Aktuell

Dekorieren und Einrichten

Foto: TulpenZeit/ibulb. - Endlich sind Tulpen und Narzissen wieder da. Jetzt heißt es: zugreifen! Denn anders als viele andere Schnittblumen gibt es sie nur während eines begrenzten Zeitraums im Jahr.

Vielfalt in Form und Farbe:
Endlich sind die Tulpen wieder da!

Jedes Jahr zwischen Ende März und Mitte Mai zieht die Tulpenblüte tausende Besucher in die Niederlande. So zeigt allein der berühmte Keukenhof in Lisse 32 Hektar Zwiebelblumenpracht. Und im Anbaugebiet Noordoostpolder gibt es im Frühling neben farbenprächtigen Feldern auch ein dreiwöchiges Tulpenfest. Dass die Tulpe eine solche Faszination auf die Menschen ausübt, ist kein Wunder: Mit weit über 4.000 unterschiedlichen Arten und Sorten gehört sie heute zu den variantenreichsten Blumen der Welt.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: Air So Pure/GPP. - Zu den Supertalenten unter den Pflanzen gehört beispielsweise auch die Calathea: Ihre Blätter können verschiedenste Formen sowie markante Zeichnungen und Aderungen in unterschiedlichen Grün- und Rottönen oder auch in Weiß aufweisen.

Gesund durch den Winter:
Zimmerpflanzen beugen Erkältungskrankheiten vor

Husten, Halsschmerzen, laufende Nasen - in der kalten Jahreszeit verbreiten sich Erkältungen besonders rasant. Das liegt unter anderem an der geringen Luftfeuchtigkeit, die bedingt durch das Heizen in vielen Innenräumen herrscht. Trocknen die Schleimhäute unserer oberen Atemwege aus, können die dort sitzenden Flimmerhärchen ihre natürliche Reinigungsfunktion nicht mehr richtig erfüllen. Bakterien und Viren haben dann ein leichtes Spiel: Sie können ungehindert in den Körper eindringen und dort eine Infektion auslösen. Wer einen Großteil seiner Zeit in geschlossenen Räumen verbringt, ist besonders gefährdet.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Auslandspraktikum auch für Azubis möglich

Für Auszubildende, die sich internationale Erfahrung wünschen, ist ein Auslandspraktikum eine gute Option. Dieses kann in die Ausbildungszeit integriert werden und - abhängig vom persönlichen Wunsch und in Absprache mit Betrieb und Berufsschule - von zwei Wochen bis zu mehreren Monaten dauern. „Viele Auszubildende meinen, dass es geförderte Austauschprogramme nur für Studenten gäbe. Das trifft aber nicht zu!", verdeutlicht Thomas Wiemer, Referent für Nachwuchswerbung und Weiterbildung im Ausbildungsförderwerk des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (AuGaLa) e. V. „Auch für Auszubildende gibt es Programme, die einen Auslandsaufenthalt organisieren und finanzieren, denn internationale Erfahrung wird immer wichtiger. Für angehende Landschaftsgärtner aus Nordrhein-Westfalen wird zum Beispiel ein dreiwöchiger Aufenthalt in England oder Nordirland angeboten. Dazu gehören auch die Finanzierung der Anreise, Unterkunft, Versicherung sowie ein Taschen- und Verpflegungsgeld." BGL » mehr lesen


Garten praktisch

Foto: BGL. - Vor allem Starkregenfälle nehmen zu. Das bedeutet viel Wasser in wenig Zeit und auf kleiner Fläche. Die Kanalisation ist dann schnell überlastet, es kommt zu Überschwemmungen. Daher ist es wichtig, ausreichend Versickerungsflächen zu schaffen.

Schon wieder Schietwetter?
Den Garten regenfest machen

Die Winter werden deutlich nasser: Laut Deutschem Wetterdienst hat die winterliche Niederschlagsmenge seit 1881 um über 25 Prozent zugenommen - der Jahresniederschlag ist dabei etwa gleich geblieben. Die kalte Jahreszeit zeigt sich also vermehrt grau und regnerisch. Das wirkt sich nicht nur auf unsere Stimmung aus, sondern auch auf die Gestaltung unseres Grundstücks. Denn mit dem Regen ergeben sich auch spezielle Herausforderungen für die Pflanzen, den Boden und bauliche Elemente im Garten.

» mehr lesen

News und Events

Foto: GPP/BuGG. - Begrünte Dächer sehen schön aus, speichern und verdunsten viel Wasser und sorgen damit für ein angenehmeres Stadtklima. 
(Rechtlicher Hinweis: Die Verwendung dieses Bildes ist ausschließlich im Rahmen redaktioneller Berichterstattung mit inhaltlichen Bezügen zur Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erlaubt.)

Modellhafte Untersuchung:
Welche Gründächer sorgen für das beste Stadtklima?

Bepflanzte Gebäudedächer können in heißen Sommern Wärme in den Städten verringern, Niederschläge zurückhalten und die Abflusssituation verbessern. Aber: Welche Dächer und Pflanzen sind dafür besonders geeignet und in welchem Maße verbessert sich das Klima in den Städten konkret? Diesen Fragen will der Bundesverband GebäudeGrün (BuGG, Berlin) in Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst (Offenbach) und der EFTAS Fernerkundung Technologietransfer (Münster) am Beispiel der Stadt Essen nachgehen.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Kosmos. - Wie können Hobbygärtner mit den Auswirkungen des Klimawandels umgehen? Wie die negativen Folgen abmildern? - Mit diesen Fragen beschäftigt sich Thomas Heß in seinem neuen Buch.

Nur die Harten bleiben im Garten!
Starke Pflanzen für extremes Wetter

Wir stehen erst am Anfang des Klimawandels. Die Jahreszeiten verschieben sich, bekommen neue Gesichter oder vermischen sich. Das Wetter wird extremer: Trockenheit im Frühjahr, enorme Hitze im Sommer und nass-kühle Winter. Starkregenfälle nehmen zu. Schädlinge aus den Tropen oder dem Mittelmeerraum breiten sich aufgrund des milden Klimas bei uns vermehrt aus. Auch die heimischen Plagegeister profitieren von den wärmeren Wintermonaten und vermehren sich fleißig. Wie können Hobbygärtner mit diesen Auswirkungen des Klimawandels umgehen? Wie die negativen Folgen abmildern? Und wie ihr grünes Reich für eine neue Zeit fit machen?

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: WaldResort Hainich. - Mit etwas Glück liegt zur Jahreswende sogar Schnee und verwandelt die Thüringer Landschaft in ein Winterwonderland, das zum besinnlichen Spaziergang einlädt

Stellen Sie sich vor:
Silvester ist ganz still und Sie sind im Wald

An Silvester wird gegessen und getrunken und dann um Mitternacht wird wieder getrunken ... und gekracht, was das Zeug hält, die Luft verpestet, Hund und Katz verschreckt und manches kleinere oder größere Kind auch. Es scheint für viele zu unserer Kultur zu gehören, das neue Jahr mit Lärm zu begrüßen. Aber längst nicht allen tut das gut. Immer mehr Menschen wünschen sich den Jahreswechsel ganz anders, nämlich stressfrei und still! Am besten gelingt dies in der unberührten Natur. Solche friedlichen Orte in Deutschland zu finden - vor allem an Silvester - ist gar nicht so einfach. Aber wir hätten da einen Tipp: Das UNESCO Weltnaturerbe Nationalpark Hainich, dem Buchenurwald mitten in Deutschland. Dort kann man den böllernden Neujahrswahnsinn hinter sich lassen und Silvester in Ruhe verbringen.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Lilienzwiebeln kommen ab Mitte Januar an einem frostfreien Tag tief in den Boden - abhängig von ihrer Größe sollten sie mit zehn bis fünfzehn Zentimeter Erde bedeckt werden. Wichtig ist, dass die Wurzeln bei der Pflanzung nicht beschädigt werden.

Kein Witz: Pflanzzeit jetzt im Winter!
Lilienzwiebeln wollen schon ab Januar in den Boden

Die Lilie zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Bereits vor über 3000 Jahren schätzten die Menschen das elegante Zwiebelgewächs im Garten. Besonders beliebt war die weiße Madonnenlilie, botanisch Lilium candidum. Im Mittelalter ging die Verehrung sogar so weit, dass sie als christliches Symbol für Reinheit galt und in zahlreichen Gemälden eine wesentliche Rolle spielte. Doch die Welt der Lilien ist mit über hundert Arten weitaus umfangreicher. Dank leidenschaftlicher Züchtung kamen im Laufe der Zeit immer neue Hybriden und Sorten hinzu.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Mit einer gekonnten Auswahl an Gehölzen und Gräsern ist die kleine Fläche zur Straße hin durch das Jahr attraktiv.

Grün, grüner … Vorgarten:
Kleine Flächen pflanzenstark gestalten

Anders als der Garten hinter dem Haus bietet die Fläche zur Straße hin oft nur relativ wenig Platz für Begrünung. Sowohl in der Breite als auch in der Höhe gibt es Begrenzungen. Darüber hinaus wollen Weg, Briefkasten, Mülltonnen und Lichtinstallationen untergebracht werden. Das minimiert den zur Verfügung stehenden Pflanzbereich zusätzlich. Auch die Lage stellt teils eine Herausforderung dar. All diese Aspekte sind der Grund, weshalb sich viele Vorgartenbesitzer mit der Gestaltung dieses kleinen Grundstücks eher schwertun.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: TulpenZeit/ibulb. - Gönnen Sie sich zum Fest einen Strauß mit echten Blumen! Wie wäre es beispielsweise mit einem Bund Tulpen?

Have yourself a merry little Xmas:
Frische Tulpen zum Fest

An den Weihnachtsfeiertagen soll in der Regel alles opulent und festlich sein. Raffinierte, mehrgängige Menüs werden serviert, der Tischschmuck ist aufwändig arrangiert, am Christbaum funkeln Unmengen von Kugeln, Sternen und Lichtern und auch sonst finden sich zahlreiche glitzernde Deko-Elemente in der ganzen Wohnung. Ein Tipp für alle, die sich bei all dem Glanz nach ein bisschen mehr Natürlichkeit und Frische sehnen: Gönnen Sie sich zum Fest einen Strauß mit echten Blumen! Wie wäre es beispielsweise mit einem großen Bund Tulpen?

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Wer sich einen romantischen Auftritt im Wohnzimmer wünscht, wählt die gefüllt blühende, rosafarbene Amaryllis 'Sweet Nymph'.

Der Ritterstern:
A-Promi der Winterzeit!

Es gibt Stars, die kennt man nur unter ihrem Künstlernamen. Wie sie jenseits von Bühne oder Leinwand heißen, ist vielen gar nicht bewusst. Oder hätten Sie sagen können, dass in Nenas Pass Gabriele Susanne Kerner steht? Oder dass die berühmte Schauspielerin Whoopi Goldberg in Schulzeit noch Caryn Elaine Johnson gerufen wurde und Sir Elton John früher auf Reginald Kenneth Dwight hörte? Das gleiche Phänomen gibt es auch im Pflanzenreich: Nur dass dort nicht von Künstler-, sondern eher von Trivialnamen gesprochen wird. Ein Beispiel ist die Amaryllis.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - Die Anthurie mit ihren sattroten Hochblättern und dem tiefgrünen Laub passt ideal in die dunkle Jahreszeit - sie schafft eine herrlich dramatische Stimmung und verbreitet festliches Flair.

Dramatischer Auftritt mit der Anthurie:
Satte Farben für die dunkle Jahreszeit!

Tiefe, satte Farben passen ideal in die dunkle Jahreszeit - sie schaffen eine herrlich dramatische Stimmung und verbreiten zugleich festliches Flair. Nicht ohne Grund ist Rot im Dezember so beliebt und der Weihnachtsstern absolut populär. Doch jedes Jahr das Haus mit derselben Pflanze zu dekorieren, kann auf Dauer auch etwas langweilig sein ... Deshalb ein Vorschlag: Setzen Sie Ihre Wohnung in diesem Dezember doch einmal mit der Anthurie in Szene. Die Exotin kann ebenfalls mit knallig-roten Hochblättern und tiefgrünem Laub auftrumpfen.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Im Privatgarten fallen je nach Jahreszeit unterschiedliche Arbeiten an – so sollte im Herbst das Laub von der Rasenfläche entfernt werden. Doch nicht nur dort, auch im Öffentlichen Grün gibt es jetzt einiges zu tun.

Kontrollieren, Räumen, Schützen, Streuen …
Auch Öffentliches Grün braucht Pflege!

Im Garten fallen je nach Jahreszeit unterschiedliche Arbeiten an - doch nicht nur dort, auch in Parks oder auf Gewerbegrundstücken verlangen die Pflanzen angepasste Aufmerksamkeit. Im Herbst und Winter spielen in erster Linie Sicherheitsaspekte eine wesentliche Rolle. Kommunen und Firmen müssen dafür sorgen, dass es weder Stolpersteine noch rutschige Wege oder brüchige Gehölze gibt. Daher sind von ihnen beauftragte Landschaftsgärtner durch das Jahr aktiv, um die Grünanlagen im urbanen Raum zu pflegen.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: GPP. - Mit geschmackvollen Adventsarrangements schafft man eine festliche Atmosphäre und stimmt so die Gäste und auch die Angestellten auf die besinnliche Zeit ein.

Blühender Adventsschmuck:
Festliche Atmosphäre mit der Kalanchoë

Im Advent erlebt die Dekoration in Innenräumen ihren Höhepunkt! Zu keiner anderen Jahreszeit werden Fensterbänke, Sideboards, Zimmerwände und Tische so eindrucksvoll geschmückt wie während des Dezembers. Das Angebot an entsprechenden Dekorartikeln wird von Jahr zu Jahr umfangreicher und hat für jeden Geschmack und Stil etwas in petto: Angefangen bei flackernden Kerzen und Windlichtern über Lichterketten, Naturmaterialien und künstlichem Schnee bis hin zu hängenden Sternen, übergroßen Zuckerstangen und glitzernden Christbaumkugeln.

» mehr lesen

Weihnachtszeit

Foto: anthuriuminfo. - Dieser Kranz aus grobem Geäst wird mit Anthurien und anderen weißen Blüten zum festlichen, glamourösen Hingucker.

Dreaming of a White Christmas ...
Florale Glanzstücke für den Advent

Dicke Engel, Rentiere mit glitzerndem Geweih, meterlange Lichterketten, Kugeln in allen Farben ... in den Wochen vor Weihnachten ist Deko-Hochsaison und das Angebot in den Geschäften ist riesig. Den schönsten Schmuck für eine wohlige Atmosphäre in der Wohnung liefert allerdings die Natur. Neben Tannengrün und Kiefernzweigen werden auch florale Inszenierungen im Advent immer beliebter. Besonders weiße Blüten bringen jetzt Glanz in die trüben Wintertage und stillen unser Bedürfnis nach Helligkeit.

» mehr lesen

News und Events

Foto: Hauert. - Das neue Manna-Produktsortiment richtet sich in erster Linie an die immer größer werdende Gruppe junger City-Gärtner.

Viele Neuheiten speziell für junge City-Gärtner -
Hauert MANNA präsentiert aktuelles Sortiment auf der IPM

Auf der Internationalen Pflanzenmesse vom 28. bis 31. Januar 2020 in Essen stellt die Hauert MANNA Düngerwerke GmbH ihr aktuelles Programm vor. Vor allem das Manna-Produktsortiment wurde im vergangenen Jahr entscheidend weiterentwickelt. Es richtet sich in erster Linie an die immer größer werdende Gruppe junger City-Gärtner. Demgemäß gibt es die neuen Angebote in handlichen, nicht zu großen, ansprechend gestalteten Packungen. Unter den Spezialdüngern finden sich sowohl konventionelle als auch Bio-Produkte.

» mehr lesen

News und Events

Foto: TulpenZeit. - Am 18. Januar 2020 läutet man in Amsterdam ganz offiziell die neue Tulpensaison ein: Der zentral gelegene Damplatz im Zentrum der Stadt wird dazu in ein riesiges Blumenmeer verwandelt.

Eine Welt voller Farben:
Am 18. Januar beim Nationalen Tulpentag in Amsterdam

Am 18. Januar 2020 ist es wieder soweit: In Amsterdam wird ganz offiziell die neue Tulpensaison eingeläutet. Dann verwandelt sich der zentral gelegene Damplatz im pulsierenden Zentrum der Stadt in ein riesiges Blumenmeer. Dieser National Tulip Day geht auf eine Initiative der niederländischen Tulpenzüchter (TPN) zurück und wird von ihnen seit 2012 immer am dritten Samstag im Januar organisiert. Das Motto lautet diesmal: "A World of Colours".

» mehr lesen

Tipps

Labyrinthfische begeistern Aquarianer seit Jahrzehnten

Labyrinthfische werden seit langem in Aquarien gehalten und gezüchtet. "Nach dem...

» mehr lesen

AGM-Siegel: Was ist das?

Um Hobbygärtnern bei der Wahl ihrer Zwiebelblumen zu helfen, entwickelte die berühmte...

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren