Aktuell

Pflanzenvielfalt

Foto: Magical Hydrangea. - Durch den Einfluss des Tageslichtes wechseln die magischen Hortensien langsam und mehrfach ihre Farbe, bis sie schließlich im Herbst in einem satten Tiefrot im Garten stehen.

Blütenpracht bis November:
Herbststimmung mit magischen Hortensien

Hortensien gelten als Gewächse des Sommers. Tatsächlich gibt es aber auch Exemplare, die bis in den Herbst blühen: Die Magical Hydrangea. Während die meisten anderen Sorten nur bis August, maximal September im Garten für Farbe sorgen, schmücken sich diese Hortensien bis November mit imposanten Blütendolden. Dabei trotzen sie selbst stärkeren Regenschauern und halten sogar herbstliche Kälte aus: Dank ihres asiatischen Ursprungs sind sie gut frostbeständig und haben kräftige Zweige.

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: fluwel.de. - Wie die beliebten Zuckerstangen aus Amerika zeigt sich die Oxalis versicolor in weiß mit roten Streifen und verbreitet während der Adventszeit festliche Stimmung

Blühende Zuckerstangen:
Im Herbst pflanzen – im Winter freuen!

Die meisten Bäume und Sträucher werfen im Herbst ihre Blätter ab und legen den Winter über eine Vegetationsruhe ein. Der Großteil der Stauden, Gräser und Zwiebelblumen zieht sich rechtzeitig in die Erde zurück und wartet dort auf den Frühling. Es gibt nur wenige Pflanzen, die den ungemütlichen Wetterbedingungen des Winters trotzen und weiterhin im Garten alles geben. Die wohl bekanntesten sind die Immergrünen, die ihre Nadeln und Blätter rund ums Jahr tragen und dem Garten auch während der kalten Jahreszeit ein grünes Gesicht geben. Doch auch einige Knollengewächse sind hart im Nehmen und schmücken sich im Winter mit farbenfrohen Blüten, wie der Zweifarbige Zierklee - botanisch Oxalis versicolor.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Beleuchtung im Garten: Wo ist sie sinnvoll?

Vor allem die stark frequentierten Bereiche des Gartens, wie der Vorgarten, Treppen oder Wege, sollten beleuchtet sein. In den Boden eingelassene Strahler können beispielsweise die Grenze der Terrasse markieren, ohne zu stören, und Pollerleuchten sicheren Weges durch den Garten führen. Licht im und um den Gartenteich herum verhindert, dass Gäste oder Kinder ins Wasser fallen - und sorgt zugleich für eine fast schon mystische Atmosphäre. Ein Pavillon bietet sanft erhellt auch während der Abendstunden einen gemütlichen Sitzplatz. Für solche Bereiche wählen die Experten für Garten und Landschaft gerne diffuses Licht - dieses verringert Hell-Dunkel-Kontraste sowie starken Schattenwurf und erleichtert die Orientierung. BGL » mehr lesen


Garten kreativ

Foto: BGL. - Natursteinmauern halten nicht nur Blicke fern, sondern auch Wind, je nach Lichteinfall spenden sie zudem Schatten. Auf größeren Grundstücken können mit ihnen auch innerhalb eines Gartens gemütliche Rückzugsorte geschaffen werden.

(K)ein Blick in den Garten:
Sichtschutz für die Terrasse

Mit Freunden grillen, einen Geburtstag feiern, entspannt den Abend ausklingen lassen oder als Familie ein köstliches Eis essen - die Terrasse ist der Ort im Garten, an dem wir mit unseren Liebsten zusammen kommen und das Leben genießen. Wir bezeichnen sie als das Draußenzimmer oder die Verlängerung des Wohnraums und möchten uns dort frei und ungestört aufhalten können - ohne neugierige Blicke von Passanten oder Nachbarn. Schließlich möchte sich niemand wie auf dem Präsentierteller fühlen.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Unimedica. - Divya Alter stellt unter Beweis, dass man mit uralten Heilwissen, frischen Zutaten und klassischen indischen Gewürzen einfache und köstliche Gerichte zaubern kann.

Ayurvedische Wohlfühlküche -
100 saisonale Rezepte für die moderne Ernährung

Dass Essen viel mit unserer Gesundheit und einem guten Lebensgefühl zu tun hat, ist längst unbestritten. Außerdem gibt es heute mehr denn je auch soziale, ökologische und politische Gründe, seine Ernährungsweise zu überdenken und möglicherweise zu verändern. Die amerikanische Autorin Divya Alter macht es uns mit ihrem neuen Buch mit 100 vegetarischen Rezepten aus der ayurvedischen Küche leicht.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - Weiß, Blassgelb, Rosa ... ein sommerfrisches Feeling kann man sich derzeit vor allem die Anthurien in den hellen Farbtönen in die Wohnung holen.

Voller Leichtigkeit und Eleganz:
Helle Anthurien schaffen ein sommerfrisches Feeling

Weiß, Blassgelb, Rosa ... ein sommerfrisches Feeling in der Wohnung schaffen derzeit vor allem die Anthurien in den hellen Tönen. Obwohl ihre Blütenstiele sehr robust sind, lassen die Farben ihrer Hochblätter sie zart und fragil erscheinen. Voller Leichtigkeit und Eleganz heben sie sich vom dunklen, oft glänzenden Laub der Pflanzen ab. Anthurien gibt's mit Wuchshöhen zwischen 40 und 100 Zentimetern, die Wuchsbreite liegt bei durchschnittlich 30 bis 60 Zentimetern. Wegen dieser großen Auswahl findet sich schnell für jedes Zimmer im Haus das passende Gewächs.

» mehr lesen

Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - Die Kriech-und-Schlüpf-Route stellt die jungen Entdecker vor manche Herausforderung, wie einen Baumstammpfad.

Kinder haben freien Eintritt!
Appeltern für kleine Abenteurer

Die Gärten von Appeltern sind vor allem Gartenenthusiasten ein Begriff. Der Park in der niederländischen Provinz Gelderland bietet auf 22 Hektar über 200 verschiedene Gartenmodelle und Tausende Inspirationen für das eigene Grundstück zu Hause. Doch das ist längst nicht alles! Mehr und mehr lockt Appeltern auch Familien mit Kindern in die Nähe von Nimwegen - sei es während der Sommerferien auf dem Weg ans Meer oder als Wochenendtrip. Für die jungen Besucher hat das grüne Areal einiges zu bieten und auch die Eltern können sich entspannen. Denn die tägliche Besucherzahl ist begrenzt, das Gelände groß, die Wege breit und sorgenfreier Abstand garantiert. Ein Mundschutz muss nur in den Gebäuden getragen werden.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Tulpenzwiebeln mögen es kälter und sollten erst gepflanzt werden, wenn die Blätter von den Bäumen fallen.

Lieber spät als zu früh!
Blumenzwiebeln brauchen Gelassenheit

Nicht mehr lange, dann beginnt die Pflanzzeit für Frühjahrsblüher wie Narzissen, Tulpen, Hyazinthen, Krokusse ... Ihre Blumenzwiebeln und Knollen müssen im Herbst in den Boden, denn sie brauchen die Kälte des Winters für ihre Entwicklung. Zwar sind ihre Zwiebeln bereits jetzt bestellbar und die Regale in den Gartencentern und Supermärkten füllen sich, dennoch ist es ratsam, sich in Geduld zu üben. „Vor Ende September sollte man auf keinen Fall mit dem Pflanzen beginnen, dann ist es noch zu warm", erklärt Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek.

» mehr lesen

News und Events

Foto: VGL NRW/GPP. - Nordrhein-Westfalen ist als das bevölkerungsreichste Bundesland in besonderem Maße vom Klimawandel betroffen. Ein wesentliches Instrument bei den Klimaanpassungsstrategien in den Großstädten sind Grünflächen.

Nordrhein-Westfalen im Klimawandel:
Schotterwüsten werden zum Politikum

Unterschiedliche Stadtstrukturen haben direkten Einfluss auf die klimatischen Verhältnisse vor Ort. Insbesondere in den hochverdichteten Stadtzentren sowie den Gewerbe- und Industriegebieten mit geringem Grünflächenanteil zeigen sich die Auswirkungen des Klimawandels mit höheren Lufttemperaturen und einer damit einhergehenden stärkeren gesundheitlichen Belastung der Bevölkerung. Nordrhein-Westfalen ist als das bevölkerungsreichste Bundesland mit seinen Großstädten in besonderem Maße betroffen. Deshalb reicht es nicht aus, Klimaschutzmaßnahmen nur auf Landesebene durchzusetzen, sondern in vielen Kommunen werden konkrete Klimaanpassungsstrategien entwickelt.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Im Schatten eines Baumes lässt es sich selbst an den heißesten Tagen des Jahres gut aushalten, denn über seine Blätter verdunstet das Gehölz Feuchtigkeit, was zu einem deutlich kühleren Mikroklima führt.

Imposant, wohlgeformt oder kletternd?
Grüne Schattenspender im Sommergarten

Wenn die Sonne im Sommer heiß vom Himmel brennt und die Luft flimmert, hält man sich am liebsten im Schatten auf. Dort ist es deutlich kühler und angenehmer, man kommt weniger ins Schwitzen und auch die Gefahr für einen Sonnenbrand ist geringer. Neben Sonnenschirm, Markise und Sonnensegel ist auch die gekonnte Platzierung von Pflanzen eine schöne Möglichkeit, Sitzplätze im Garten zu beschatten und so ein Klima zu schaffen, in dem es sich gut und gerne aushalten lässt.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die Tulipa turkestanica entwickelt pro Stiel mehrere Blüten in zartem Cremeweiß mit pastellweinroten Streifen auf der Außenseite und sonnig gelbem Herzen.

Naturschönheiten:
Wilde Tulpen für den Garten

Tulpen gehören bereits seit Jahrhunderten zur europäischen Gartenkultur. Im Herbst gepflanzt, erheben sie ab März nach und nach ihre eleganten Köpfe. Durch leidenschaftliche Züchtung sind im Laufe der Zeit Tausende von neuen Sorten entstanden, einige Hundert davon gibt es auch auf dem Markt: einfach, gefüllt, gefranst, gekräuselt, mehrfarbig oder geflammt. Die frei in der Natur wachsenden botanischen Arten wirken daneben regelrecht zurückhaltend. Dennoch lohnt es sich, die wilden Schönheiten aus den Steppen- und Gebirgsregionen Asiens im Blick zu behalten. Auch hierzulande entwickeln sie sich äußerst gut und kommen zuverlässig Jahr für Jahr wieder.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: Appeltern. - In Appeltern wartet das Rundum-Erlebnis. Dort kann man fühlen, riechen, schmecken, sich hinsetzen, alles auf sich wirken lassen und so ganz entspannt herausfinden, ob ein Garten zu einem passt.

Ein Rundum-Erlebnis:
In Appeltern wartet das Gartenglück

Die Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August wird meteorologisch als ‚Hundstage‘ bezeichnet. Während dieser Periode dreht der Sommer in der Regel erst richtig auf und die Temperaturen klettern nach oben. Am schönsten ist es dann draußen, im kühlen Schatten von Bäumen oder an erfrischenden Teichen und Brunnen, umgeben von blühenden Stauden und summenden Bienen ... Glücklich, wer einen Garten hat, in dem die Natur alles gibt und zum Entspannen einlädt.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Magical Hydrangea. - Schmückt sich die Magical Amethyst zu Beginn der Blütezeit in zartem Hellviolett nimmt sie nach und nach einen frischen Grünton an, um sich im Herbst in einem satten Dunkelrot zu zeigen.

Damit die Magie bleibt:
So pflegen Sie Ihre Hortensien richtig

Kaum eine Gartenpflanze, die so lange blüht wie die Hortensie - von Juni bis in den Herbst sorgen die Gehölze für eindrucksvolle Farben im Beet. Die Arten- und Sortenvielfalt ist erstaunlich: Von wahren Klettermeistern über Exemplare mit rispenförmigen Blütendolden bis hin zu Varianten mit samtig weichen Blättern gibt es in der Welt der Hortensien alles. Am häufigsten trifft man hierzulande auf die Bauernhortensie, botanisch Hydrangea macrophylla.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Eine absolute Neuheit in diesem Jahr ist die Papageientulpe 'Green Wave dark pink'.

Achtung, schnell vergriffen!
Auch bei Blumenzwiebeln gibt es Raritäten

In der Modebranche, der Kosmetikindustrie, bei Lebensmitteln und Autos ... überall begegnen einem Limited Editions. Sie heben sich in Form, Farbe oder Ausstattung vom Standardsortiment ab und sind nur in begrenzter Stückzahl erhältlich. Da heißt es, schnell zugreifen, bevor die begehrten Objekte ausverkauft sind. Im Blumenzwiebelsektor vermutet man solche Limited Editions dagegen eher nicht. Tatsächlich gibt es aber auch unter den Tulpen und Narzissen Sorten, die so rar, besonders oder neu sind, dass sie nur in geringer Menge kultiviert werden. Im Sortiment von großen Gartencentern und Supermärkten sucht man nach ihnen daher lange. Stattdessen muss man einen Blick in das Angebot von Spezialisten werfen, die auch außergewöhnlichere und teilweise extravagante Blumenzwiebeln anbieten.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Gerade für Straßenbäume bedeutet das städtische Umfeld Stress: Es ist heiß, ihnen steht wenig Platz zur Verfügung, die Luft ist trocken, staubig und mit Abgasen belastet, der Boden von Autoreifen und Bodenarbeiten verdichtet ...

Stadt heißt Stress – auch für Bäume:
Hier ist professionelle Pflege gefragt!

Im Sommer zeigt sich der Klimawandel vor allem durch höhere Durchschnittstemperaturen, längere Trockenphasen und eine insgesamt geringere Luftfeuchtigkeit. Besonders in den hochverdichteten Innenstädten sowie den Gewerbe- und Industriegebieten staut sich während der warmen Monate des Jahres die Hitze, die asphaltierten Flächen heizen sich auf, die Luft flimmert ... es kommt zu sogenannten Wärmeinseln, mit negativen Folgen für Mensch, Tier und die Materialien der Gebäude. Gerade diese Ballungszentren werden auch in Zukunft am stärksten unter den Auswirkungen des Klimawandels leiden. Daher ist es wichtig, Klimaanpassungsstrategien zu entwickeln, mit denen die negativen Auswirkungen möglichst gering gehalten werden können.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: Julian Rettig. - Für die Versorgung der Fassadenbegrünung wird zum einen Regenwasser von der Dachfläche in einer Retentions-Zisterne gespeichert (li.), zum anderen wird auch der Abfluss aus den Duschen der Wohncontainer in einer Pflanzenkläranlage (re.) aufgefangen.

Die nachhaltige Stadt von morgen:
Grauwasser für mehr Grün

Im Herzen Stuttgarts entsteht mit dem Rosensteinviertel in den kommenden Jahren ein ganz neuer Stadtteil. Es soll ein Ort mit großer urbaner Lebensqualität und sehr viel Grün werden ... Klar, auf dem Papier hört sich sowas immer gut an. Aber in der Realität ist die Integration von zahlreichen Bäumen und anderen Pflanzen in die städtische Bebauung sowohl für Kommunen als auch Privatbesitzer eine Herausforderung. Denn gerade in Zeiten des Klimawandels und zunehmender Trockenperioden stellt sich die Frage: Woher nimmt man die großen Mengen Gießwasser, die benötigt werden? Der Suche nach einer Antwort geht derzeit auch das Projekt INTERESS-I nach und präsentiert ein offenes Forschungslabor ...

» mehr lesen

Garten kreativ

Foto: BGL/Gary Rogers. - Nach ihrem Studium der Landespflege in Osnabrück gründete Brigitte Röde ein Planungsbüro in Köln. Neben der Freiraum- und Objektplanung - primär in Privatgärten - ist die differenzierte Bepflanzungsplanung ein Schwerpunkt ihres Büros.

Brigitte Röde über Gartenplanung:
"Wir arbeiten mit dem Faktor Zeit"

Brigitte Röde hat nach ihrem Studium der Landespflege in Osnabrück ein Planungsbüro in Köln gegründet. Mit insgesamt fünf Menschen werden heute Gärten in ganz Deutschland geplant. Neben der Freiraum- und Objektplanung - primär in Privatgärten - ist die differenzierte Bepflanzungsplanung ein Schwerpunkt des Büros. Gemeinsam mit anderen hat sie 2019 die Gartenakademie Dycker Feld als Initiative namhafter Gartenarchitekten, der Stiftung Schloss Dyck und zahlreicher Branchen-Spezialisten mit Begeisterung für herausragende Architektur im Privatgarten gegründet.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - Dank unermüdlicher Züchtungsanstrengungen können Anthurien heute neben den klassischen Rottönen auch in einer unendlichen Vielfalt weiterer Farben angeboten werden.

Farbenfrohe Eyecatcher:
Anthurien sind die idealen Schnittblumen für heiße Tage

Haben Sie schon einmal schokobraune Anthurien gesehen? Oder welche in Pistaziengrün, in einem dunklen Violett oder einem hellen Nude-Ton? Zugegeben, solche Schnittblumen sind nicht in jedem Blumengeschäft zu finden, aber es gibt sie durchaus. Und keine Angst: Die Pflanzen sind nicht etwa gefärbt. Dank unermüdlicher Züchtungsanstrengungen können Anthurien heute neben den klassischen Rottönen auch in einer unendlichen Vielfalt weiterer Farben angeboten werden. Ganz besondere Eyecatcher sind die zwei- oder mehrfarbigen Sorten, bei denen unterschiedliche Nuancen ineinander übergehen.

» mehr lesen

Grün und Arbeitswelt

Foto: BGL. - Der Beruf des Landschaftsgärtners ist reine Männersache? Weit gefehlt! Karla Wolff und Jennifer Strauß haben sich schon vor zwei Jahren gegen die männliche Konkurrenz bis zur "Deutschen Meisterschaft", dem bundesweiten Landschaftsgärtner-Cup, erfolgreich durchgesetzt.

Vielfältig, kreativ und Natur pur:
Zukunftsperspektive als Landschaftsgärtner(in)

Ob bereits nach der mittleren Reife oder nach dem Abitur, Jugendliche sehen sich vor der Herausforderung der Berufswahl und stellen sich sehr grundsätzliche Fragen: „Was möchte ich werden und was bringt die Zukunft?" Vor dieser Wahl standen auch Karla Wolff und Jennifer Strauß, bevor sie sich für den Garten- und Landschaftsbau entschieden haben. Eine von ihnen steht kurz vor der Beendigung ihrer Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin, die andere hat die Ausbildung bereits als Teil des Dualen Studiums absolviert - beide bei der Firma Roland Riedel Garten und Landschaftsbau in Berlin - und sie sind mit voller Leidenschaft dabei. Aber warum ausgerechnet eine Ausbildung zur „Gärtnerin Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau", kurz Landschaftsgärtnerin?

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: GPP. - Auch für eine Tafel unter freiem Himmel sind Blumen der schönste Schmuck: Für das Leben draußen eignen sich beispielsweise auch blühende Topfpflanzen wie die Kalanchoë hervorragend.

Es ist angerichtet ...
Schöne Tischdekorationen fürs Tafeln unter freiem Himmel

Jetzt im Sommer findet das Leben vermehrt draußen statt. Auch wenn derzeit noch keine großen Gartenfeste möglich sind, so kann man sich doch schon wieder mit ein paar Freunden zum Grillen treffen, die Familie zum Geburtstagkaffee auf die Terrasse einladen oder zu zweit den Abend auf dem Balkon genießen. Wer seine Gäste richtig verwöhnen möchte, sorgt dann nicht nur für gutes Essen und Trinken, sondern auch für eine ansprechende Atmosphäre. Ein Tipp: Auch für eine Tafel unter freiem Himmel sind Blumen der schönste Schmuck.

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: Syngenta Flowers. -  Imara und zählt zu den robustesten Balkonpflanzen auf dem Markt.

Falscher Mehltau adé:
Imara ist ein robustes Fleißiges Lieschen

Es ist zwar kein schönes Thema, aber auch Pflanzen werden hin und wieder krank. Und für gewisse Krankheiten sind bestimmte Gewächse leider besonders anfällig. So machte der Falsche Mehltau früher häufig den Fleißigen Lieschen - lange absolute Lieblinge vieler Balkonbesitzer - zu schaffen. Sie bekamen braun-gelbe Stellen auf den eigentlich sattgrünen Blättern und an der Unterseite einen gräulichen Flaum, manchmal zeigten auch die Blüten Symptome, und über kurz oder lang konnte es passieren, dass die gesamte Pflanze starb. Da weinte natürlich das Herz des Hobbygärtners. Seit Kurzem gibt es aber ein ganz neues Fleißiges Lieschen und dieses ist gegen den Falschen Mehltau absolut resistent!

» mehr lesen

Tipps

Baumpatenschaften

Auch wenn formal die Grünflächen- oder Gartenämter für die Stadtbäume...

» mehr lesen

Im Spätsommer Lavendel zurückschneiden

Lavendel muss jedes Jahr kräftig zurückgeschnitten werden, damit er kompakt bleibt....

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren