Aktuell

Mensch und Baum

Foto: BGL. - Bis heute haben alte Bäume nichts von ihrer Faszination verloren - immer noch schauen wir mit staunenden Augen in ihre ausladende Krone, streichen ehrfürchtig über ihre Rinde und lauschen andächtig dem Rascheln ihrer Blätter.

Gepflegte Majestät –
Auch der Baum braucht Prophylaxe

Große, alte Bäume faszinieren Menschen seit jeher. Sie stehen für Weisheit und das Leben, ihnen wurden mystische Kräfte zugeschrieben und in ihrem Schatten Recht gesprochen. Bis heute haben alte Bäume nichts von dieser Faszination verloren - immer noch schauen wir mit staunenden Augen in ihre ausladende Krone, streichen ehrfürchtig über ihre Rinde und lauschen andächtig dem Rascheln ihrer Blätter. Wir genießen ihren Schatten, Kinder klettern in ihre Äste, und Tiere finden in ihnen Lebensraum, Unterschlupf und Nahrung. Glücklich, wer solch einen malerischen, ehrwürdigen Hausbaum sein Eigen nennt. Denn es dauert Jahrzehnte bis er solch eine beeindruckende Größe erreicht hat und seinen besonderen Charme ausstrahlen kann.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Wer im nächsten Jahr mit einer fröhlichen Blütenpracht begrüßt werden möchte, sollte sich aufraffen und der herbstlichen Kälte trotzen: Blumenzwiebeln von Tulpen, Narzissen und Co. müssen jetzt in die Erde.

Auf die Plätze, fertig, los!
Blumenzwiebeln müssen jetzt in die Erde

Langsam, aber sicher wird es Winter! Das bedeutet: Dunkelheit, Frost ... und für viele das Warten auf den Frühling. Wer im nächsten Jahr allerdings mit einer fröhlichen Blütenpracht begrüßt werden möchte, sollte sich noch einmal aufraffen und der herbstlichen Kälte trotzen: Denn Blumenzwiebeln wie Tulpen, Narzissen und Co. müssen jetzt in die Erde.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Schilf erst im Frühjahr schneiden!

Der jährliche Rückschnitt ist die wichtigste Pflegemaßnahme von Schilf im Garten. Grundsätzlich werden Schilfgräser erst im Frühjahr - kurz bevor die neuen Triebe wachsen - geschnitten und keinesfalls bereits im Herbst: im Winter sollten die Gräser ruhen, das eingetrocknete Laub schützt sie vor Feuchtigkeit und Kälte. Wer voreilig zur Gartenschere greift, beraubt seinen Garten außerdem eines attraktiven Winterschmucks - Raureif und Schnee verzieren die Blätter und Fruchtstände und leuchten bei flachstehender Sonne weithin sichtbar. Am besten lässt man den Landschaftsgärtner bei der Frühjahrspflege das Schilf schneiden, er nimmt dann auch gleich das Schnittgut mit. BGL » mehr lesen


Grün und Arbeitswelt

Foto: BGL. - Für Frauen wie Männer - vom Natursteinweg über den Schwimmteich bis zum Dachgarten: das Spektrum des Garten- und Landschaftsbaus ist enorm.

Ausbildung zum Landschaftsgärtner:
Ein grüner Beruf mit hervorragender Zukunft

Abwechslungsreich soll der Beruf sein - das ist der Wunsch vieler Jugendlicher, wenn sie über ihre Zukunft nachdenken. Kaum jemand aber erwartet, dass auch schon die dreijährige Ausbildungszeit besonders vielfältig ist. Die Branche des Garten- und Landschaftsbaus beschäftigt sich mit vielen unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. Die Nachfrage nach Arbeitskräften befindet sich auf einem Rekordhoch und in Handwerk und Dienstleistung ist der Mangel an Auszubildenden zu spüren.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Kosmos. - In einer ganz neu überarbeiteten Ausgabe der Bestsellers "Vögel füttern - aber richtig" wird gezeigt, was Vögel zum Leben brauchen, wie man sie schützen und sicher bestimmen kann.

Was Gartenvögel brauchen

Als das Füttern von Wildvögeln um 1900 in weiten Kreisen der Bevölkerung Mode wurde, war es eigentlich unnötig. Nach den Jahren der Industrialisierung freuten sich die Menschen in den immer größer werdenden Städten einfach daran, wenn sie die Tiere im Winter an den Futterstellen vor ihren Fensterscheiben beobachten konnten. Auch an den Schulen erkannte man den hohen Bildungswert solcher Beobachtungen zur Bestimmung der verschiedenen Vogelarten und so wurde die Vogelfütterung sowie das Nistkastenbauen vielerorts Teil des Lehrplans.

» mehr lesen

Indoor

Foto: fluwel.de. - Besonders imposant kommen gefüllt-blühende Amaryllis daher. Hier beispielsweise die Sorte  'Cherry Nymph'.

Schnellstarter Amaryllis:
Jetzt Farbe ins Zimmer pflanzen

Graue Nebelfronten, kalter Schneeregen, frühe Dunkelheit und Stau auf glatten Straßen: Das ist die Kehrseite des Winters jenseits von Lichterglanz und Festtagsstimmung. Daher ist gerade jetzt, wenn die Natur mit Wärme, Licht und Farbe geizt, ein behagliches Heim besonders wichtig. Dort bekommt man genau das, was draußen fehlt - durch Öfen, Lampen und Kerzen sowie durch farbenfrohe Stimmungsmacher ... Unbedingt dazu gehört die Amaryllis (Hippeastrum), eine der schönsten winterblühenden Zimmerpflanzen.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: FLH. - Echte Pflanzen sind eine wahre Bereicherung für jedes Süßwasser-Aquarium.

Gärtnern unter Wasser:
Die Pflanzenwelt im Aquarium optimal versorgen

Echte Pflanzen sind eine wahre Bereicherung für jedes Süßwasser-Aquarium. Sie sorgen für Sauerstoff, bieten den Fischen Versteck- und Ablaichmöglichkeiten und helfen, das Becken sauber zu halten, da sie bei üppigem Wuchs den Algen die Nährstoffgrundlage entziehen. Nicht zuletzt sind Wasserpflanzen ein wesentlicher Bestandteil für den Aufbau und die Gestaltung einer schönen, abwechslungsreichen Unterwasserwelt.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - Ein Spaziergang durch die Gärten von Appeltern bietet jetzt die ganze Bandbreite herbstlicher Reize.

Gräser, Stauden und Gehölze:
Der späte Herbst in Appeltern!

Die Blätter der Bäume leuchten gelb und rot, die weißen Ähren der Gräser sorgen für helle Lichtreflexe, dazwischen stehen ausgeblühte Stauden wie eiserne Zinnsoldaten, in taunassen Spinnweben verfangen sich Sonnenstrahlen, und die Teiche und Bäche spiegeln den klaren, blauen Himmel: Ein Spaziergang durch die Gärten von Appeltern bietet jetzt die ganze Bandbreite herbstlicher Reize. Bis Ende November hat der Gartenideenpark in der Nähe von Nimwegen am Wochenende noch geöffnet.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Tulpenzwiebeln erinnern an Handschmeichler - so glatt wie von Wasser rund geschliffene Steine - und entwickeln gute Wurzeln, wenn die Bodentemperaturen unter dreizehn Grad liegen.

Jetzt sind sie da:
Die perfekten Temperaturen für Blumenzwiebeln!

Schon seit Wochen ist die Rede davon, dass die Zwiebeln von Frühlingsblühern im Herbst in die Erde kommen. Und das ist auch richtig. Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und Co brauchen die Kälte des Winters für ihre Entwicklung. Was die wenigsten Hobbygärtner aber wissen: Solange die Bodentemperaturen über dreizehn Grad liegen, ist es zu warm für die Zwiebeln und ihre Wurzeln können nicht gut wachsen. In diesem Jahr war das bis in den Oktober hinein der Fall - die angenehmen Temperaturen mögen uns Menschen freuen, für Frühjahrsblüher sind sie jedoch gar nicht so ideal. Erst jetzt, Anfang November, verspricht es kälter zu werden und somit ist sie endlich da: die perfekte Pflanzzeit.

» mehr lesen

Filme fürs Web

Prima Klima im Vorgarten

Bepflanzte, grüne Vorgärten sind nicht nur schön anzusehen, sie tragen auch zur Verbesserung des Mikroklimas bei: durch Staubbindung, Luftverbesserung und Verdunstung. Laut einer repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung e.V. (GfK) - 2017 in Auftrag gegeben vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) - ist für 18 Prozent der befragten Vorgartenbesitzer dieser Aspekt wichtig.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: bebra. -  Über sieben Jahre lang ging die Soziologin und Journalistin Annemieke Hendriks für diese Reportage dem Weg der Tomate nach.

Tomaten –
Die wahre Identität unseres Frischgemüses

Was für eine Reportage! Über sieben Jahre lang ging die Soziologin und Journalistin Annemieke Hendriks dem Weg der Tomate nach. Sie reiste kreuz und quer durch Europa, um sowohl den Samen wie den roten Früchten auf die Spur zu kommen. Entstanden ist ein sehr vielschichtiges Tomatenbuch voller Geschichten über mächtige Agrochemiekonzerne und kleine Familienbetriebe, Agrarsubventionen, Gewächshausbauer und -exporteure, den Kampf um Patente, Marktforschung, Geschmack, die Mär von der Gentomate, falschverstandene Nachhaltigkeit, Klimawandel, Marketingtricks, Storytelling und vieles mehr.

» mehr lesen

News und Events

Foto: GPP/agsn. - Der Tübinger Architekt Dieter Schempp, der seit den 1970er Jahren die "Grüne Solararchitektur" wie kein anderer entwickelte, ist im September 2017 im Alter von 76 Jahren gestorben.

Dieter Schempp -
Der Pionier der grünen Solararchitektur ist gestorben

Vor einigen Jahren war es still um ihn geworden. Der Tübinger Architekt Dieter Schempp, der seit den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts die „Grüne Solararchitektur" wie kein anderer entwickelte, ist im September 2017 im Alter von 76 Jahren nach langer Krankheit in einem Pflegeheim gestorben. Gemeinsam mit Jürgen Frantz, dem ehemaligen Technischen Leiter des Botanischen Gartens Tübingen, war er viele Jahre lang ein Pionier, wenn es um das ökologische Bauen mit Glas und um Pflanzen in Gebäuden ging. Für ihn gehörten Architektur und Grün - und zwar innerhalb des Gebäudes - untrennbar zusammen.

» mehr lesen

Indoor

Foto: GPP/Dümmen Orange® / Blooming image'. - Unkompliziert, farbenfroh und sehr dekorativ - Kalanchoë sind seit Jahren beliebte Zimmerpflanzen. Wochenlang bringen sie mit ihren kleinen, knalligen Blüten Freude ins Wohnzimmer und das ohne großen Aufwand.

Diven ohne Allüren:
Neue Kalanchoë bringen große Blütenfülle ins Haus

Unkompliziert, farbenfroh und sehr dekorativ - Kalanchoë sind seit Jahren beliebte Zimmerpflanzen. Wochenlang bringen sie mit ihren kleinen, knalligen Blüten Freude ins Wohnzimmer und das ohne großen Aufwand: die Sukkulenten können Wasser ganz einfach in ihren dickfleischigen Blättern speichern. Diese Fähigkeit sichert in den tropischen Gebieten Asiens und Afrikas, wo sie wild wachsen, ihr Überleben. Uns Zimmergärtnern ist diese Eigenschaft besonders willkommen. Die Kalanchoë sind sehr genügsam. Während des Winters reicht es oft, wenn sie nur alle zwei Wochen gegossen werden: perfekt für die zumeist mit Terminen vollgepackte Vorweihnachtszeit.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: Fotolia/Welzhofer. - Nicht nur bei Meisen beliebt: Gourmet-Knödel

Kugelrunde Kraftspender für Gartenvögel -
Auf die Zutaten kommt es an

Rund sind sie alle, die beliebten Meisen-Knödel, und auch sonst unterscheiden sie sich auf den ersten Blick kaum. Deshalb achten viele Vogelfreunde beim Einkauf vor allem auf den Preis. Das ist ein Fehler, denn auch bei diesem Produkt gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Das merkt man schon daran, dass einige Sorten bei den hungrigen Gartenvögeln besser ankommen als andere. Ein Blick auf die Zutatenliste erklärt schnell, warum das so ist.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Feuerstellen in privaten Gärten liegen im Trend, schließlich erlauben sie es, bis in den Herbst und Winter hinein angenehme Abendstunden draußen zu genießen.

Flackernde Romantik im eigenen Garten
Mit Sicherheit gemütlich

Gerade jetzt, wenn es draußen dunkler und kälter wird, ist die perfekte Zeit für ein romantisches Feuer unter freiem Himmel. Mit Familie und Freunden in die züngelnden Flammen schauen, während man Stockbrot bräunt, Marshmallows karamellisiert oder auf die Backkartoffel in der Glut wartet. Es liegt vielleicht tief in unseren Genen verwurzelt, dass uns bis heute Feuer und offene Flammen faszinieren: Feuer hat unsere Vorfahren sesshaft gemacht, es ermöglicht, Essen zuzubereiten und technischen Fortschritt zu erreichen. Feuer ist bis heute in vielen Kulturen traditioneller Mittelpunkt von Ritualen und Festen ... und die meisten erinnern sich gerne an lange Abende mit Freunden am Lagerfeuer. Kein Wunder also, dass sichere Feuerstellen in privaten Gärten im Trend liegen, schließlich erlauben sie es, bis in den Herbst und Winter hinein angenehme Abendstunden draußen zu genießen.

» mehr lesen

Mensch und Baum

Foto: Roloff/DGS. - Die Ess-Kastanie ist in Deutschland nicht heimisch, gedeiht jedoch auf warmen Standorten.

Die Ess-Kastanie ist Baum des Jahres 2018

Dr. Silvius Wodarz, Präsident der Baum des Jahres Stiftung, hat am 26. Oktober 2017 die vom „Kuratorium Baum des Jahres" vorgeschlagene Ess-Kastanie (Castanea sativa) zum Baum des Jahres 2018 ausgerufen. Damit wurde zum 30. Mal ein „Baum des Jahres" proklamiert. Die Schirmherrschaft hat diesmal Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum in Baden-Württemberg, übernommen. Die Proklamation fand im Berliner Zoo statt. In ihrer Funktion als Deutsche Baumkönigin stellte Anne Köhler die Ess-Kastanie vor.

» mehr lesen

Indoor

Foto: fluwel.de. - "Durch Züchtungen entstehen immer neue Amaryllissorten mit faszinierenden Blütenmustern", schwärmt Carlos van der Veek von Fluwel.

Farbenstark auf der Fensterbank:
Amaryllis - das Blütenwunder aus der Zwiebel

Die Natur ist eine Welt voller Wunder mit faszinierenden Formen und eindrucksvollen Techniken. Ohne Ingenieursstudium oder komplizierte Berechnungen erschafft sie Konstruktionen, deren ausgeklügelter Bau manchmal erst bei genauem Hinsehen deutlich wird. Man muss nicht weit reisen, um die großen und kleinen Wunderwerke der Natur zu sehen. Leider nehmen wir die meisten kaum mehr wahr, weil sie so selbstverständlich geworden sind oder uns der neugierige, offene Blick aus Kindertagen verloren gegangen ist.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - Aus natürlichen Materialien lassen sich ganz wunderbare Dekorationen für draußen im Garten kreieren - und das ganz einfach, schnell und individuell.

Aus dem Garten, für den Garten
Die Gärtner in Appeltern zeigen wie

Gerade im Herbst besticht die Natur mit einer Vielzahl an Farben und Formen: Früchte, Beeren, bunte Blätter, Herbstblüten, fedrige Gräser und bizarre Zweige bieten ein beeindruckendes Bild. Neben Gartenliebhabern versetzt dieser Anblick vor allem kreative Köpfe regelrecht in Entzückung. Denn aus den natürlichen Materialien lassen sich ganz wunderbare Dekorationen kreieren - und das längst nicht nur für drinnen, sondern vor allem auch für draußen im Garten und das ganz einfach, schnell und absolut individuell. Zur Inspiration empfiehlt sich ein Ausflug in die herbstlichen Gärten von Appeltern. In den Niederlanden ist dieses Ausflugsziel für Garten- und Naturfreunde längst ein Muss, für Deutsche immer noch eine Überraschung - der Gärten wegen, aber auch wegen seiner Vielzahl dekorativer Ideen.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: GPP/Luckner. - Ein beeindruckendes Beispiel für die Kombination von Lavendel und Allium findet man in dem mehrfach ausgezeichneten Garten von Prof. Dr. Roland Doschka im schwäbischen Rottenburg-Dettingen.

Allium und Lavendel -
Ein eindrucksvolles Paar in einem Garten der Kunst

In den letzten Jahren hat sich Lavendel einen festen Platz in den deutschen Gärten erobert. Zu verdanken hat der graublättrige Halbstrauch seinen Siegeszug einerseits den heißer werdenden Sommern, zum anderen dem attraktiven, winterharten Downderry Sortiment, das seit geraumer Zeit auch bei uns im Handel erhältlich ist. Die englischen Lavendelsorten blühen nicht nur in dem vertrauten, klassischen Violett, sondern auch in Weiß, Rosa oder Hellblau. Aber nicht nur die Blütenfarbe, auch der Habitus der verschiedenen Sorten unterscheidet sich: Manche werden fast einen Meter hoch, andere bilden bodennahe Kissen.

» mehr lesen

Kulinarisch

Foto: GPP. - Gemüselasagne lässt sich gut vorbereiten und ist daher auch für größere Runden ideal.

Lasagne –
Es geht auch vegetarisch und Low-Carb

Der italienische Pasta-Klassiker Lasagne wird üblicherweise mit Hackfleisch, Tomaten- und Béchamelsauce zubereitet. Mittlerweile gibt es aber auch unzählige weitere Arten von Lasagne - mit Spinat, Lachs und Kürbis, vegetarisch oder sogar als süße Variante mit Früchten. Gemein ist allen, dass die verschiedenen Füllungen mit den Lasagne-Nudel-Platten geschichtet werden und dann in den Backofen kommen. Wer mal etwas Neues ausprobieren will, lässt die Nudeln einfach weg und verwendet stattdessen in Scheiben geschnittene Auberginen. Eine tolle Idee für alle, die Gemüse lieben oder Kohlehydrate reduzieren möchten. Das leckere Gericht aus dem Ofen lässt sich gut vorbereiten und ist daher auch für größere Runden ideal.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: FLH. - Junge Schildkröten wachsen ohne Winterruhe in den ersten Lebensjahren besonders schnell. Das kann zu Organ- und Panzerschäden führen.

Kühlschrank oder Wärmelampe?
Schildkröten richtig überwintern

Auf der Welt gibt es etwa 300 verschiedene Schildkrötenarten. 90 Prozent davon leben im oder am Wasser, der Rest wird zur Familie der Landschildkröten gezählt. Sie alle gehören zu den wechselwarmen Tieren, produzieren also keine eigene Körperwärme, sondern passen sich ihrer Umgebungstemperatur an. Für die Reptilien, die in den gemäßigten Breiten der Nordhalbkugel beheimatetet sind, ist die kalte Jahreszeit daher eine echte Herausforderung. Um den Winter gut zu überstehen, fallen sie im Herbst in eine etwa vier Monate anhaltende, schlafähnliche Ruhe, in der ihr Stoffwechsel auf ein Minimum reduziert ist.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: BGL. - Herbstanemonen sind perfekt für halbschattige Standorte, beeindrucken aber auch an sonnigen Standorten mit ihrer Blütenpracht.

Anemone, Aster und Astilbe:
Ein 1A-Trio gegen triste Herbststimmung

Der Herbst ist nicht gerade die beliebteste Jahreszeit: die Tage werden kürzer, das Wetter ungemütlich und der eigene Garten wirkt auch irgendwie trist... Aber wieso eigentlich? Schließlich kann durch eine geschickte Kombination von Herbststauden in Beete und Rabatten das fröhliche Gefühl des Sommers ganz einfach verlängert werden. Von Weiß über Pink bis hin zu Blau bringen sie Farbe in das eigene Grün und tun nicht nur uns Menschen, sondern auch Bienen & Co. gut. Mit einem professionellen Schutz gegen Frost können Landschaftsgärtner diese farbenstarken Pflanzen noch jetzt vor dem Winter in den Boden setzen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - 'Grace Kelly' - diese Tulpe hat tatsächlich die Eleganz der amerikanischen Schauspielerin und späteren Prinzessin von Monaco.

Ein Fachgeschäft im Netz:
Hier finden Zwiebelblumenliebhaber die Spezialitäten

Ob Krokusse, Schneeglöckchen, Narzissen, Hyazinthen oder Tulpen -Zwiebelblumen sind sehr außergewöhnliche Gewächse. Jetzt im Herbst - bis spätestens Mitte Dezember - werden sie gepflanzt. Dabei gilt die Faustregel: Eine Zwiebel kommt doppelt so tief in die Erde, wie sie hoch ist. Die Bollen, wie die Niederländer sagen, sind Speicherorgane, die alles beinhalten, was die Pflanze zum Blühen im Frühjahr braucht. Das Einzige, was noch fehlt, ist der perfekte Standort, Wasser zum Wurzeln sowie die Kälte des Winters.

» mehr lesen

Instant Gardening

Foto: Helix. - Schnell und zuverlässig Sichtschutz: "Die Hecke am laufenden Meter"

Schnelle Hecke:
Schmuck, Privatsphäre und Sicherheit

Das Wort „Garten" leitet sich vom indogermanischen „gher" und später „ghortos" ab. Gemeint waren Weiden- oder Haselnussgerten, die - ineinander verflochten - ein Stück Land um das Haus umfriedeten. Erst durch die Abgrenzung nach außen wird diese Fläche zum Garten. Da der Hausgarten in erster Linie dem Anbau von Nutzpflanzen diente, war es angebracht, ihn gegenüber der Außenwelt zu schützen. Wenngleich der Anbau von Obst und Gemüse in den heutigen Gärten eher zweitrangig ist ... das Schutzbedürfnis ist den Gartenbesitzern bis heute geblieben.

» mehr lesen

Indoor

Foto: GPP. - Stimmungsaufheller im Topf: Anthurien gibt es in vielen unterschiedlichen Farben.

Farbenfrohe Gute-Laune-Pflanzen:
Anthurien wider den herbstlichen Trübsinn

Kaum hat man einem turbulenten Sommer den Rücken zugedreht, rauscht auch schon der Herbst heran und schluckt kräftig Tageslicht: Die Tage werden dunkler, kürzer und stürmischer. Wer jetzt nicht aktiv gegensteuert, verfällt leicht in launischen Trübsinn. Also schnell der wiederholte Griff zur Schokolade, um die Produktion von Glückshormonen im Körper anzuregen - aber leider auch die der Fettreserven? Oder lieber doch leichter Schlafentzug, der nach wissenschaftlichen Erkenntnissen euphorisierend wirken soll? Nur fraglich, wie gutgelaunt der nächste Arbeitstag aussieht. Fest steht: Es geht auch leichter. Auf dem Nachhauseweg kurz beim Lieblingsfloristen Einkehr halten und einen Stimmungsaufheller im Topf aussuchen!

» mehr lesen

Tierisch

Foto: Welzhofer. - Futterhäuschen gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Materialien und Formen.

Für die optimale Versorgung im Winter:
Vogelhäuschen oder Futtersäule?

Dass es der heimischen Vogelpopulation hilft, sie ganzjährig mit Futter zu unterstützen, pfeifen die Spatzen inzwischen von den Dächern. Aber nicht nur die Tiere haben etwas davon ... den Menschen bringt es viel Freude, das muntere Treiben von Meisen, Rotkehlchen und Co. im Garten zu beobachten. Die Frage, die sich viele gerade jetzt zu Beginn der kalten Jahreszeit stellen, ist: Bietet man den Vögeln die Sonnenblumenkerne, fettummantelten Haferflocken und Erdnüsse im Vogelhäuschen oder besser in Futtersäulen an?

» mehr lesen

Tipps

Stauden einfach stehen lassen

Vertrocknete Blätter, Blüten und Samenstände von Stauden können einfach...

» mehr lesen

Amaryllis blühen mitten im Winter

Es ist ein kleines Wunder, wenn im tiefsten Winter aus einer einzelnen dicken Amarylliszwiebel...

» mehr lesen