Aktuell

Trends

Foto: Sunsation. - Farbintensiv, eine Spur Vintage und somit absolut Instagrammable sind Sonnenblumen. Sie lassen sich sensationell in Szene setzen.

Absolut Instagrammable!
Mit Sunsation-Sonnenblumen zur perfekten Sensation

„Insta - was?" - mögen jetzt einige denken, wenn sie die Überschrift lesen. Instagrammable! Dieser Begriff klingt sperrig, ist schrecklich lang, wirkt wie ein Zungenbrecher und ergibt tatsächlich nur Sinn, wenn man sich in den Sozialen Netzwerken bewegt. Für alle Millennials und Influencer ist es jedoch DAS Wort, denn es verspricht in letzter Konsequenz Likes und Follower. Ja, schon klar, diese Häufung von Anglizismen ist nicht jedermanns Sache, doch entziehen kann man sich ihnen nicht. Sie sind einfach überall! Doch was genau bedeutet Instagrammable jetzt wirklich?

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: Hauert. - Vor allem Pflanzen, die auf Balkon und Terrasse in Kästen und Kübeln wachsen, sind für die regelmäßige Versorgung mit Flüssigdünger dankbar.

Wirkt sofort:
Flüssigdünger im Gießwasser

Flüssiger Volldünger ist besonders schnell wirksam, da die Mineralien und Spurenelemente von den Wurzeln der verschiedenen Gewächse sofort aufgenommen werden können. Dabei ist es egal, ob die Versorgung über eine Bewässerungsanlage verläuft oder ob die Lösung dem Wasser in der Gießkanne beigemischt wird. Noch schneller kommen die Nährstoffe mit der sogenannten Blattdüngung zum Einsatz. Was auch viele Hobbygärtner nicht wissen: Pflanzen können diese nämlich nicht nur über die Wurzeln, sondern auch über das oberirdische Grün aufnehmen. Durch Übergießen gelangen die Wirkstoffe ganz unmittelbar an den Ort des Bedarfs ...

» mehr lesen

Gut zu wissen

Rosen in Kübeln und Töpfen

Wer keinen Garten hat, muss auf die sommerliche Blütenpracht der Rosen nicht verzichten. Die Ziergehölze können auch auf dem Balkon und der Terrasse oder vor dem Hauseingang in Töpfen und Kübeln wachsen. Hier benötigen sie allerdings besonders intensive Pflege. "Die wichtigste Voraussetzung ist ein ausreichend großes Gefäß", sagt Judith Bircher, Gartenbauingenieurin beim Schweizer Düngerspezialisten Hauert. "Da Rosen besonders lange Wurzeln haben, muss es mindestens 50 Zentimeter tief sein. Bei der Rosenauswahl sollte man robuste Sorten bevorzugen. Klein wachsende Beet- oder Zwergrosen sind ideal für den Topfgarten." Eine Tonscherbe auf dem Abflussloch im Boden des Topfes sorgt dafür, dass überschüssiges Gießwasser gut abfließen kann, denn Staunässe mögen die Schönheiten nicht. Unterstützen lässt sich die Drainage außerdem mit einer dünnen Schicht Blähton. Besonders Rosen, die in Töpfen wachsen, sind auf eine ausreichende Düngergabe angewiesen, da ihnen nur ein begrenztes Substratvolumen zur Verfügung steht. Wenn etwa nach vier bis fünf Jahren die Erde im Topf komplett von Wurzeln durchzogen ist, sollten Rosen in ein größeres Gefäß umgesetzt werden. Hauert » mehr lesen


News und Events

Foto: Appeltern. - Die Vielfalt an gärtnerischen Ideen lockt jährlich zahlreiche Besucher in den Schaugartenpark in der Nähe von Nimwegen.

Nach niederländischem Vorbild:
In Rheinland-Pfalz entsteht ein neuer Schaugartenpark

Die Gärten von Appeltern gibt es bereits seit über 30 Jahren. Mit mehr als 200 Schaugärten auf 22 Hektar Land sowie der Nationalen Staudensammlung der Niederlande ist der Park der größte seiner Art in ganz Europa. Zahlreiche Besucher lockt es jährlich in die Nähe von Nimwegen. Das Konzept begeistert und inspiriert nicht nur Privatleute - unlängst fand auch die Stadt Saarburg in Rheinland-Pfalz Gefallen daran. Dort soll nun auf einem 8,5 Hektar großen Gelände eine kleine Variante der Gärten von Appeltern entstehen: Die Gärten von Saarburg.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Callwey. - In ihrem neuen Buch nehmen die Autorin Anja Birne und die Fotografin Elke Borkowski die Leser mit auf sieben Gartentouren.

Zu Besuch in den schönsten Gärten:
Romantische Gartenreisen in den Niederlanden und Belgien

In ihrem neuen Buch „Romantische Gartenreisen in den Niederlanden und Belgien" nehmen die Autorin Anja Birne und die Fotografin Elke Borkowski die Leser mit auf sieben Touren. Vorgestellt werden beispielsweise die Königlichen Gewächshäuser im Brüsseler Schloss Laeken, der älteste botanische Garten der Niederlande „Hortus Botanicus Leiden" und ein rekonstruierter barocker Park am Nationalmuseum „Palais Het Loo". Absolute Geheimtipps sind das Schneeglöckchenfest in der Region Gelderland oder der Lavendelgarten von Limburg.

» mehr lesen

Geschenkideen

Foto: GPP. - Imposante Blütendolden zwischen großem, dunkelgrünem Laub - auf den ersten Blick sieht die Magical Hortensie aus wie ihre Schwestern ... vielleicht auch noch auf den zweiten oder den dritten ... doch spätestens dann fällt auf, dass irgendwas anders ist.

Lass Dich überraschen!
Blühende Magie zum Muttertag

Es gibt Pflanzen, die scheint man in- und auswendig zu kennen: Hortensien zum Beispiel. Man weiß, wie sie aussehen, wann sie blühen, was sie brauchen ... und das sowohl im Garten, als auch in der Wohnung. Das macht sie nicht weniger attraktiv oder dekorativ, aber doch ziemlich vorhersehbar. Für diejenigen, die sich von dieser Pflanze mal wieder überraschen lassen wollen, ist nun eine ganz neue Zimmer-Hortensie auf den Markt gekommen: die Magical Hydrangea. Ihr Name lässt Magisches vermuten. Tatsächlich sind ihre zauberhaften Eigenschaften erstaunlich.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Die schönere Hälfte des Jahres beginnt und lockt die Menschen mehr und mehr nach draußen. Gartenbesitzer genießen die Freiheit und Ruhe im eigenen Grün mit der Familie oder mit Freunden.

Darauf haben viele gewartet:
Endlich wieder raus in den Garten!

Die schönere Hälfte des Jahres beginnt und lockt die Menschen mehr und mehr nach draußen. Restaurants und Straßencafés stellen ihre Möbel vor die Tür, beim Italiener gibt es Eiswaffeln auf die Hand, erste Open-Air-Konzerte werden veranstaltet ... und Gartenbesitzer genießen die Freiheit und Ruhe im eigenen Grün. Herrlich ist es, wenn an den ersten lauen Frühlingsabenden der Duft von Blüten durch den Garten weht, man dem Konzert der Vögel lauschen und sich mit der Familie oder mit Freunden abends auf der Terrasse zusammensetzen kann. Draußen fühlen sich die meisten Menschen einfach besser! Noch ein paar warme Tage und der Vollfrühling beginnt. Dann lohnt sich der tägliche Streifzug durch den Garten, überall wächst und sprießt es, die Natur zeigt ihre ganze Kraft. Aber ... Hand aufs Herz, ein Garten macht auch Arbeit, gerade jetzt im Frühling!

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Dahlien bevorzugen einen sonnigen Standort und einen lockeren Boden.

Nach den Eisheiligen geht’s los!
Pflanztipps für Sommerblüher

Nicht mehr lange, dann sind die Eisheiligen überstanden. Dann kann es im Garten richtig losgehen: Dann dürfen wir endlich auch die frostempfindlichen Knollen in den Boden bringen, wie Dahlien, Zantedeschia oder Anemonen. Damit die Blütenpracht im Sommer so eindrucksvoll wie möglich wird, sollte man beim Pflanzen jedoch einige Punkte beachten. Welche das sind, hat uns Carlos van der Veek von Fluwel verraten. Der Niederländer ist ein wahrer Blumenzwiebelspezialist und hat so einige Tipps und Tricks auf Lager.

» mehr lesen

Geschenkideen

Foto: Sunsation. - Der Muttertag am 12. Mai ist eine schöne Gelegenheit, einmal von Herzen Danke zu sagen für all das, was Mütter tagtäglich für die Familie tun.

Eine Sonne für Mama:
Blühende Geschenke zum Muttertag

Am 12. Mai ist Muttertag: Eine schöne Gelegenheit, um einfach einmal Danke zu sagen. Danke für all das, was Mütter tagtäglich für die Familie tun. Schon die ganz Kleinen machen sich im Kindergarten oder der Grundschule Gedanken, womit sie ihrer Mama eine Freude bereiten können - zum Beispiel mit einem selbstgemalten Bild oder einem Gutschein für eine extra lange Umarmung. Aber auch die größeren oder schon erwachsenen Kinder lassen es sich zumeist nicht nehmen, an diesem Tag zu Hause vorbeizuschauen ... mit einer kleinen Aufmerksamkeit im Gepäck.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: GPP / Runaway Bride. - Die englische Royal Horticultural Society kürte die Runaway Bride 2018 auf der legendären Londoner Chelsea Flowershow zur "Pflanze des Jahres". Jetzt ist sie auch bei uns im Handel erhältlich.

Ganz in Weiß:
Hortensien-Neuheit „Runaway Bride“

Es ist selten, dass eine Pflanze gleich mit ihrer Markteinführung mit so vielen Superlativen aufwarten kann, wie die Girlanden-Hortensie Runaway Bride® ‘Snow White‘: Die englische Royal Horticultural Society kürte sie 2018 auf der legendären Londoner Chelsea Flowershow zur „Pflanze des Jahres". Internationale Fachleute bezeichnen sie sogar als Weltneuheit oder als Blütenfestival der Extraklasse. Jetzt ist die Schönheit endlich auch bei uns im Handel erhältlich. 

» mehr lesen

Instant Gardening

Foto: Helix. - Kombiniert man Bodendecker, wie Efeu oder das Kleine Immergrüne, mit Frühlingsblumenzwiebeln, ergibt sich im Frühjahr ein eindrucksvolles Bild.

Dauerhaft, praktisch und erstaunlich bunt:
Bodendecker lösen viele Gartenprobleme

Es gibt eine ganze Reihe von Pflanzen, die unter dem Stichwort Bodendecker im Handel sind. Zu den bekanntesten gehören der Gemeine Efeu (Hedera helix), das kleine Immergrün (Vinca minor), die Zwergmispeln (Cotoneaster), die Golderdbeere (Waldsteinie), verschiedene Storchschnabelarten (Geranium), das Dickmännchen (Pachysandra), die Elfenblume (Epimedium) und viele andere. Sie sind allesamt winterhart und der Aufwand, den sie für ihre Pflege benötigen, ist wirklich bescheiden. Anfangs sollte man sie noch gießen, aber sie sind einfach hart im Nehmen, bedecken eine Fläche rasch und geben Unkräutern kaum eine Chance.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Ursprünglich stammen Dahlien aus Mittel- und Südamerika und sollten daher erst nach den letzten Spätfrösten im Mai in den Garten gepflanzt werden.

Noch etwas Geduld:
Dahlien erst nach den Eisheiligen pflanzen

Jedes Jahr im April und Mai wird die Geduld der Hobbygärtner mächtig auf die Probe gestellt. Die Knollen der Dahlien liegen bereits wartend im Keller und die Sonne lacht schon warm vom Himmel: Die Bedingungen für das große Pflanzen scheinen ideal. Doch auch wenn es verlockend ist, sollte man der Versuchung widerstehen. „Im Mai kann es nachts noch einmal so richtig kalt werden - man spricht dann von sogenannten Spätfrösten", weiß Blumenzwiebelexperte Carlos van der Veek von Fluwel. „Daher sollte man mindestens die Eisheiligen abwarten, bevor man Dahlienknollen in den Garten pflanzt. Ursprünglich stammen die Exotinnen nämlich aus dem warmen Mittel- und Südamerika und würden bei Frost erheblichen Schaden nehmen."

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: Hauert. - Ob wie hier in einer Pflanzbucht, in Vorgärten oder in Kübeln - vor allem Rosen, die auf kleinen Flächen stehen, benötigen für eine gute Entwicklung und eine lange Blütezeit regelmäßige Düngergaben.

Rosen im Topf oder in kleinen Vorgärten:
Regelmäßige Düngergabe sorgt für Blütenpracht

Vor allem Rose, die auf kleinen Flächen stehen - z.B. im Vorgarten, in Pflanzbuchten oder in Kübeln -, benötigen für eine gute Entwicklung und eine lange Blütezeit regelmäßige Düngergaben. Denn das begrenzte Erdreich kann nur eingeschränkt Nährstoffe speichern und bereitstellen. Für die optimale Versorgung ist hier beispielsweise der flüssige WUXAL Rosendünger eine gute Wahl. Seine voll wasserlöslichen Inhaltsstoffe können von den Ziergehölzen nicht nur über die Wurzeln, sondern auch über das Laub aufgenommen werden. Damit sind sie besonders schnell dort, wo sie tatsächlich benötigt werden.

» mehr lesen

Geschenkideen

Foto: anthuriuminfo. - Ein herzliches Geschenk zum Muttertag: Anthurien im Topf.

Im Topf oder im Strauß:
Anthurienherzen zum Muttertag

In den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts waren sie der Renner und gehörten ins Blumenfenster der Hausfrau der aufstrebenden Republik: die exotischen, korallenfarbenen Flamingoblumen. In der Zeit der Nierentische, der ersten Fernseher und der Inszenierung von Wohlstand schmückten diese attraktiven Exoten zahlreiche Wohnzimmer. Ein paar Jahrzehnte später hatte man sich jedoch sattgesehen am roten Einerlei und heftete der Pflanze ein spießiges Image an, von dem sie sich nur schwer erholte.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - In den Gärten von Appeltern haben Groß und Klein ihren Spaß.

Da ist für jeden was dabei:
Ein Ausflugsziel für die ganze Familie

Es ist gar nicht so leicht ein Ausflugsziel zu finden, das die gesamte Familie begeistert. Manche Sehenswürdigkeiten sind eher für die Eltern spannend, andere Orte lassen wiederrum hauptsächlich die Augen der Kinder leuchten ... und sind auch noch die Großeltern mit von der Partie, wird es noch ein bisschen schwieriger. Meist läuft es auf einen Kompromiss hinaus, der jedoch nicht jedes Familienmitglied rundum zufrieden stellt. Daher sind gute Tipps von Orten Goldwert, die sowohl Groß als auch Klein etwas zu bieten haben. Wer noch auf der Suche nach solch einem Ziel ist, sollte sich „Die Gärten von Appeltern" merken.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Hauert. - Für einen kleinen Hausgarten mit zahlreichen unterschiedlichen Pflanzen ist in der Regel ein guter Universaldünger ausreichend - oder zumindest eine ideale Basis.

Universal- oder Spezialdünger?
Was Pflanzen alles brauchen

Fakt ist: Für gesunde Pflanzen im Garten und in Kübeln ist eine optimale Versorgung mit Nährstoffen wichtig. Anders als in der Natur gibt es hier aber zumeist keinen intakten organischen Kreislauf, bei dem Regenwürmer, Pilze und Bakterien permanent abgestorbene Pflanzenteile in Nährstoffe verwandeln. Aus diesem Grund muss regelmäßig Dünger ausgebracht werden, denn sonst ist der Boden bald erschöpft. Aber welche Mittel sind für einen kleinen Garten hinterm Haus mit verschiedenen Nutz- und Zierpflanzen am besten geeignet?

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Für romantische Gärten sind wilde Rosen zu empfehlen, denn sie sind nicht nur schmückend, sondern liefern Insekten auch reichlich Pollen und Nektar.

Back to the roots:
Wildgehölze sind im Garten heiß begehrt

Die Zahl der Insekten und Vögel geht seit Jahren rapide zurück. Grund sind unter anderem großflächige Monokulturen der Landwirtschaft, die das Nahrungsangebot so stark eingrenzen, dass nur noch die wenigsten der verschiedenen Insektenarten angesprochen werden. Die zunehmende Verstädterung trägt zusätzlich dazu bei, dass wichtiger Lebensraum reduziert wird. Andererseits ist die Insektenpopulation im bebauten Raum größer und vielfältiger, als in der freien Landschaft. Wesentlichen Anteil daran haben neben den öffentlichen Parks und Grünanlagen vor allem die vielen Privatgärten: Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich für eine abwechslungsreiche Bepflanzung, die der Tierwelt durch das Jahr sowohl Nahrung, als auch Rückzugsorte bietet.

» mehr lesen

Gesundheit

Foto: WaldResort Hainich. - Erfolgreich ist eine Auszeit im WaldResort Hainich für  diejenigen, die das  Gelernte danach in ihren Alltag integrieren.

Natürlich lernen, worauf es ankommt:
WaldResort Hainich macht Führungskräfte stark

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Konkurrenzdruck, Verantwortung, Leistung, und dann auch noch die Familie ... Das Arbeitsleben verändert sich, insbesondere Führungskräfte sind mehr denn je gefordert. In immer kürzeren Zyklen lösen sich neue Techniken und Methoden ab, smarte tools machen es möglich, flexibler und schneller zu arbeiten ... Brave new world, einerseits. Aber es gibt auch die andere Seite und die zeigt sich in gesundheitlichen Problemen, Schlafstörungen, Erschöpfungszuständen, zunehmendem Konsum leistungssteigernder Substanzen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: Helix. - Anders als Lavandin entwickelt der Echte Lavendel nur eine Blütenrispe pro Stängel und wächst niedriger.

Der ist echt!
Englischer Lavendel für den Garten

Weite lilafarbene Felder, aromatischer Duft, das Summen von Bienen, die von Blütenrispe zu Blütenrispe fliegen - die Provence und Lavendel gehören für uns einfach zusammen. Was die wenigsten jedoch wissen: Tatsächlich handelt es sich bei den großflächig angebauten Halbsträuchern zumeist gar nicht um Echten Lavendel, sondern um Lavandin. Diese Pflanze ist eine natürliche, aber sterile Kreuzung des Lavandula angustifolia, wie der Echte Lavendel botanisch heißt, und dem Lavandula latifolia, also dem Breitblättrigen Lavendel.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Einfache Dahlien, wie die 'Bright Eyes' haben einen einzelnen Ring an Blütenblättern und erinnern sehr an ihre mexikanischen Vorfahrinnen.

Kaktus, Seerose, Pompon, Stern:
Die ganze Vielfalt der Dahlien

Ursprünglich kommt die Dahlie aus Mexiko. Dort schmückten schon die Azteken ihre Tempel prachtvoll mit der Sommerblüherin. Ihre stärkehaltigen Knollen standen zudem häufig auf dem Speiseplan und wurden zubereitet wie Kartoffeln. Die ersten europäischen Aufzeichnungen von der Pflanze stammen aus dem Jahr 1552, blieben aber lange unbeachtet. Erst das etwa 100 Jahre später veröffentlichte Buch des Spaniers Francisco Hernandez stieß auf allgemeines Interesse. Darin untersuchte der Arzt die medizinische Wirkung der Dahlie und bildete sie sehr detailliert ab. Anhand dieser Zeichnungen lässt sich sagen, dass es schon vor über 500 Jahren natürliche Hybriden gab, also Kreuzungen wilder Arten.

 

» mehr lesen

Tipps

Zwiebelblumen bringen Licht vors Dunkel

Vor immergrünen Gehölzen mit dunklen Nadeln oder Blättern leuchten die...

» mehr lesen

Diskusfische lieben ein ruhiges Gruppenleben

In jedem Süßwasseraquarium gehören Diskusfische dank ihres interessanten...

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren