Aktuell

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die gefüllte Tulpe 'Double Touch' blüht am Anfang schneeweiß mit einem zartrosafarbenen Rand.

Jetzt Tulpenvielfalt pflanzen
Je größer die Zwiebeln desto schöner der Frühling

Wer jetzt im Herbst Tulpenzwiebeln pflanzt, wird Zeuge eines kleinen Wunders der Natur. In den Wintermonaten tut sich nichts, doch im Frühling treiben die Zwiebeln plötzlich aus und feiern das Ende der kalten Jahreszeit. „Es ist, als ob man eine Sammlung der schönsten Farben anlegt, sie in eine Schachtel tut und diese erst wieder öffnet, wenn man sich am meisten danach sehnt", schwärmt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: I.Bartussek/fotolia/Welzhofer. - Vom Herbst bis in den Winter hinein sind Hagebuttenfrüchte für viele Vogelarten eine wichtige Nahrungsquelle.

Rosige Zeiten für Gartenvögel

Eine wichtige Unterstützung unserer Gartenvögel sind die aus Menschenhand ganzjährig angebotenen Futterstellen. Aber nicht allein die aufgehängten Vogelschmäuse, Gourmet-Knödel und Futterhäuschen sind bewährte Treffpunkte für die nahrungssuchenden gefiederten Freunde. Auch viele Gartenpflanzen locken die Tiere an und bleiben eine wichtige Nahrungsquelle besonders auch in der kalten Jahreszeit.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Im Spätsommer Lavendel zurückschneiden

Lavendel muss jedes Jahr kräftig zurückgeschnitten werden, damit er kompakt bleibt. Lässt man die Halbsträucher mehrere Jahre ungestutzt wachsen, fallen die verholzten Äste auseinander und verkahlen von unten her. Der ideale Zeitpunkt für den Rückschnitt ist der Spätsommer, dann wenn die Blütezeit zu Ende geht. Der Lavendel sollte nun über dem alten Holz um die Hälfte oder ein Drittel der Pflanzenhöhe gekürzt werden. Das fördert ein buschiges Wachstum und garantiert zahlreiche duftenden Lavendel blüten auch im nächsten Jahr - und manchmal sogar schon im Herbst. Downderry » mehr lesen


Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - Die Vielfalt der herbstlichen Gärten: Hecken, Sträucher und Bäume leuchten orange, gelb und rot.

Farbenprächtiges Finale in Appeltern
200 Gärten in herbstlicher Fülle

Die Luft ist frisch, es liegt ein waldig-erdiger Duft in der Nase. Bienen und Hummeln summen zwischen den letzten Blüten des Jahres. Hecken, Sträucher und Bäume leuchten orange, gelb und rot. Der Herbst ist eine Jahreszeit für alle Sinne. In den Gärten von Appeltern lässt man dem jahreszeitlichen Zauber auf über 25 Hektar reichlich Raum, sich zu entfalten. In den über 200 Schaugärten zeigt der Herbst seine Vielfalt und verwandelt den Park in eine Märchenlandschaft.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Zu einem guten Spielplatz gehört eine grüne Umgebung.

Spielplätze:
Orte zum Bewegen, Begegnen, Begreifen

Zu spielen macht Spaß und doch kommt es in der Welt der Erwachsenen oft viel zu kurz. Für Kinder ist es hingegen eine ihrer liebsten Beschäftigungen, denen sie sich stundenlang hingeben können. Spielerisch bringen sie sich in den Zustand freier Fantasie erkunden dabei die Welt. Wissenschaftler tun sich schwer damit, eine klare Definition für das Spielen zu finden. Einig ist sich die Forschung jedoch, dass es für die Entwicklung der Kinder sehr wichtig ist. Entscheidend ist dabei, Kindern die Möglichkeit zu bieten, miteinander zu spielen - an einem Ort, der sicher ist und gleichzeitig allen offensteht: der Spielplatz.

» mehr lesen

News und Events

Foto: Aeternitas. - Der Friedhof ist ein Ort der Trauer, daneben gibt es aber unzählige weitere Aspekte, die eine Auseinandersetzung mit dem Kulturgut Friedhof lohnenswert machen.

Journalistenwettbewerb "Friedhof heute" -
Einsendeschluss: 31. Dezember 2016

Bereits zum dritten Mal hat die Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas e.V. in diesem Jahr den Medienpreis „Friedhof heute" ausgeschrieben. Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis würdigt journalistische Arbeiten, die sich dem Thema Friedhof unbefangen und mit gegenwärtigem Bezug widmen.

» mehr lesen

News und Events

Foto: GPP. - Die präsentierten Werke ermöglichen einen Einblick in die fulminante Gestaltungskraft Deva Wolframs.

Wandelbarkeit der Natur
Herbarien, gemalte Herbare, Fotografien und Gemälde

Die in Bonn und Florenz lebende Künstlerin Deva Wolfram ist fasziniert von der Wandelbarkeit des Erscheinungsbildes bei Pflanzen und ihrer Biodiversität. Als studierte Botanikerin erarbeitet sie sich ihr Wissen über Wildpflanzen sammelnd, schmeckend, hörend, beschreibend und analysierend. Ihre Ergebnisse hält sie in Herbarien fest, die ihre Sammlungsfunde collagenartig aufbereiten, die als gemalte Herbare den unglaublichen Farb- und Formenreichtum der spontanen Flora zum Thema machen oder die mit dem Medium der Fotografie ins unbekannte Detail vorstoßen.

» mehr lesen

Filme fürs Web

Naturnahe Erholungsorte direkt hinter dem Haus

Die Natur als Energiespender - immer mehr Menschen nutzen diese Kraftquelle, um sich zu erholen, um abzuschalten, um durchzuatmen. Am bequemsten ist es, wenn man dafür nicht lange fahren muss, sondern wenn man die Natur vor der Tür - quasi daheim im eigenen Garten hat.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Ulmer. - Das jetzt auf Deutsch erschienene Buch "Lost Gardens of Heligan" von Tim Smit ist ein Einblick in die Historie dieses Ortes.

Lost Gardens of Heligan -
Die Wiederentdeckung eines Gartenparadieses in Cornwall

Die Rosamunde-Pilcher-Filme am Sonntagabend im ZDF präsentieren seit vielen Jahren Millionen von TV-Zuschauern die Landschaften von Cornwall - eine Region in England, die geprägt ist von wilden Küsten, türkisblauem Meer, prächtigen Herrenhäusern und grandiosen Gärten. Kein Wunder also, dass immer mehr Touristen dieses Reiseziel für sich entdecken. Zu den bekanntesten Anziehungspunkten an Cornwalls Küste gehörten seit langem die Lost Gardens of Heligan. 300.000 Menschen besuchen jährlich dieses Gartendenkmal.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: FLH. - Ein Meerwasseraquarium ist nicht nur ein interessantes Hobby, sondern auch ein Blickfang in jeder Wohnung.

Lebende Steine:
Dekorativ und lebenswichtig für das Meerwasseraquarium

Wenn das neue Aquarium mit Salzwasser gefüllt ist und alle physikalischen und chemischen Parameter korrekt eingestellt sind, ist es biologisch immer noch tot. Erst durch den Prozess des sogenannten Animpfens gelangen viele derjenigen Organismen in das Becken, die später einen reibungslosen Stoffwechsel gewährleisten und so ein gesundes und ausgeglichenes Aquariummilieu schaffen. In den letzten Jahren hat sich immer mehr durchgesetzt, Meerwasseraquarien mit Lebenden Steinen biologisch anzuimpfen.

» mehr lesen

Obst und Beeren

Foto: Lubera. - Heidelbeere Blue Dessert: leuchtend rotes Herbstlaub und blaue Beeren - ein außergewöhnlich schöner Kontrast.

Indian Summer der Obstgehölze
Ideal für kleine Gärten

Wer sich zum Herbstanfang nach Wärme sehnt, findet sie in den feurigen Farben des Indian Summer. Blattschmuck in Rot, Gelb und Orange verwandelt Wälder, Parks und Alleen in wunderschöne Herbstbilder. Dieses Naturschauspiel lässt sich auch im eigenen Garten erleben, wenn man die richtigen Pflanzen auswählt. Neben Klassikern wie Ahorn, Amberbaum oder Ginkgo verwandeln sich auch einige Obstgehölze zum Finale der Gartensaison in wahre Herbstschönheiten.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Eine der schönsten spätblühenden weißen Tulpen ist 'Maureen'.

Blütenträume in Weiß werden jetzt gepflanzt
Wolken, Sterne und Glöckchen

Wie ein feiner Schleier legen sich weiße Blüten über den Garten. Mancher Liebhaber setzt ganz auf diese elegante Ausstrahlung und pflanzt ausschließlich Pflanzen mit weißen Blüten. Eine besonders große Vielfalt dieser strahlenden Schönheiten bietet die Gruppe der Zwiebelblumen. Wenn man die verschiedenen Arten und Sorten miteinander kombiniert, lässt sich der Garten von Februar bis Juni in eine weiße Blütenwelt verwandeln.

» mehr lesen

Filme fürs Web

Baumpflege vom Fachmann

Es ist die Pflicht der Besitzer, dafür zu sorgen, dass Bäume nicht zum Sicherheitsrisiko werden. Doch wie soll ein Laie das beurteilen? Kein Problem: Landschaftsgärtner beraten gern und führen im Bedarfsfall fachkundig die notwendigen Baumpflege-Maßnahmen durch. In dicht bebauten Gebieten und kleinen Gärten hat sich dafür besonders die baumschonende Seilklettertechnik als sehr effektiv erwiesen.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Rowohlt. - So wie es ganz praktisch und ja durchaus auch sehr erfreulich sein kann, wenigstens ein paar seiner menschlichen Nachbarn zu kennen, so lohnt es sich auch immer, dass man sich ein wenig mit seinen tierischen Nächsten befasst.

Landflucht der Wildtiere -
Wie Wildschwein, Waschbär, Wolf und Co. unsere Städte erobern

Der Marder, der nachts an Bremsschläuchen geparkter Autos knabbert, ist schon ein Klassiker. Und eine City ohne Tauben, deren Stoffwechselprodukte an unseren Baudenkmälern nagen, kann man sich fast gar nicht vorstellen. Doch die tierische Vielfalt deutscher Großstädte ist ebenso dynamisch wie die Ballungszentren selbst und entwickelt sich immer weiter. Vor einigen Jahrzehnten war es noch eine kleine Sensation, wenn Wildschweinrotten durch die Wohngebiete von Berlin tobten - heute ist das in den Medien höchstens noch eine Randnotiz wert.

» mehr lesen

Garten kreativ

Foto: BdB. - Einige Hortensien blühen bis in den Oktober hinein. Die getrockneten Blüten bleiben noch lange eine Zierde für den Garten.

Efeu, Schneeball, Zaubernuss
Herbstblüher für den Garten

Im Herbst zeigt sich das Laub vieler Bäume und Sträucher in leuchtendem Rot und Gelb. Einige tragen auch farbenprächtige Beeren, wie der Liebesperlenstrauch (Callicarpa) oder die Rebhuhnbeere (Mitchella repens). Doch die Natur hat noch mehr zu bieten: Im späten Jahr bilden sich an einigen Gehölzen noch Blüten. Mit der richtigen Pflanzenauswahl lässt sich der Garten somit auch im Herbst zum Blühen bringen. Fleißige Bienen und Schmetterlinge freuen sich über den süßen Nektar.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: BGL. - Wichtig bei frisch gepflanzten Bäumen: eine Windsicherung verleiht Standfestigkeit.

Mein Auto, mein Haus, mein Baum:
Fest verankert im eigenen Garten

Einen Baum, das Symbol für Lebenskraft und Wachstum, zu pflanzen, ist immer ein besonderes Ereignis und es gibt hierfür viele unterschiedliche Gründe. Neben dem Wunsch, den Garten zu gestalten oder Früchte zu ernten, sind Hochzeiten oder Geburten beliebte Anlässe, sich einen Baum in den Garten zu pflanzen. Der Landschaftsgärtner als Experte steht mit Rat und Tat gern zur Seite, wenn es darum geht, einen Baum auszuwählen und fachgerecht zu pflanzen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Einmal gepflanzt, kehrt die weiße Narzisse 'Thalia' jedes Frühjahr wieder. Hier blüht sie zwischen dunkelroten Christrosen.

Die erste Blütenfreude im Staudenbeet
Alljährlich wiederkehrende Narzissen

Stauden haben einen großen Vorteil: Einmal gepflanzt können Gartenbesitzer jahrelang das Kommen und Gehen der Blüten genießen. Unter dem Begriff „Staude" fassen Gärtner und Botaniker alle Pflanzen zusammen, deren oberirdische Pflanzenteile im Gegensatz zu Bäumen und Sträuchern nicht verholzen. Sie wachsen krautig weich und überdauern mehrere Jahre. Dabei sterben ihre Triebe in der Regel nach der Vegetationsperiode ab. Stauden bilden jedes Jahr neue Blüten und Fruchtstände. Richtig kombiniert wechseln sich von Frühling bis Herbst verschiedene Farben und Formen ab. An Zwiebelblumen denkt man bei Stauden kaum.

» mehr lesen

Instant Gardening

Foto: Helix. - Ein mit dunkelgrünem Efeu beranktes Metallgitter ist der "Hecke am laufenden Meter"-Klassiker. Er bildet einen ruhigen Hintergrund für Formgehölze oder auch für ein englisches Staudenbeet.

Hecken für Ruhe und Sicherheit
Freiheit im Garten durch abgegrenzten Raum

Die Welt ist unübersichtlich und unruhig geworden und je mehr Nachrichten wir hören und sehen, umso feindlicher kommt sie uns vor. Durch die mediale Flut kommen die Katastrophen direkt in unser Wohnzimmer, erscheinen die Krisen und Attentate ganz nah, wir und unser vermeintlich sicherer Wohlstand scheinen bedroht. Für unser privates Umfeld bedeutet das, dass wir einerseits immer mehr Schutz und Geborgenheit suchen, uns andererseits aber auch nach Freiheit sehnen.

» mehr lesen

News und Events

Foto: BGL. - Blick aus dem Deutschen Architekturmuseum auf die Skyline von Frankfurt.

FOKUS Garten -
Architektur und Grün wachsen zusammen

Grüne Architektur hat viele Gesichter. In Zeiten des Klimawandels und der Energiewende sprechen weltweit Architekten und Projektentwickler viel von Green Buildings und vermarkten ihre Gebäude mit Begriffen der Nachhaltigkeit und Ökologie. Längst geht es aber nicht mehr nur um Materialien, Energie und Gebäudetechnik, sondern auch um Mentalitäten und Lebensgewohnheiten, Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen.

» mehr lesen

Tipps

Narzissen mit Duft

Einige Narzissensorten bieten nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch für die Nase....

» mehr lesen

Igel: Mindestens 1.000 Gramm sollten sie vor dem Winter wiegen

Rund 200 Gramm Nahrung nimmt ein Igel von April bis Oktober tagtäglich auf. Die Saison ist...

» mehr lesen