Aktuell

Traumgarten

Foto: BGL. - Im Winter haben auch trockene Gräser einen hohen Zierwert. Besonders, wenn sich die Wintersonne in ihren vom Frost glitzernden Samenständen und Blättern verfängt.

Dekorative Fruchtstände:
Vom Zauber des Winters im Detail

Blattlose Bäume, trockene Stauden, braungraue Ziergräser - der Winter ist wirklich nicht die farbenprächtigste Jahreszeit. Viele Gartenbesitzer sehnen sich daher schon jetzt wieder nach den frischen Trieben und fröhlichen Blüten des Frühlings. Doch auch in den reduzierten Farben der Pflanzen und skurrilen Formen der Triebe und Äste liegt ein besonderer Reiz - vor allem, wenn die Kälte ihre Eisblumen darauf legt und sich Tau oder gefrorene Regentropfen an die Äste hängen. Dann verwandelt sich der eigene Garten in ein mystisches Winterwunderland, das sich während eines Gartenbesuchs mit dickem Pullover und Kamera in den Händen oder auch bei einem Blick aus dem Fenster genießen lässt.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Die auffälligen Lilienzwiebeln mit den überlappenden Schuppen besitzen keine schützende Außenhaut und trocknen an der Luft schnell aus. Daher sollten sie am besten schon im Winter gepflanzt werden.

Tatsächlich schon im Winter:
Lilienzwiebeln ab Mitte Januar pflanzen

Die Blumenzwiebeln von Frühblühern wie Tulpen und Narzissen kamen bereits im Herbst in den Boden, die der nicht winterharten Sommerblüher wie Dahlien und Zantedeschia werden dagegen erst im Frühling gesetzt, wenn die Frostgefahr gebannt ist. Von einer Pflanzzeit jetzt im Winter hört man bei Blumenzwiebeln für den Garten dagegen eigentlich nie. Carlos van der Veek, Blumenzwiebelexperte aus den Niederlanden, möchte das ändern, denn er weiß: Anders als die meisten Gartenbesitzer glauben, sollten die Zwiebeln von Lilien nicht erst im Frühsommer, sondern schon ab Mitte Januar in den Boden.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Woran erkennt man, dass Tulpen frisch sind?

Wenn ein Bund sich knackig und fest anfühlt und die Schnittstellen an den Stängelenden nicht weiß und trocken aussehen, kann man unbedenklich zugreifen. Wer ganz sicher gehen will, reibt die Blätter und Stängel der Tulpen ganz leicht aneinander. Ist ein leises Quietschen zu hören, ist das ein untrügliches Zeichen, dass es sich um frisch geerntete Blumen handelt. GPP » mehr lesen


Dekorieren und Einrichten

Foto: TulpenZeit. - Bevor sie ins Wasser kommen, ist es ratsam, die Tulpen mit einem scharfen Messer frisch anzuschneiden.

So hat man lange Freude am Frühlingsstrauß:
Wissenswertes und Tipps rund um die Tulpe

Tulpen sind die Stars unter den Schnittblumen im Frühjahr. Sie blühen in unterschiedlichen Farben und Formen, es gibt sie gefüllt oder einfach. Spätestens ab Januar sind sie wieder überall erhältlich. Mit einem Strauß macht man sich selbst und anderen ganz leicht eine Freude, denn die bunten Zwiebelgewächse bringen genau dann einen Hauch von Frühling in die Wohnung, wenn es draußen zumeist noch grau und kalt ist. Mit diesen Tipps dauert die Tulpenzeit in der Vase besonders lang ...

» mehr lesen

Mensch und Baum

Foto: WaldResort Hainich. - Zur richtigen Burn-out-Prävention gehört es, gute Entlastungsmöglichkeiten zu schaffen. Der Wald kann dabei helfen.

Natürliche Stressbewältigung:
So kann man einem Burn-out vorbeugen

Ausgebrannt, überfordert, erschöpft und leer - so fühlen sich in der heutigen Welt viele. Dieser Zustand wird zumeist als Burn-out bezeichnet. Die Ursachen sind häufig am Arbeitsplatz zu finden: Ursprünglich galt es als spezifische Problematik bei helfenden Berufsgruppen wie Pflegekräften oder Lehrern, die sich im Job für ihre Mitmenschen verausgaben. Es zeigte sich jedoch, dass die Beschwerden auch in jedem anderen Aufgabenfeld auftreten. Aber was kann man tun, damit es gar nicht erst soweit kommt? Wie kann jeder einzelne sich davor schützen, in einen solchen Zustand der totalen Erschöpfung zu geraten? Gibt es ein Rezept für mehr Ruhe und Ausgeglichenheit?

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: BGL. - Wer es noch nicht getan hat, sollte jetzt die Pflanzen im Garten vor dem winterlichen Dauerfrost schützen. So sind zwar die meisten Gartenpflanzen hierzulande winterfest und frosthart, einige benötigen aber dennoch einen Schutz.

Der Winter steht vor dem Tor:
Höchste Zeit draußen nochmal aktiv zu werden!

Die letzten Tage des Jahres verbringen wir am liebsten in unseren warmen vier Wänden. Den Garten genießen wir beim Blick aus dem Fenster und erfreuen uns aus der Distanz an den standhaften Immergrünen, den filigranen Gräsern, den interessanten Samenständen der Stauden und den stimmungsvollen Lichtern der Gartenlampen. Damit unser eigenes Grün aber auch im nächsten Jahr so schön aussieht und trotz niedriger Temperaturen gut durch den Winter kommt, sollten vor dem Dauerfrost noch schnell einige Vorkehrungen getroffen werden. Welche genau, klärt sich am besten in einem Gespräch mit einem Landschaftsgärtner.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: TulpenZeit. - Frische und natürliche Farben kann man sich schon jetzt mit einem großen Tulpenstrauß in die Wohnung holen. So bekommt man auch an grauen Wintertagen Ruck-Zuck gute Laune.

Farben zum Wohlfühlen -
Tulpentherapie gegen den Winterblues

Ein typischer deutscher Wintertag: Draußen ist es ist kalt und ungemütlich, ein nordatlantisches Tief verlagert sich von den Britischen Inseln in Richtung Festland und bringt graue Regenwolken mit sich. Das ist aber noch lange kein Grund trübsinnig zu werden oder dem Winterblues zu verfallen. Schon mit ein paar guten Ideen und kleinen Tricks lässt sich die Stimmung aufhellen. So mancher Mediziner empfiehlt, in der kalten Jahreszeit bewusst „Farbe zu tanken". Farbbrillen, Farbbäder oder farbige Glühbirnen sollen fürs Wohlbefinden sorgen ... Ganz frische und natürliche Farben kann man sich jetzt aber auch jederzeit mit einem großen Tulpenstrauß in die Wohnung holen.

» mehr lesen

Geschenkideen

Foto: fluwel.de. - Traditionell in Rot und von einer dünnen Moosschicht umschmeichelt verbreitet die Amaryllis Weihnachtsstimmung im Wohnzimmer.

Blütenstarke Überraschung:
Mit Amaryllis Adventsfreude schenken

Die Wochen vor Weihnachten wünschen wir uns besinnlich, ruhig und entspannt ... tatsächlich bedeuten sie oft jedoch Stress - um genau zu sein: Geschenkestress. Und das bezieht sich nicht nur auf die kleinen und großen Päckchen für den Tannenbaum, sondern auch auf die Mitbringsel zu Adventseinladungen oder das Wichteln im Kollegenkreis. Am liebsten möchten wir bei all diesen Anlässen etwas Individuelles oder Außergewöhnliches überreichen, doch meistens bleibt viel zu wenig Zeit zum Einkaufen und noch weniger Zeit, sich ausführlich Gedanken zu machen. Dann sind gute Tipps und Ideen für Geschenke, mit denen man unterschiedlichen Persönlichkeiten eine Freude bereiten kann, Goldwert. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Amarylliszwiebel?

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: TulpenZeit. - Durch Deko-Elemente wie Kugeln gibt man einem Tulpengesteck den weihnachtlichen Anstrich.

Advent, Advent ...
Blumiger Festtagsschmuck mit Tulpen

Lichterglanz, Wunschzettel, Plätzchenduft, Tannengeruch: Die Adventszeit ist angebrochen und die letzten Tage des Jahres stehen vor der Tür. Gerade jetzt spielt die Atmosphäre zuhause eine wichtige Rolle: Wie die meisten Lebewesen in der freien Natur ist auch der Mensch im Winter auf Ruhe und Rückzug aus. Und wo kann man es sich besser behaglich und schön machen, als in den eigenen vier Wänden? Blumenschmuck ist dort jetzt willkommener denn je. Immer beliebter in der Advents- und Weihnachtszeit werden Tulpen.

» mehr lesen

Grün und Arbeitswelt

Foto: BGL. - Mit einem gepflegten Garten zeigen Firmen, dass bei ihnen die Aufenthalts- und Lebensqualität ihrer Angestellten einen hohen Stellenwert einnimmt und sie sich für ein freundliches und angenehmes Umfeld engagieren.

Dreifach-Wirkung:
Ein Firmengarten – Erholung, Treffpunkt, Aushängeschild

Der erste Eindruck zählt - das gilt nicht nur für uns Menschen, sondern auch für Unternehmen. Das Firmenlogo muss ausdrucksstark, die Website informativ sowie individuell sein und auch das Gebäude passt idealerweise zur Firmenphilosophie. Zusätzlich rücken heute vermehrt die Grundstücksareale in den Fokus: der Vorgarten, der Hinterhof, das Dach oder auch die Fassade. Immer mehr Firmen sehen den Wert dieser Flächen und Räume und lassen sie professionell bepflanzen und pflegen. Grünanlagen sind nicht nur attraktiv, sie haben auch Wirkung.

» mehr lesen

News und Events

Foto: GPP. - Der Adventsmarkt im Kräutergarten Klostermühe bietet liebevolle Dekorationen und weihnachtliches Kunsthandwerk.

Weihnachtsstimmung in der Südpfalz:
Kräutergarten Klostermühle lädt zum Adventsmarkt

Gibt es im Advent etwas schöneres, als über einen Weihnachtsmarkt zu schlendern? Vorbei an Ständen mit Kunsthandwerk, umgeben von köstlichen Düften, mit einem warmen Glühwein in der Hand ... so lässt sich die besinnliche Zeit wunderbar begehen. Diejenigen, die auf der Suche nach etwas Besonderem sind und Weihnachtsmarktatmosphäre in ruhiger und eindrucksvoller Umgebung erleben möchten, sollten sich nach Edenkoben aufmachen. In dem kleinen Städtchen in der Südpfalz liegt der Kräutergarten Klostermühle.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - Eine Blume, die farblich hervorragend in die Advents- und Weihnachtszeit passt, ist die Anthurie.

Weihnachtlich in Rot, Gold, Grün:
Anthurien sorgen für Festtagsstimmung

Wie schmücken Sie in der Adventszeit Ihre Wohnung? Welche Farben verbinden Sie mit Weihnachten? Zwar gibt es heute eine Vielzahl von Weihnachtsdekorationen in allen möglichen Farbvarianten, aber die Klassiker sind und bleiben doch Rot, Gold oder Grün. Will man es im Winter festlich und gemütlich haben, kommt man an ihnen nicht vorbei. Eine Blume, die farblich hervorragend in die Adventszeit passt, ist die Anthurie ...

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Immer mehr Bahntrassen im urbanen Raum werden mit Gräsern oder Sedumpflanzen begrünt.

Paradox:
Immer mehr Bahntrassen werden grün, immer mehr Vorgärten grau

Früher war das Gleisbett einer Straßenbahn zumeist mit Schotter angefüllt oder mit Asphalt versiegelt. Seit einigen Jahren hat hier ein Umdenken stattgefunden und immer mehr Bahntrassen im urbanen Raum werden mit Gräsern oder Sedumpflanzen begrünt. Im direkten Wohnumfeld vieler Menschen lässt sich derzeit eine genau entgegengesetzte Entwicklung beobachten: Wuchsen früher vor vielen Häusern noch Stauden, Bäume und Hecken, so gibt es heute immer mehr Vorgärten, die komplett versiegelt sind oder mit Kies- und Schotteraufschüttungen angelegt wurden ... 

» mehr lesen

News und Events

Foto: TulpenZeit. - Immer am dritten Samstag im Januar feiert man in den Niederlanden den Beginn der neuen Tulpensaison.

Bunter Start in den Frühling:
Die Tulpensaison beginnt am 19. Januar in Amsterdam

Kaum zu glauben, wie sehr die Niederländer die Tulpen lieben: Am Nationalen Tulpentag verwandelt sich der zentral gelegene Damplatz im pulsierenden Zentrum von Amsterdam in ein riesiges Blumenmeer. Immer am dritten Samstag im Januar feiert man hier den Beginn der neuen Tulpensaison. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von den niederländischen Tulpengärtnern. Zusammen mit ihren Familien und Freunden bauen sie zur Freude der Stadtbewohner und Touristen die farbenfrohe Pracht mitten im Winter am Fuße des königlichen Palastes und der Nieuwe Kerk auf.

» mehr lesen

Tipps

So hält der Tulpenstrauß lange

Mit einem Tupenstrauß macht man sich selbst und anderen ganz leicht eine Freude, denn die...

» mehr lesen

Mit dem Glöckchen Goldfische anlocken

Was vielen nicht wissen: Auch Fische können Geräusche wahrnehmen. „Schon die...

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren