BGL. - Befestigte Wege machen den Garten auch im Winter begehbar.

Der Garten im Winter
Befestigte Wege bieten Trittsicherheit

Im Winter wird der Boden durch viel Regen und wenig Sonne schnell matschig. Damit der Garten weiterhin gut zugänglich bleibt, sind befestigte Wege und Flächen besonders wichtig. Dabei stehen eine Reihe verschiedener Materialien zur Verfügung, mit denen sich ganz unterschiedliche Gartenkonzepte umsetzen lassen. Naturstein kann in einem minimalistischen Garten Akzente setzen. Holz besitzt eine warme, natürliche Ausstrahlung, die sich sehr gut mit Gräsern und Staudenbeeten kombinieren lässt. Doch auch die Form eines Weges ist wichtig.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: Hauert. - Für Park- und Liegeflächen empfiehlt Hauert den Langzeitdünger „Progress Park": Mit einer einzigen Anwendung im Frühling wird der Rasen bis in den Herbst mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt.

Die Freibadsaison kann kommen!
Langzeit-Power für strapazierten Rasen

Anfang Mai beginnt fast überall in Deutschland die Freibadsaison. Dann tummeln sich die Sonnenanbeter wieder auf den Liegewiesen und Kinder toben zwischen Wasserbecken und Rasenflächen hin und her. Auch die Parks und öffentlichen Grünanlagen in den Städten werden nun wieder häufiger besucht. Man trifft sich zum Grillen, zum Ballspielen oder einfach nur, um gemeinsam auf einer Picknickdecke den Tag ausklingen zu lassen. Was für uns Menschen der reine Spaß ist, bedeutet für die Graspflanzen Stress. Sie müssen in den Sommermonaten einiges aushalten.

» mehr lesen

Obst und Beeren

Foto: Helix. - Das Ergebnis des aufwändigen Züchtungsverfahrens unter Laborbedingungen ist die neue Erdbeersorte Hummi Praline®.

Das Geheimnis der Erdbeere ist ihr Geschmack
Forschung und Gartenbau gehen Hand in Hand

Reif, rot und prall: Erdbeeren sind einfach unwiderstehlich. So manche vielversprechend aussehende Frucht, enttäuscht jedoch, was das Aroma angeht. Das liegt häufig daran, dass Erdbeeren für den Erwerbsanbau in erster Linie auf Haltbarkeit gezüchtet werden - für die langen Transportwege vom Feld in den Supermarkt und schließlich in den heimischen Kühlschrank. Ein intensives Aroma, wie man es von Walderdbeeren kennt, sucht man hier in der Regel vergebens.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: FLH. - Seinen Namen erhielt der etwa vier Zentimeter lange Neonsalmler auf Grund seines türkisblauen Längsstreifens, der hell leuchtet und im starken Kontrast zu einem zweiten Streifen in feurigem Rot steht.

Farbenfroh, pflegeleicht und gesellschaftsfähig -
Die fünf beliebtesten Aquarienfische für Einsteiger

Die Aquaristik ist ein Hobby, das nicht nur interessant ist, sondern auch viel Freude macht. Rund zwei Millionen Aquarien gibt es in deutschen Haushalten. Wer zum ersten Mal ein Aquarium einrichtet, hat anfangs viele Fragen. Neben der Installation der Technik, der Wasserbiologie und der Beckeneinrichtung sind es vor allem Informationen zu den Tieren, die Aquarien-Neulinge benötigen. Im Zoofachhandel können sie sich die Fische nicht nur in Ruhe anschauen, sondern erhalten auch viele Tipps für die richtige Haltung. Anfängern empfehlen die Experten für ein Süßwasserbecken zumeist Neonsalmler, Guppys, Mollys, Zebrabärblinge oder Welse.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Lilienzwiebeln sind wahre Kraftpakete, die sich am besten entfalten, wenn sie schon im Winter in die Erde kommen.

Zwiebelhafte Kraftpakete
Lilien blühen im Sommer – in die Erde kommen sie jetzt

Lilien (Lilium) können über einen Meter, einige Arten und Sorten sogar bis zu zwei Meter hoch werden. Sie bilden große Blüten in strahlendem Weiß, knalligen Farben oder exotischen Mustern. Kaum zu glauben, dass diese imposanten Pflanzen aus nicht einmal faustgroßen Blumenzwiebeln entstehen. „Die Lilie ist ein faszinierendes Kraftpaket und hat zu Recht eine Stammplatz in vielen Gärten", erklärt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: Welzhofer/Hecker. - Wenn Eichhörnchen bei Schnee und Kälte durch Gärten und Parks springen, dann sind sie zumeist auf der Suche nach Futter.

Hunger!
Eichhörnchen - geboren im Schnee

Wenn in diesen Winterwochen Eichhörnchen bei Schnee und Kälte durch Gärten und Parks springen, dann sieht das für uns zwar fröhlich aus, aber sie bewegen vor allem zwei Dinge: die Aufzucht ihrer ersten Jungtiere - und Hunger. Während draußen noch winterkalte Temperaturen herrschen, tummelt sich in den Kobeln - so nennt man die Baumnester der Eichhörnchen - bereits neues Leben: zwei bis fünf Junge bringt ein Eichhörnchen pro Wurf zur Welt.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Treppen, Stufen und Rampen gilt es, schon bei der Planung harmonisch in das Gesamtbild einzubinden.

Neue Ein- und Ausblicke:
Der modellierte Garten zeigt Höhen und Tiefen

Wer einen Garten neu anlegt, vom Vorbesitzer übernimmt oder seit langem endlich mal grundüberholen will, steht vor der Frage, wie man ihm eine harmonische, nach den eigenen Bedürfnissen ausgerichtete Struktur verleiht. Am Anfang steht die Entscheidung über die Raumaufteilung. Einzelne Gartenräume können unterschiedliche Funktion prägen: An einen geschützten Platz kommt die Terrasse, an einen sonnigen Standort ein Gemüsebeet und an einer exponierten Stelle eine blühende Staudenrabatte.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - 'Roselily Felicia' blüht in verführerischem Rosa. Sie passt sehr gut in romantische Cottage Gärten mit zarten Farbtönen zum Beispiel Lavendel.

Sommerblüten für Garten, Balkon oder Terrasse
Lilien schon jetzt als Zwiebel pflanzen

Vom Balkan und dem Mittelmeerraum bis Nordamerika und Asien - Lilien (Lilium) kommen in vielen Teilen der Erde natürlich vor. Sogar im kalten Sibirien sind sie zu finden. Geht man in ihre Entstehungszeit zurück, landet man auf den Hochebenen des Himalayas. Kein Wunder also, dass diese Zwiebelblumen auch hierzulande winterhart sind. Im Gegensatz zu Dahlien, Begonien oder Gladiolen halten Lilien jedem noch so harten Frost stand.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: tulippictures.eu/Eric Breed. - Ab März beginnt die Saison in den Gärten von Appeltern mit den Freuden des Frühlings.

Schauen, staunen und lernen
Appeltern: ein Park für die Liebe zum Garten

Ben van Ooijen ist Profi-Gartengestalter. Die Beratung seiner Kunden war ihm früher jedoch oft viel zu theoretisch. Er wollte ihnen praktisch zeigen, wie sie ihren Garten in ihr ganz persönliches Paradies verwandeln können. Vor 25 Jahren begann er daher in dem kleinen niederländischen Dorf Appeltern, in dem er noch heute mit seiner Familie lebt, die ersten Schaugärten anzulegen. Nach und nach kamen immer neue dazu, sodass über die Jahre auf 25 Hektar über 200 Gärten entstanden. In Europa ist dieser Park der größte seiner Art und lockt Gartenbesitzer aus allen Himmelsrichtungen an. Kein Wunder, denn hier kann man nicht nur schauen und staunen, sondern auch viel über die Vielfalt der Gartengestaltung lernen.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: Hauert. - Für Bäume und Sträucher an ungünstigen Standorten hat der Schweizer Düngerspezialist Hauert das revitalisierende Kräftigungsmittel Arbostrat entwickelt.

Bei ungünstigen Standortbedingungen und Verpflanzungsschock -
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe

Das Leben in der Stadt ist auch für Bäume und Sträucher nicht immer einfach. Gerade in bebauten Gebieten herrschen schwierige Bedingungen, da es dort zumeist nur einen sehr begrenzten Raum für das Wurzelwerk gibt. Der Boden ist häufig extrem verdichtet oder gar versiegelt, was automatisch eine Mangelversorgung mit Nährstoffen und oft auch Wasser zur Folge hat. Zudem macht das Streusalz vielen Straßenbäumen in der kalten Jahreszeit zu schaffen, aber auch der Urin unzähliger Hunde, die an den Stämmen ihre Duftmarken setzen, kann die Wurzeln schädigen.

» mehr lesen

Tipps

Blütenzweige für die Wohnung

Die Zweige von Zierkirschenbäumen eignen sich sehr gut für die Treiberei und bringen so...

» mehr lesen

Gartenvögel haben auch im Winter mächtig Durst

Wasser zum Trinken brauchen Vögel vor allem in der hochsommerlichen Hitze, könnte man...

» mehr lesen