Aktuell

Garten praktisch

Foto: Hauert. -  Besonders gleichmäßig verteilen lässt sich Düngergranulat mit einem Streuwagen. Pro Quadratmeter reichen etwa 30 Gramm aus.

Finger weg vom Sommerdünger -
Im Herbst braucht der Rasen spezielle Nährstoffe

Der Rasen hatte es in diesem Sommer nicht leicht. Zuerst fiel in vielen Regionen wochenlang gar kein Regen und die Flächen dorrten aus und dann regnete es in solchen Mengen, dass die Erde gar nicht mehr abtrocknete. Für die Graspflanzen war das Stress pur. Damit der Rasen nun gut durch die kalte Jahreszeit kommt, ist es empfehlenswert, ihm vorher zur Stärkung eine kleine Kur zu gönnen. Dabei ist die Versorgung mit Nährstoffen besonders wichtig. Aber aufgepasst: Im Herbst sollte man auf keinen Fall einfach den Rest des Düngers aufbrauchen, den man vielleicht vom Sommer noch übrig hat. Das würde die Gräser eher schwächen, als sie winterfit zu machen.

» mehr lesen

Indoor

Foto: GPP. - Anthurien passen sowohl zu modernem Design als auch zu klassischem Interieur.

Gleich und Gleich gesellt sich gern:
Eine Anthurie kommt selten allein

Sie waren nie wirklich weg, aber jetzt sind sie wieder voll da und zwar auf sehr unterschiedliche Art und Weise: Pflanzen in unseren Räumen. Während die einen ihre Appartements mit üppigen Zimmerpflanzen in grüne Höhlen verwandeln und sich damit von der unübersichtlichen Welt draußen paradiesisch abschotten, gefällt es anderen, stylische und reduzierte Interieurs mit Zimmerpflanzen lebendig zu machen und Akzente zu setzen. Nicht jedem gelingt das Leben mit Pflanzen auf Anhieb.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Erdbeerglück wird im Sommer gepflanzt

Die Erdbeere zählt in Deutschland zu den fünf beliebtesten Obstsorten. Rund 3,5 Kilogramm werden pro Kopf und Jahr verzehrt. Kein Wunder, dass auch der Anbau im eigenen Garten immer beliebter wird. Denn das Naschen der frischen, selbst geernteten Früchte ist ein ganz besonderer Genuss. "Wer im nächsten Jahr eigene Früchte ernten möchte, sollte im Sommer - spätestens im August - aktiv werden: die beste Pflanzzeit für Erdbeeren ist nämlich jetzt", sagt Lothar Schatz, Geschäftsführer der Reinhold Hummel GmbH, die seit über 70 Jahren auf Erdbeerzüchtung spezialisiert ist. Helix

» mehr lesen


Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die gefüllte Sorte 'Androcles' stammt vom berühmten Blumenzwiebelexperten Kees Breed aus dem Jahre 2002. Zu Anfang hatte kein Gärtner daran Interess. Fluwel hat sie vermehrt und ist heute stolz auf diese fantastische Narzisse.

Liebe auf den zweiten Blick:
Narzissen für Entdecker, Sammler und Anfänger

Jede Osterglocke ist eine Narzisse, aber nicht jede Narzisse ist eine Osterglocke ... Auch wenn man die Frühlingsblüher, die meist im April in Blüte stehen, allzu schnell als Osterglocke abtut, ist man botanisch auf dem Holzweg, denn nur die gelbe Trompetennarzisse darf streng genommen so genannt werden. Wer sich einmal näher mit der Welt der Narzissen beschäftigt, wird weitere erstaunliche Entdeckungen machen: So ist Gelb zwar tatsächlich eine wichtige Farbe im Sortiment, aber es gibt die Schönheiten auch in Weiß und in Kombinationen mit blassrosa oder orangefarbenen Tönen. Einige Blüten zeigen sich in zarten Pastellnuancen, andere fallen durch ihre intensive Färbung auf.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: BGL. - Mähroboter arbeiten nahezu geräuschlos und ohne die typischen Rasenmäher-Abgase.

Damit er mehr Freude macht:
Auch der Garten wird smart

Ein Begriff schleicht sich in unsere Sprache und verspricht Erleichterung, Verbesserung und Chic in nahezu allen Lebensbereichen: smart. Banken geben ihren Kunden Smartcards, Dienstleister bieten Smart Services, Fernseher, Küchen, Computer, sogar Uhren werden smart ... und natürlich haben wir alle ein Smartphone in der Hand. Die fortschreitende Digitalisierung und Vernetzung von Systemen macht es möglich. Nahezu sämtliche Techniken im Haus werden derzeit auf intelligente, smarte Weise umgestellt. Smart Home nennt man diesen Trend. Vorbei die Zeiten, in denen man die Kinder anhalten musste, das Licht auszuschalten, wenn sie einen Raum verlassen.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Cadmos Verlag. - Christine Rottenbachers Buch soll ein umfassender Ratgeber für alle sein, die an einem Gemeinschaftsgarten mitwirken oder einen eigenen gründen möchten.

Spannungsfeld Gemeinschaftsgarten -
Stolpersteine und Bewährtes

Gemeinsames Gärtnern ist derzeit überall gefragt: sei es als Urban Gardening in der Stadt oder in Gemeinschaftsgärten auf dem Land. Neben dem Wunsch, eigene gesunde Lebensmittel zu produzieren, wollen sich die Aktiven auch mit Gleichgesinnten austauschen und Gemeinschaft erleben. So sind das gemeinsame Bewirtschaften und Bearbeiten von Flächen auch „spannende soziale Experimente des Zusammenlebens", meint Christine Rottenbacher. In ihrem Buch „Spannungsfeld Gemeinschaftsgarten - Stolpersteine und Bewährtes" geht sie auf die unterschiedlichen Bedürfnisse, die die Hobbygärtner an ihren Garten stellen, ein.

» mehr lesen

Kulinarisch

Foto: GPP. - Lagern sollte man Auberginen nicht im Kühlschrank, denn Temperaturen unter 15 Grad Celsius machen das Fruchtfleisch unnötig weich.

Nicht immer, aber immer öfter vegetarisch:
Grillen ist Lieblingssport im Sommergarten

Gegrillt wird in Deutschland primär bei Sonnenschein ... - das hätte man nicht gedacht, oder? Die Studie „So grillt Deutschland 2016" von The Nielsen Company hat das herausgefunden. Dazu wurden immerhin 11.000 Menschen zu ihren Grillgewohnheiten befragt. Laut der Studie haben sage und schreibe vier von fünf Befragten im vergangenen Jahr mindestens einmal gegrillt. Für 95 Prozent sei Fleisch das bevorzugte Grillgut. Würstchen stünden bei Männern (84%) höher im Kurs als bei Frauen (74%). Und man höre und staune: Unabhängig vom Anlass ist für 75 Prozent der Griller Bier das Lieblingsgetränk zum Vergnügen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: Helix. - Durch seine kletternde Eigenschaft ist Efeu eine ideale Heckenpflanze. Eine moderne und zeitgemäße gärtnerische Erfindung ist die "Hecke am laufenden Meter".

Efeu – aus dem Wald an die Wand
Ein Bund fürs Leben mit vielen Möglichkeiten

Man kennt ihn als Topf- und Hängepflanze im oder am Haus, man findet ihn reichlich wildwachsend im Wald, aber auch als Bodendecker auf teils schwierigen Geländen, als fixen Kletterer an Hausfassaden oder in Bäumen und auch als praktische und schnell blickdichte „Hecke am laufenden Meter": der Efeu, botanisch Hedera, scheint so banal wie allgegenwärtig. Wer sich einmal für einen Efeu entschieden hat, der darf sich eines langen Bundes fürs Leben sicher sein. Efeupflanzen können sehr alt werden.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - Die vielen, kleinen, intimen Oasen bieten Ruhesuchenden Abgeschiedenheit und Entspannung.

Mehr Garten geht nicht!
Appeltern – das Mekka für Gartenfreunde

Es gibt viele Gründe, nach Holland zu reisen. Die Gärten von Appeltern sind einer davon. Mit über 200 Schaugärten präsentiert der größte Garteninspirationspark Europas Gestaltungsideen rund um den Garten, die Terrasse und den Balkon. Abwechslungsreiche Events locken auch während der Abendstunden mit Musik, Kunst oder Gaumenfreuden Besucher an und lernhungrige Hobbygärtner freut das breite Angebot an Workshops. Es gibt vieles zu erleben, zu bestaunen und zu genießen.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Für Gartenbesitzer, die der Hektik des Alltags gerne mit Yogaübungen entfliehen, ist ein abgeschiedenes, ruhiges und schattiges Plätzchen im eigenen Garten ideal.

Sportlicher Rückzugsort –
So bietet der Garten ideale Voraussetzungen

Im Sommer ziehen uns Sonnenschein, blühende Pflanzen, grüner Rasen oder herrlich frische Luft nach draußen. Besonders für sportliche Aktivitäten gibt es Schöneres, als in einem Fitnessstudio mit Kunstlicht zu sein. Warum also nicht das „Workout" nach draußen verlagern? Mit einer geschickten Gartenplanung bietet das eigene Grün hinterm Haus genau die Atmosphäre, die es für das Training im Freien benötigt - seien es Liegestütze, Seilspringen oder Yogaübungen.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: Welzhofer. - Artgerechtes Fettfutter ist auch im Sommer ein hervorragender Energiespender für Wildvögel.

Artgerechtes Fettfutter für Wildvögel:
Der Treibstoff für emsiges Treiben - auch im Sommer

Da Wildvögel in unserer aufgeräumten Kulturlandschaft zunehmend weniger natürliche Nahrungsquellen finden, bieten ihnen immer mehr Tierliebhaber das ganze Jahr über Futter auf dem Balkon oder im Garten an. In den Sommermonaten wird zumeist mit Körnermischfutter, Sonnenblumenkernen oder Erdnüssen gefüttert. Fettummantelte Haferflocken oder Gourmet-Knödel, die neben den Körnern auch Rindertalg enthalten, kommen eher in der kalten Jahreszeit zum Einsatz. Aber ist diese Unterscheidung zwischen Sommer und Winter beim Vogelfutter tatsächlich sinnvoll?

» mehr lesen

News und Events

Foto: GPP. - Claudia Broch (li) ist die niederländische Anthurienbotschafterin.

Den ganzen September:
Anthurien-Herzen in Aktion

Auch in diesem Jahr möchte eine niederländische Gruppe von Anthuriengärtnern und -züchtern wieder die wichtige Arbeit der Niederländischen Herzstiftung und der Deutschen Herzstiftung e.V. unterstützen. Aus diesem Grund sind im gesamten Herzmonat September Anthurien in einer „herzigen" Verpackung im Handel erhältlich, von denen ein Teil des Erlöses an die Organisationen geht.

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: Helix. - Vom frühen Sommer bis zum Frost gibt es mit dem 'KletterToni' ständig süß-saftige, dunkelrote Erdbeeren.

Ob im Garten oder auf dem Balkon:
Die beste Pflanzzeit für Erdbeeren ist der Sommer

In diesem Jahr sind Erdbeeren besonders teuer. Das Wetter ist schuld. „Querida", das trocken-kalte Hochdruckgebiet, das Ende April über Deutschland zog, hat mit seiner ungewöhnlichen Kälte nicht nur vielen Äpfeln und Kirschen, sondern auch den Blüten der Erdbeeren geschadet. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes dürften bis zum Ende der Saison gerade einmal 106.300 Tonnen in den Körben der professionellen Erdbeeranbauer landen - vor zwei Jahren sind es noch 173.000 Tonnen gewesen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Auch die Waldhyazinthe Hyacinthoides hispanicus 'Blue Queen' ist Teil der blauen Zwiebelblumenmischung "Rhapsody in Blue".

Rhapsody in Blue -
Zwiebelblumen der leiseren Töne

Seit Karl Foersters (1874-1970) Betrachtungen zum „Blauen Schatz der Gärten" - die der Gartenphilosoph und große Staudengärtner mitten im Zweiten Weltkrieg veröffentlichte - gilt Blau als die Königsfarbe der Gartengestalter. Viele weitere Autoren und Gartendesigner haben sich seitdem zu ihrer Bedeutung für den Garten ausgelassen. Die Wirkung einer Farbe, das heißt, die Art und Weise, wie wir sie wahrnehmen, ist ganz und gar abhängig vom Licht und das ändert sich bekanntlich je nach Wetterlage und auch im Laufe der Tages- und Jahreszeiten.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: FLH. - Kardinalbarsche sind hochrückige, dämmerungsaktive Fische, die wenig schwimmen und eine ruhige Umgebung bevorzugen.

Fischbesatz im Riffaquarium:
Das sollten Aquaristik-Einsteiger beachten

Riffaquarien haben eine faszinierende und beruhigende Wirkung auf den Betrachter. Die exotische Unterwasserwelt lädt zum Beobachten, Entspannen und Verweilen ein. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Normalerweise sind die Fische in einem solchen Aquarium die Hauptakteure. Bevor sie aber in ein neues Becken gesetzt werden können, gibt es einiges zu tun. „Erst wenn die technische Ausstattung steht, das Salzwasser richtig aufbereitet ist und sogenannte lebende Steine für ein ausgeglichenes Milieu sorgen, können die ersten tierischen Bewohner ins Aquarium einziehen", erklärt Stefan Schmölzing von der Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren e.V.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Helix. - Simon Charlesworth, der Gründer der berühmten Downderry Nursery im südenglischen Kent, zeigt, wie herzhaft er dem Lavendel im Frühsommer zu Leibe rückt.

Nicht nur die Spitzen ...
Lavendelschnitt erfordert Schneid

Kommt eine Frau zum Friseur. Fragt der Friseur: „Was machen wir denn?" - die Frau antwortet mit Blick in den Spiegel: „Ich möchte gerne anders aussehen, aber schneiden Sie bitte nur die Spitzen." Alle langhaarigen Frauen kennen diese Geschichte aus eigenem Erleben. Sie kommen nach Hause und werden gefragt: „Wolltest Du nicht zum Friseur?" Diese Geschichte sollte Ihnen einfallen, wenn es um Ihren Lavendel geht. Der braucht nämlich jetzt nach der Blüte zwei Dinge: einen Schnitt und Ihren Schneid. Nur mit ein bisschen Spitzenschneiden ist ihm auf Dauer nicht geholfen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: GPP. - Kalanchoë mit ihren knalligen Blüten bringen den Sommer auf den köstlich gedeckten Tisch.

Partyspaß mit Farbenpracht:
Einfache Sommerdeko mit Kalanchoë

Jetzt ist die Zeit der Gartenpartys! Die Sonne lacht, die Blumen blühen und jeder ist gut gelaunt: Es gibt doch auch nichts Schöneres, als nach draußen in das eigene Grün zu gehen und mit Familie und Freunden das herrliche Wetter zu genießen. Und was würde zu einer Feier unter freiem Himmel besser passen, als sommerliche, fröhliche Farben? Dekorationen mit bunten Lampions, bedruckten Girlanden sowie knalligen Luftballons verbreiten fröhliche Stimmung, doch draußen sind es vor allem Pflanzen mit ihren farbenfrohen Blüten, die eine sommerliche Atmosphäre schaffen.

» mehr lesen

News und Events

Foto: Helix. - Mobile Grüne Zimmer: Mehrere Exemplare machen in diesem Sommer in verschiedenen Städten auf sich aufmerksam und zeigen, wie es möglich ist, mehr Pflanzen in die Städte zu bringen und so den Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken.

Connecting Nature - 37 Organisationen aus 19 Ländern
Helix Pflanzen aus Kornwestheim ist dabei

Mit dem erfolgreichen Abschluss des TURAS Projektes hat sich Helix Pflanzen offenbar einen festen Platz als Kooperationspartner in der EU-finanzierten Forschung erarbeitet. Aus dem Pilotprojekt „Grünes Zimmer Ludwigsburg" ist im Laufe der Jahre ein „Mobiles Grünes Zimmer" entstanden, das aufzeigt, wie es möglich ist, mehr Grün in die Städte zu bringen und so den Folgen des Klimawandels entgegenzuwirken.

» mehr lesen

News und Events

Journalistenwettbewerb:
Rettet den Vorgarten

Anders als der Garten hinter dem Haus spielt der Vorgarten derzeit medial kaum eine Rolle. Und auch bei der Gestaltung der Fläche entfernen sich viele Hausbesitzer immer weiter von dem, was einen Garten eigentlich ausmacht: Statt Blumen und Pflanzen bestimmen immer mehr Kies- und Schotteraufschüttungen oder mit Pflastersteinen versiegelte Areale das Bild der Straßen. Aus diesem Grund hat der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) die Initiative „Rettet den Vorgarten" ins Leben gerufen. Sie soll dazu beitragen, dass Hausbesitzer den Wert der Fläche vor den Gebäuden wieder erkennen - für sich selbst, aber auch für die Nachbarschaft, die Atmosphäre im direkten Lebensumfeld und das Stadtbild - und sie mit lebendigem Grün gestalten. Im Rahmen dieser Initiative schreibt der BGL in diesem Jahr erstmals einen Medienpreis aus.

» mehr lesen

Kulinarisch

Foto: GPP. - Auberginen sind schnell vorbereitet: Waschen, Kelch und Stiel abschneiden, halbieren, in Scheiben oder Würfel schneiden. Die Früchte müssen nicht geschält werden.

Auberginen - ein Gemüse wie für den Sommer gemacht:
Kalorienarm, low carb, vielseitig und gesund

Rund ums Mittelmeer sind Auberginen ein alltägliches Gemüse, das auf vielfältigste Weise zubereitet wird: ob in Griechenland als Moussaka oder mit Hackfleisch und Tomaten gefüllt, in Frankreich als Ratatouille oder in Italien in Scheiben gegrillt und warm oder kalt verzehrt - die attraktive, glänzende Frucht, in Wirklichkeit eine Beere, ist im Süden zuhause.

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: Sunsation. - Auf Terasse, Balkon und in der Wohnung: Die Sonnenblumen im Miniformat sorgen selbst auf kleinstem Raum für Fröhlichkeit.

Fröhliches Gelb im Miniformat:
Kleine Sonnenblumen sind unkompliziert und modern

Fünf Blüten aus einem Topf - diese Aussage klingt erst einmal nach nichts Besonderem. Schließlich trumpft eine Vielzahl Pflanzen mit mehreren Blüten auf und besticht mit einem Farbenmeer. Fünf Blüten an einer Pflanze hat jedoch Seltenheitswert, denkt man an die Sonnenblume. Denn in der Regel wachsen die strahlend gelben Riesen unverzweigt. Das bedeutet, am Ende eines langen Stiels entwickelt sich ein einziger Blütenkopf. Dieser beeindruckt zwar mit seiner enormen Größe, blüht jedoch nur von Juli bis September. 15 niederländische Züchter und der Veredler Evanthia haben ihr Pflanzen-Know-How gebündelt und in intensiver Zusammenarbeit die Sunsation Sunflower entwickelt.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Die Allium 'Globemaster' ist ein wahrer Bienenmagnet.

Für fröhliches Summen im Garten –
Allium, Krokus und Co. sind bei Bienen beliebt

Sie haben es schwer - fleißige Bestäuber wie Bienen, Schmetterlinge oder Käfer. Die zunehmende Verstädterung und damit einhergehende Versiegelung großer Flächen minimiert ihren Lebensraum erheblich. Die Landwirtschaft setzt vermehrt auf Monokulturen, was die Auswahl an Pflanzen auch in der freien Landschaft enorm einschränkt. Wenn zudem in Privatgärten mehr Immergrüne als Blütensträucher stehen, wird es für Insekten eng. Eine abwechslungsarme Bepflanzung bietet ihnen zu wenig Pollen und Nektar.

» mehr lesen

Tierisch

Foto: Welzhofer. - Den Zaunkönig bekommt man nur bei aufmerksamem Hinsehen hin und wieder zu Gesicht bekommt.

Der Gartenmonarch -
Ein Winzling, zuhause im Gestrüpp

Vogelkundler nennen ihn Traglodytes, was auf Deutsch "Höhlenbewohner" heißt. Aber weder der wissenschaftliche Zungenbrecher noch der nüchterne Verweis auf seinen kugeligen Nestbau werden der besonderen Liebenswürdigkeit dieses winzigen Vogels gerecht, dessen Name jeder kennt und den man nur bei aufmerksamem Hinsehen hin und wieder zu Gesicht bekommt. Die Rede ist vom Zaunkönig. Aber woher hat der Knirps nun seinen Namen? Im niederdeutschen Sprachraum wurde der drittkleinste Vogel Europas lange "Zaunschlüpfer" genannt ...

» mehr lesen

Garten kreativ

Foto: GPP/GdS. - Stauden und Gräser bieten eine ökologisch sinnvolle und vor allem überaus attraktive Möglichkeit, Gärten und Vorgärten mit Leben zu füllen.

Blütenfülle und Bienenweide:
„Echte" Kiesgärten statt steriler Schotterwüsten

Mit Sorge beobachten Pflanzenliebhaber derzeit, dass viele Vorgärten in den letzten Jahren zu sterilen Schotterhalden verkümmern und dadurch immer mehr natürliche Lebensräume für Bienen und Insekten verschwinden. Dr. Folko Kullmann, Präsident der Gesellschaft der Staudenfreunde e.V., plädiert deshalb für die Anlage blütenreicher Beete: „Statt Schotterwüsten sind ,echte' Kiesgärten auch im eigenen Garten möglich! Mit Bepflanzungen, die vom Frühling bis zum Winter attraktive Bilder ergeben, sind sie bienenfreundlich und ziehen auch viele andere nützliche Insekten und Bodenbewohner an."

» mehr lesen

Tipps

Wasserschildkröten werden älter als man denkt

Der Reptilienexperte Roland Zobel von der Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren e.V. (FLH)...

» mehr lesen

Wunderschöne Herbststauden

Kräuter wie der Chinesische Gewürzstrauch (Elsholtzia stauntonii) oder Stauden wie der...

» mehr lesen