Aktuell

Geschenkideen

Foto: Sunsation. - Auf der Terrasse, dem Balkon oder im Wohnzimmer - wo auch immer der Muttertag gefeiert wird, verbreiten die Sonnen im Topf sommerliche Stimmung.

Muttertag mit Sonnenschein:
Das ideale Geschenk für Frohnaturen

Dass der Muttertag, wie wir ihn heutzutage feiern, aus den USA stammt, ist den meisten von uns klar. Dass er in vielen Ländern bereits vor dieser Tradition existierte, vermutlich eher den wenigsten. So wurde er in Großbritannien mit dem „Mothering Sunday" zusammengelegt: einem Feiertag aus dem Mittelalter, an dem Kinder ihren Eltern selbstgepflückte Blumen und Kuchen überreichten. In Griechenland liegt der Ursprung sogar noch weiter zurück ...

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: GPP/Dümmen Orange®/Blooming image. - Die Calanday sorgt auch auf der Terrasse und dem Balkon für eine wahre Farbexplosion.

Alles okay – Jetzt blüht die Calanday!
Die Kalanchoë für den Garten

Sobald die Sonne scheint, zieht es uns nach draußen. Dort zwitschert und summt es, der Himmel ist strahlend blau und die Blätter der Sträucher und Bäume rauschen sanft im lauen Frühlingswind. Mit einer Zeitschrift lässt es sich nach Feierabend herrlich im Garten entspannen. An den Wochenenden können wir wieder mit Freunden und Familie auf der Terrasse sitzen - bei leckeren Cupcakes und einer Tasse Tee. Wenn es um uns herum zudem farbenstark blüht, macht der Frühling einfach gute Laune!

» mehr lesen

Gut zu wissen

Anthurien lieben Luftfeuchtigkeit

In der Natur wächst die Anthurie unter dem Blätterdach des Regenwaldes. Am besten entwickelt sie sich an einem hellen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Wer einmal einen Platz gefunden hat, an dem sich die Anthurie wohlfühlt, wird lange Freude an einer gesunden, blühfreudigen Pflanze haben. Da sie aus einer Klimaregion mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit stammt, kann die Anthurie auch sehr gut im Badezimmer stehen. Ihre glänzende Erscheinung verleiht dem heimischen Wellness-Raum exotische Wohnlichkeit. Steht die Pflanze nicht im Badezimmer, tut es ihren Blättern gut, wenn man sie einmal wöchentlich mit Wasser besprüht. GPP » mehr lesen


Traumgarten

Foto: BGL. - Der Blick in den Vorgarten ist durch das Jahr hindurch umso schöner, je abwechslungsreicher sich die Beete und Pflanzen präsentieren.

Der Vorgarten verändert sich:
Vier Jahreszeiten vor dem Haus

Es ist endlich Frühling und das nicht nur auf dem Kalender! Nach einer gefühlten Ewigkeit und wechselhaftem Wetter ist die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht und gibt jetzt alles. Tulpen recken ihre eleganten Köpfe in die Luft, die Bäume treiben aus, einige blühen schon prächtig. Sträucher bringen mit ihren zarten Blättern die Farbe Grün zurück in den Garten, während sich die ersten, fleißigen Bestäuber auf die Suche nach Nektar begeben. Der Frühling ist aber natürlich nur eine der vier Jahreszeiten, die das Jahr spannend machen. Auch Sommer, Herbst und Winter haben einiges zu bieten. Der Blick in den Garten ist umso schöner, je abwechslungsreicher sich die Beete und Pflanzen präsentieren.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Wie die meisten sommerblühenden Blumenzwiebeln und Knollen sind auch Dahlien hierzulande nicht winterhart.

Die Eisheiligen stehen vor der Tür!
Endlich können Dahlien und Co. in die Erde

Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und die Kalte Sophie - das sind die Heiligen, die schon seit Jahrhunderten ein Inbegriff für späten Frost und Kälte sind. Dabei haben die Fünf in ihrem Ursprung nichts mit dem Wetter oder dem Garten zu tun. Wieso sind sie bei Hobbygärtnern dennoch so gefürchtet?

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: GPP/Gardengirls. - Wer seine Heidepflanzen im Garten oder auf Balkon und Terrasse gut pflegen will, sollte jetzt im Frühjahr dringend zur Schere greifen.

Zeit für den Schnitt:
Herbstheidepflanzen brauchen jetzt unsere Hand

In der Lüneburger Heide sorgen Heidschnucken und Schafe für den jahreszeitlich angebrachten „Rückschnitt" der herbstblühenden Heidepflanzen. Wer seine Heidepflanzen im Garten oder auf Balkon und Terrasse gut pflegen will, sollte jetzt im Frühjahr dringend zur Schere greifen. Dabei schneidet man nicht zu tief ins alte Holz, sondern etwa eine Handbreit über dem Boden, knapp unterhalb der verwelkten Blüten oder Knospen. „Eine scharfe Schere sorgt für einen sauberen Schnitt. Das fördert den Neuaustrieb der Winterheide, die Pflanze bleibt kompakt und dicht und verkahlt nicht", so der Heidespezialist Rudolf Sterkel.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Hanser. - Emanuele Coccia verbindet Philosophie, Anthropologie und Botanik zu einer ersten modernen Philosophie der Pflanzen.

Die Wurzeln der Welt -
Eine Philosophie der Pflanzen

„Lauter, lauter", möchte man dem Autor Emanuele Coccia und seiner „Philosophie der Pflanzen" zurufen und seinem Buch viele Leser wünschen. Da schreibt ein Professor für Philosophiegeschichte über die Wurzeln der Welt und schenkt uns einen faszinierenden Blick auf den Einfluss der Pflanzen auf unsere Existenz und das Leben auf unseren Planeten schlechthin. Dabei kommt es so leise daher, wenn er so schlau und überzeugend seine Philosophie über den Ursprung der Welt entblättert.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: FLH. - Während die Wildformen der Skalare sich silbrig-grau mit schwarzen Streifen zeigen, gibt es die Zuchtformen in verschiedenen Farbschlägen. Hier Rotrücken Skalare Amapa.

Flossen hoch!
Skalare beeindrucken durch Größe und elegante Erscheinung

Sie zählen zu den Stars in jedem Süßwasseraquarium: Skalare, oft auch Segelflosser genannt. Nicht nur wegen ihrer beachtlichen Größe und dem schlanken Körper sind sie ein echter Hingucker. Es ist auch äußerst beeindruckend, wenn die Tiere mit hoch aufgerichteter Rückenflosse und nach vorn gebogener Bauchflosse majestätisch durch das Wasser gleiten. Skalare gehören zur Familie der Buntbarsche und stammen ursprünglich aus den Flüssen im mittleren und nördlichen Südamerika.

» mehr lesen

Geschenkideen

Foto: anthuriuminfo. - Der bekannteste und für viele sicher auch der wichtigste Aktionstag im Mai wird immer am zweiten Sonntag begangen: der Muttertag.

Und Aktion:
Lasst uns die Mütter feiern!

Wer sich einmal näher mit dem Kalender im Mai beschäftigt, wird feststellen, dass es jetzt eine ganze Reihe von so genannten Aktionstagen gibt. Das sind Termine, die eingeführt wurden, um an einem bestimmten Datum den Blick auf ein Thema zu lenken. Der 6. Mai beispielsweise ist der internationale Anti-Diät-Tag, der 12. der Tag der Pflege, der 17. der Tag gegen Homophobie und am 23. ist der Welt-Schildkröten-Tag. Der bekannteste und für viele sicher auch der wichtigste Aktionstag im Mai wird immer am zweiten Sonntag begangen: der Muttertag.

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: fluwel.de. - Mit einer Wuchshöhe von 50 Zentimetern ist die 'Jewel Pink' eine der kleinsten Dahlien und eignet sich hervorragend für Balkone mit wenig Platz.

Dahlien für den Topf –
Jetzt Terrasse und Balkon bepflanzen

Dahlien sind imposante Sommerblumen, die von Juli bis Oktober mit einer großen Blütenpracht beeindrucken. Da sie ursprünglich aus Mexiko stammen, mögen sie es sonnig und warm - daher kommen ihre Knollen erst nach den Eisheiligen in den Garten, denn Bodenfrost vertragen sie gar nicht. Wer jetzt schon aktiv werden möchte, kann die Pflanzen im Topf vorziehen. So wird die Blütezeit der Knollengewächse um einige Wochen verlängert. Dafür einfach eine Knolle pro Topf pflanzen und an einen kühlen Ort stellen. Mitte Mai kommen die Dahlien dann in den Gartenboden.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: GPP. - Über 30 Lavendelsorten stehen in Edenkoben in Reih und Glied, aber auch in Spiralen oder flächig gepflanzt.

Ausflugstipps für Schnuppernasen:
Lavendellust in der Pfalz

Kenner wissen es längst: Die Südpfalz hat es in sich. Mit ihren Burgen und Schlössern, dem Pfälzer Wald und den gastfreundlichen Winzern ist sie eine wunderbare Urlaubsregion. Für die Freunde der Gartenkultur gibt es im pfälzischen Edenkoben, fast versteckt zwischen Weinbergen, noch ein ganz besonderes Kleinod, das es sich zu besuchen lohnt: den Kräutergarten Klostermühle.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: Helix. - Die ersten warmen Frühlingstage locken die Menschen aus den Wohnungen. Schön, wenn es dann ausreichend Grünflächen in der Stadt gibt.

Bewusstsein schaffen durch Erleben:
Das Mobile Grüne Zimmer überzeugt!

Viele Städte bezeichnen sich als „Grüne Stadt" und stellen auf ihren Websites oder in Veröffentlichungen ihre Parks und Gärten vor. Betrachtet man jedoch Städte aus der Sicht von Fußgängern, so zeigt sich, dass die Versorgung mit Grünflächen vielerorts nicht ausreichend ist. Insbesondere in den Innenstädten und in Stadtteilen mit hoher Wohndichte, in denen nur wenige private Gärten zur Verfügung stehen, fehlt es oft auch an öffentlichen Grünflächen. Dabei wäre lebendiges Grün gerade hier wichtig!

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - Die Vielseitigkeit der Parkanlage, seine Weitläufigkeit, aber auch die Stille und Unaufgeregtheit sowie die Intimität der einzelnen Gärten begeistern die Besucher.

Inspirationen für Hobbygärtner -
In Appeltern sind alle Pforten geöffnet

Die meisten Hobbygärtner lieben es, sich schöne Gärten anzusehen. Nicht jeder hat jedoch die Zeit und das Geld für eine aufwändige Gartenreise, und nicht jeder mag es gerne organisiert oder in einer Gruppe. Eine gute Alternative sind die in den letzten Jahren in vielen Städten und Gemeinden immer häufiger stattfindenden Tage der offenen Gartenpforten. Menschen öffnen ihre Gärten für Freunde und Bekannte, aber auch für Fremde, die sich mit Adresslisten auf Besuchstour begeben.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Für ihre Ernährung benötigen die meisten Insekten Nektar und Pollen, die sie in den Blüten von Pflanzen finden.

Für mehr Bienen und Schmetterlinge:
Pollen- und Nektarlieferanten im eigenen Garten

Die Populationen von Insekten, wie Bienen, Schmetterlingen oder Käfern, gehen in Deutschland seit Jahrzehnten zurück. Durch die zunehmende Verstädterung, aber auch aufgrund der Monokulturen in der Landwirtschaft schrumpfen ihre notwendigen Lebensräume. Zudem wird das Nahrungsangebot immer kleiner und spricht nur noch wenige der verschiedenen Insektenarten an. Viele Gartenbesitzer wollen dem etwas entgegensetzen und die Fläche rund ums Haus entsprechend gestalten. Aber worauf müssen sie dabei achten?

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Hauert. - Damit die eigene Ernte sowohl ertragreich ist als auch Bioqualität hat, setzen die meisten Hobbygärtner im Hochbeet auf organische Dünger.

Reiche Ernte aus dem Hochbeet:
Selbstangebautes Gemüse in Bioqualität

Ob auf dem Balkon, im Hinterhof oder im Garten - Hochbeete liegen derzeit im Trend. Denn immer mehr Menschen in den Städten haben Spaß daran, ihr eigenes Gemüse anzubauen und wollen auch ihren Kindern zeigen, wie Kohlrabi, Wirsing und Co. gedeihen. Hochbeete bieten sich hierfür besonders an, denn sie versprechen reiche Ernte auf kleiner Fläche. Darüber hinaus haben sie noch weitere Vorteile: Die erhöhten Pflanzbereiche lassen sich rückenschonend im Stehen bewirtschaften und Schnecken und Kaninchen haben es schwer, an die Gewächse heranzukommen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die Blüten der weißen Hymenocallis festalis 'Zwanenburg' sind besonders filigran. Sie thronen auf langen, grünen Stielen und haben ein gelb-grünes Herz.

Einfach dufte!
Die Ismene für den Sommergarten

Wir denken in Bildern: Spricht unser Gegenüber von einem roten Elefanten, entsteht in unserem Kopf automatisch das Bild von einem roten Elefanten. Werden wir aufgefordert, an Obst zu denken, stellen wir uns einen Apfel, eine Banane oder vielleicht auch eine Orange vor - Arten, die in unserem täglichen Leben eine Rolle spielen. Wirklich außergewöhnlich wäre es, würde stattdessen jemand eine Drachenfrucht vor seinem inneren Auge sehen. Das gleiche betrifft das Wort „Blume". Wir haben vielleicht eine Sonnenblume, eine Margerite oder eine Tulpe vor Augen. Mit Sicherheit denkt aber niemand direkt an die Ismene ... die Exotin aus Südamerika und der Karibik ist hierzulande einfach noch zu unbekannt.

» mehr lesen

Obst und Gemüse

Foto: GPP/VSSE/Simon Schumacher. - Vor allem deutscher Spargel bei den Kunden beliebt: 2017 stammten 84,8 Prozent der hierzulande verzehrten Stangen aus heimischer Produktion.

Mehr Geschmack und Qualität:
Das wird ein super Spargeljahr

Hurra, die Spargelzeit ist da! Nach kalten Wintertagen - die zu einem kräftigeren Austrieb beitrugen - und den jetzigen frühlingshafteren Temperaturen wird das Edelgemüse nun wieder überall aus regionalem Anbau angeboten. Eine gute Nachricht für alle Spargelfans kommt dabei gleich zum Saisonstart vom Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V. (VSSE): „Die Spargelqualität wird 2018 nochmals besser als 2017 sein", sagt Simon Schumacher, Sprecher des Verbandes.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Helix. - Es gibt Pflanzen, die gedeihen am besten, wenn man sie in Ruhe lässt, sie mögen es gerne nährstoffarm und brauchen nicht viel Wasser: Die Rede ist vom Lavendel.

Bloß kein Stress:
Mit Lavendel kommt die Entspannung

Es gibt Pflanzen, die fordern unsere ganze Aufmerksamkeit. Sie müssen umhegt und gepflegt werden, gegossen, gedüngt oder vor Schädlingen geschützt. Es gibt andere, die gedeihen am besten, wenn man sie in Ruhe lässt, sie mögen es gerne nährstoffarm und brauchen nicht viel Wasser: Die Rede ist vom Lavendel. Die graublättrigen Halbsträucher sind langlebig, vorausgesetzt man bietet ihnen einen sonnigen Standort und einen durchlässigen, sandig bis steinigen Boden, wie sie es von südlichen Ländern gewöhnt sind.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die einfach blühenden 'De Caen'-Hybriden sorgen für orientalisches Flair und erinnern mit ihren Blüten an Mohn.

Garten-Anemonen:
Der Frühling ist die beste Pflanzzeit!

Einst verdrehte die Nymphe Anemona mit ihrer Schönheit dem Gott des Windes, Zephyr, den Kopf. Als Flora, die göttliche Gattin, davon erfuhr, raste sie vor Eifersucht. Kurzum verzauberte sie Anemona in eine Blume und schickte sie auf die Erde, wo sie bis heute als Anemone blüht. Da das griechische Wort „anemos" übersetzt „Wind" bedeutet, werden die zarten Blumen hierzulande auch als „Windröschen" bezeichnet.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Gärten mit natürlichem Gefälle bieten ideale Voraussetzungen für einen naturnah gestalteten Bach.

Eindrucksvoll und dynamisch:
Ein Bach im eigenen Garten

Das leise Plätschern eines Baches hat etwas Beruhigendes und gleichzeitig Anregendes. Es ist einfach herrlich, sich nach Feierabend ans Ufer zu setzen und die Natur zu genießen. Im Sommer locken vor allem Erfrischung und Abkühlung in die Nähe des Wassers. Wer keinen natürlichen Bach im eigenen Garten besitzt, muss deshalb nicht Trübsal blasen. Denn mit Fachwissen und verschiedenen Techniken lässt sich der Traum vom bewegten Wasser in vielen Gärten individuell erfüllen.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: fluwel.de. - In den Niederlanden gibt es heute mehrere Blumenanbaugebiete - ein touristischer Geheimtipp liegt in Nordholland, wo sich auch der Tulpenpark "Land van Fluwel" befindet.

Über Turbane und die erste Börsenkrise der Welt -
Land van Fluwel: Tulpengeschichte zum Anfassen

Was haben die unwirtlichen Hochebenen Zentralasiens, die Turbane osmanischer Sultane, ein Mosaikvirus, illegaler Aktienhandel und 6.000 niederländische Gulden gemeinsam? Richtig, sie alle spielen in der spannenden und fast schon märchenhaften Geschichte der Tulpe eine entscheidende Rolle. Mit abenteuerlustigen Diplomaten und geizigen Botanikern, neugierigen Dieben und ausgefuchsten Kneipenbesitzern ist diese Geschichte aufregender als jeder Krimi. Wer mehr darüber erfahren möchte, ist im „Land van Fluwel" in Nordholland genau richtig. Denn der Themenpark entführt Groß und Klein in die faszinierende Welt der Tulpe.

» mehr lesen

Tipps

Balkonpflanzen im Sommer richtig ernähren

In den Sommermonaten ist das tägliche Gießen für alle Pflanzen wichtig. Am besten...

» mehr lesen

Wie viele Fische braucht der Gartenteich?

Im April und frühen Mai lassen sich die aufgeweckten Gartenteichfische bereits häufiger...

» mehr lesen