Aktuell

Grün in Städten

Foto: BGL. - Ein Dachgarten schafft eine Wohlfühlatmosphäre im Unternehmen, denn er bietet attraktiven Naturraum zur Erholung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - direkt nebenan, hoch oben über den Dächern der Stadt.

Erholungsort und Meetingraum:
Ein Firmengarten über den Dächern der Stadt

Pausen während der Arbeitszeit sind enorm wichtig, um durchatmen und abschalten zu können. Nur dann bleiben wir den Tag über konzentriert, aufmerksam und kreativ. Studien belegen, dass der Körper ungefähr nach 80 Minuten intensiver Arbeit auf Erholung umschaltet. Spätestens dann ist eine erste Pause empfehlenswert. Lang muss sie nicht sein: Laut arbeitswissenschaftlichen Studien reichen schon fünf Minuten fern vom Schreibtisch, wenn möglich sogar an der frischen Luft. Viele Unternehmen setzen daher auf Firmengärten, in denen ihre Angestellten zwischendurch den Kopf frei bekommen können. Doch nicht überall ist ausreichend Fläche dafür vorhanden - zumindest nicht ebenerdig.

» mehr lesen

News und Events

Foto: VGL NRW/GPP. - Mehrere Teams des Unternehmens Forster Garten- und Landschaftsbau aus Alfter unterstützten betroffene Kolleginnen und Kollegen an der Ahr mit schwerem Gerät, aber auch mit Tatkraft.

Der Klimawandel fordert uns alle:
Schnelle Hilfe und wirksame Ursachenbekämpfung

Die extremen Wetterereignisse der vergangenen Wochen und die furchtbaren Folgen der Überschwemmungen in verschiedenen Teilen Deutschlands haben die Republik erschüttert. Auch in Zukunft müssen wir vermehrt mit Starkregen rechnen und es ist spätestens jetzt allen klar, dass wir uns an diese veränderten Bedingungen anpassen müssen. "Kurzfristig sind zunächst Hilfe und Unterstützung für die betroffenen Menschen notwendig und wir sind stolz darauf, dass sich neben unzähligen anderen Freiwilligen auch viele unserer Mitgliedsbetriebe massiv engagieren", so H. Christian Leonhards, Präsident des Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen (VGL NRW) e.V.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Balkongemüse mit Düngerkugeln optimal versorgt

Ob Dattel-, Roma- oder Cocktailtomaten - die saftig, roten Früchte sind ein beliebtes Balkongemüse. An einem sonnigen, vor Regen geschützten Standort können sie reich blühen und anschließend viele Tomaten bilden. Voraussetzung ist allerdings die regelmäßige Versorgung mit Wasser und Nährstoffen. „Die einfachste Art, Tomatenpflanzen bedarfsgerecht zu versorgen, ist Langzeitdünger", empfiehlt Ludwig Eberspächer, Gartenbauingenieur beim Düngerspezialisten Hauert Manna. „Düngerkugeln geben Sie am besten direkt beim Einpflanzen zu den Wurzeln. Sie können sie aber auch noch nachträglich mit einem Stäbchen in die Erde stecken. Beim Kontakt mit Wasser geben die Kugeln immer wieder Nährstoffe ab - die ganze Saison. So bleiben die Pflanzen gesund und optimal ernährt." Die Wuxal Tomaten- und Gemüsekugeln eignen sich auch zur Versorgung anderer Balkongemüsearten wie Paprika, Zucchini oder Auberginen. Hauert » mehr lesen


Ausflüge und Reisen

Foto: Appeltern. - Auf 22 Hektar Fläche bieten über 200 verschiedene Anlagen Inspirationen für den eigenen Garten.

Die Gärten von Appeltern in Zeiten von Corona:
"Unser Gartendienst hat so weitergemacht wie immer!"

Im niederländischen Flüsseland zwischen Rhein, Waal und Maas, nicht weit von Nimwegen entfernt, liegen die Gärten von Appeltern. In über 30 Jahren sind sie zum größten Modellgartenpark in Europa gewachsen und zeigen auf 22 Hektar Fläche über 200 verschiedene Gärten. In ‚normalen‘ Jahren lockt das Gelände über 100.000 Besucher aus aller Welt in die malerische Gegend am Rande des Dörfchens Appeltern. Doch die Hitzesommer 2018 und 2019 und die vergangenen fast eineinhalb Jahre Corona haben dem Park wirtschaftlich stark zugesetzt.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die Schachbrettblume verdankt ihren Namen der außergewöhnlichen Musterung ihrer Blüte: Sie zeigt helle und dunkle weinrote Quadrate.

Ein Schwesterntrio für den Frühling:
Kaiserkrone, Schachbrettblume und Persische Glockenlilie

Nicht mehr lange, dann ist schon wieder Herbst! Das bedeutet, die Pflanzzeit für Blumenzwiebeln von Tulpen, Narzissen, Hyazinthen und vielem mehr steht vor der Tür. Auch die etwas unbekannteren, aber ebenfalls im Frühling blühenden Fritillaria-Gewächse kommen dann in den Boden. Außergewöhnlich schön sind die Schachbrettblume (Fritillaria meleagris), die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) und die Persische Glockenlilie (Fritillaria persica).

» mehr lesen

News und Events

Foto: BuGG. - Die Mitglieder des Bundesverband GebäudeGrün e.V. haben abgestimmt: Die Siegerplakette für die beste Fassadenbegrünung geht diesmal in die österreichische Hauptstadt. Ausgezeichnet wird ein Projekt in der Hannovergasse, das 2019 vom Unternehmen 90DEGREEN realisierte wurde.

BuGG-Fassadenbegrünung des Jahres 2020:
Die Vielfalt der Möglichkeiten an einer Häuserwand

Der Gewinner steht fest: Die Siegerplakette für die beste Fassadenbegrünung, die jedes Jahr vom Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) verliehen wird, geht diesmal in die österreichische Hauptstadt Wien. Ausgezeichnet wird ein Projekt in der Hannovergasse, das 2019 vom Unternehmen 90DEGREEN realisierte wurde. Schon beim ersten Blick auf die im Bestand nachträglich begrünte Fassade wird das Besondere daran deutlich: An dem Gebäude kamen ganz verschiedene Formen der Vertikalbegrünung zum Einsatz.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Löwenzahn. - Sigrid Drage ist davon überzeugt, dass Vermehrung und Zucht idealerweise unter denselben Bedingungen geschehen sollten, unter denen die Pflanzen später auch angebaut werden.

Wie du dein eigenes Saatgut gewinnst –
und so ein kleines Stück Welt rettest

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind 75 Prozent der bis dahin gezüchteten Kulturpflanzensorten verloren gegangen oder so sehr zurückgedrängt worden, dass sie für die weitere Kultivierung kaum mehr zugänglich sind. „Mit diesen Sorten verschwanden auch besondere Eigenschaften und Anpassungen an unterschiedliche Bedingungen, die uns gerade jetzt in Zeiten des Klimawandels gut helfen könnten", sagt die promovierte Ökologin Sigrid Drage. Für den Rückgang der Vielfalt macht sie vor allem die „heilige Bürokratie", die „wachsende Profitgier" sowie die „zwanghafte Forderung nach Einheitlichkeit" verantwortlich.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Dieses Foto wurde auf Facebook innerhalb von einer Woche fast 400.000 Menschen erreichte, über 600 mal geteilt und mit über 2.000 Kommentaren ergänzt. Offensichtlich trifft eine solche Straße den Nerv der Zeit!

Der Vorgarten zeigt, wie sehr wir Menschen mögen:
Die freundliche Straße ist immer grün!

Der Spaziergang im Viertel ist während der letzten anderthalb Jahre zu einer wichtigen Freizeitbeschäftigung geworden. Es ist so schön, an der frischen Luft „mal eben um den Block" gehen zu können - als gemäßigte Bewegungsform zum Durchatmen und um den Kopf freizukriegen. Seither haben viele Menschen ihre Nachbarschaft, die eigene Straße, die Siedlung, die Umgebung erst so richtig kennengelernt. Denn längst nicht jeder hat einen Wald oder freie Felder direkt vor der Haustür, geschweige denn einen beschaulichen Park. Da es uns intuitiv aber dorthin zieht, wo es ruhig, grün und schön ist, flanieren wir entspannt entlang der Allee mit ihren schattenspendenden Bäumen, ohne intensiven Autoverkehr.

» mehr lesen

Garten kreativ

Foto: elegrass. - Ein solches sanftes Miteinander von Stauden und Gräsern, das nach großer Freiheit aussieht, wurde sorgfältig geplant.

Ganz schön wild!
Gras, Gräser, Natur im Garten

Gras ist nicht gleich Gras. Es gibt unzählige Arten und Sorten für alle Gartenbereiche und für die unterschiedlichen Verwendungsweisen. Selbst im Kübel auf der Terrasse können sie Blickfang sein, als Bodendecker im Vorgarten sind sie höchst attraktive Problemlöser, sparen lästiges Rasenmähen und Wässern, sorgen sogar dafür, dass die Fläche Wasser aufnehmen kann, wenn es wieder einmal zu viel regnet und bieten Insekten und Schmetterlingen, aber auch Vögeln Lebensraum. Ob für den sonnigen Standort oder für den Schatten, es gibt genügend heimische Gräser, die hier für Lebendigkeit sorgen.

» mehr lesen

Trends

Foto: fluwel.de. - Im Garten erobern sich gelbe Narzissen langsam ihren Platz zurück. Vor allem botanische Varianten erleben gerade einen Aufschwung, wie die trompetenförmige Narcissus asturiensis 'Piccolini'.

Gelb im Garten:
Tabu oder Trend?

Gelb spaltet die gärtnerischen Gemüter. Die Farbe gilt bei vielen als zu auffallend, zu fröhlich, zu knallig und fast schon ordinär. Sie dränge sich zu sehr in den Vordergrund und lasse anderen Pflanzen keinen Wirkungsraum - so die weitläufige Meinung. Man könnte fast sagen: Der sonnige Ton ist ein Tabu in der Gartenszene. Doch das ändert sich aktuell.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - Als Schnittblume ist die Anthurie vielseitig einsetzbar - es muss nicht immer der klassische Strauß sein. Schon wenige Stiele in einer schmalen Vase oder Flasche ziehen alle Blicke auf sich.

Sie lassen den Kopf nicht hängen:
Anthurien sind der ideale Blumenschmuck für heiße Sommertage

Neben ihrer Schönheit und Vielseitigkeit punkten Anthurien auch mit ihrer Ausdauer: Sie sind die Schnittblumen mit der längsten Haltbarkeit! Mehr als drei Wochen kann man sich in der Regel an ihnen erfreuen. Selbst an heißen Sommertagen lassen sie ihre Köpfe nicht hängen. Denn die Pflanzen stammen ursprünglich aus den tropischen Regionen Amerikas und sind daher von Natur aus auf hohe Temperaturen eingestellt.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BGL. - Jetzt im Sommer imponieren vor allem Stauden mit ihrer Farben- und Formenvielfalt.

Sommerflor in Hülle und Fülle:
Mit Stauden wird der Garten zum Blütenparadies

Sommerzeit ist Gartenzeit! Nicht nur das gute Wetter, auch die herrliche Blütenpracht lockt uns jetzt nach draußen. Vor allem die Stauden imponieren nun mit ihrer Farben- und Formenvielfalt. Seien es der klassische Purpur-Sonnenhut (Echinacea), der würzige Steppen-Salbei (Salvia nemorosa), das romantisch-anmutende Tränende Herz (Dicentra spectabilis) oder die fedrigen Prachtspieren (Astilbe). „Die Variationsbreite von Stauden ist enorm und hält für jeden Geschmack, Gartenstil und Standort passende Pflanzen bereit", erzählt Max Hohenschläger vom BGL. „Auch in ihrer Wuchshöhe haben sie einiges zu bieten und können sowohl als imposante Hingucker im Beet als auch bodendeckend im Garten platziert werden. Hinzu kommt, dass es Stauden für ganz unterschiedliche Standortbedingungen gibt, von sonnig bis schattig, von trocken bis nährstoffreich."

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: Forever&Ever. - Die kompakteren Rispenhortensien passen gut auf Terrasse und Balkon.

Die kleine, genügsame Schwester:
Rispenhortensien für Balkon und Terrasse

Hortensien sind für ihren Durst bekannt, deswegen führen die Wasserschlürferinnen diese Eigenschaft schon im Namen: Hydrangea. Das Wort kommt aus aus dem Griechischen und bedeutet "Wasserkanne". Äußerst populär sind schon seit vielen Jahren die Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla) mit ihren riesigen Blütenbällen, in letzter Zeit steigt jedoch vor allem die Nachfrage nach kleineren Hortensien. Für Hobbygärtner:innen mit wenig Platz im Garten oder für diejenigen, die 'nur' eine Terrasse oder einen Balkon haben, sind die kompakten Sorten der Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) zu empfehlen.

» mehr lesen

Grün und Arbeitswelt

Foto: BGL. - Joshua Könen: nach Schülerpraktika überzeugt den landschaftsgärtnerischen Ausbildungsberuf ergriffen.

Eine Ausbildung in der Baustelle Garten:
"Alles andere als langweilig!"

Auf die Frage, ob es in seiner Ausbildung eine Arbeit gibt, die er gar nicht gern macht, antwortet Joshua Könen ohne zu zögern: Nein, bisher nicht! Er ist im zweiten Jahr seiner Ausbildung beim Unternehmen Dipl.-Ing. F. D. Weber, Garten- und Landschaftsbau in Sinzig. „Natur und Garten haben mich schon immer interessiert und deshalb habe ich gleich zwei Schülerpraktika in grünen Berufen gemacht. Büroarbeit wäre nichts für mich." Sein Ausbildungsbetrieb gehört mit sechs Mitarbeitern zu den kleineren der Branche und das empfindet der 18-Jährige als Vorteil: „Wir sind im Durchschnitt meist ein bis zwei Wochen in einem Garten beschäftigt, bei größeren Projekten auch schon einmal einen Monat. So bekomme ich Einblick in verschiedenste Gärten und bin immer von Anfang an mit dabei. Mein Alltag ist sehr vielfältig und alles andere als langweilig!"

» mehr lesen

Hörstücke

Foto: GPP. - Andreas Kipar ist Landschaftsarchitekt und plant heute von drei Standorten aus weltweit Projekte.

Podcast: CHLOROPHYLL - der Wirkstoff Grün
#5 - Landschaftsarchitekt Andreas Kipar

Andreas Kipar hat in Deutschland Landschaftsarchitektur und anschließend in Mailand Architektur studiert. Dort gründete er 1990 ein Planungsbüro, das heute von drei Standorten aus weltweit Projekte plant. Peter Menke hat mit ihm darüber gesprochen, was Landschaftsarchitektur mit Klimaresilienz zu tun hat, welchen Wert große Freiflächen in urbanen Gegenden haben und welche städtebaulichen Möglichkeiten es gibt, wenn wir mutig genug sind, unsere Innenstädte neu zu denken...

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die sonnengelbe, gefranste 'Golden Leo' ist eine Farbvariante der mittlerweile legendären, roten Tulpe 'Leo'. Beide stammen vom Gärtner Aardenburg aus dem niederländischen Heemskerk, der sie an Carlos van der Veek verkaufte, als er in Rente ging.

Abseits des Standardsortiments:
Besondere Tulpen mit Seltenheitswert

Wussten Sie, dass es Tausende von verschiedenen Tulpensorten gibt? Wie viele genau, ist schwer zu sagen - denn längst nicht alle sind erfasst und noch viel weniger auf dem Markt erhältlich. Schätzungen gehen von 4.000 bis 8.000 verschiedenen Tulpen aus, aber gerade einmal an die 1200 Sorten werden in den Niederlanden - dem weltweiten Hauptanbaugebiet - auch tatsächlich kultiviert. Das bedeutet aber nicht, dass man diese auch im Gartencenter oder Supermarkt bekommt. Denn das gängige Sortiment besteht nur aus 40 verschiedenen Tulpen! Und dieser Bruchteil beansprucht schon die Hälfte der niederländischen Anbaufläche. Ist das nicht irre? Aus diesem Grund blühen in den Gärten meist auch die immer gleichen Tulpen.

» mehr lesen

Nachhaltig

Foto: VGL NRW/GPP. - Zur Anpassung an den Klimawandel ist ein optimiertes Wassermanagement im bebauten Raum von Nöten. Regenwasserspeicherung und -nutzung statt Kanalisation ist das Gebot der Stunde, um Regenwasser beispielsweise für die Bewässerung des öffentlichen und privaten Grüns nutzen zu können.

Speichern, sparen, nutzen:
Wertvolle Ressource Wasser

Die im Juni 2021 vom Umweltbundesamt herausgegebene „Klimawirkungs- und Risikoanalyse 2021 für Deutschland" spricht eine deutliche Sprache: Auf der Ebene der Klimawirkungen wird eine deutliche Zunahme der Klimarisiken bis zum Ende des Jahrhunderts erwartet. Wie stark der Handlungsbedarf schon jetzt ist, zeigen die Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD). "Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Deutschland ist seit 1881 bereits um 1,6 Grad gestiegen - stärker als weltweit", sagt Tobias Fuchs vom DWD. Diese Erwärmung hat Folgen, die wir alle spüren: Die Zahl der Hitzetage hat sich schon fast verdreifacht, Tropennächte, Dürrezeiten, aber auch Starkregenereignisse nehmen zu.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: elegrass. - Kreisverkehre bieten Raum für Bepflanzung im urbanen Raum - ein heißes Thema hinsichtlich Klimawandel, Hitzeinseln, Biodiversität und Nachhaltigkeit. Denn jede natürlich grüne Fläche trägt das ihre zur Verbesserung des Kleinklimas vor Ort bei, ist Teil einer grünen Infrastruktur und hat erheblichen ökologischen Wert.

Bepflanzte Kreisel:
Lebendige Inseln im Straßenverkehr

Kreisverkehre sparen Ampeln, machen den Verkehr flüssiger, verursachen weniger Unfälle und - in Zeiten wie diesen besonders wichtig - sorgen für weniger Flächenversiegelung als gleich leistungsfähige Kreuzungen. Zugleich bieten sie Raum für Bepflanzung im urbanen Raum - ein heißes Thema hinsichtlich Klimawandel, Hitzeinseln, Biodiversität und Nachhaltigkeit. Denn jede natürlich grüne Fläche trägt das ihre zur Verbesserung des Kleinklimas vor Ort bei, ist Teil einer grünen Infrastruktur und trägt erheblichen ökologischen Wert. Leider sind immer noch viele Plätze und Flächen rund um Kirchen und Rathäuser, Schulen und Kindergärten, Gemeindehäuser, Banken und Einzelhandelsgeschäften mit Kies, Schotter, Betonsteinen oder gleich mit schwarzem Asphalt laubsaugertauglich „gestaltet". Aber es gibt auch gute Beispiele.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: BGL. - Wer sich den Traum vom Garten erfüllen möchte, sollte sich mit Landschaftsgärtner:innen zusammentun. Die Profis verfügen über umfangreiche Pflanzenkenntnisse und schaffen aus einem langweiligen Grundstück ein herrliches Grünstück.

Vom Gartentraum zum Traumgarten:
Worauf Sie bei der Wahl der Landschaftsgärtnerin oder des Landschaftsgärtners achten sollten

Ein eigener Garten ist für viele der Sehnsuchtsort schlechthin. Doch der Weg vom tristen Baugrundstück zum blühenden Traumgarten wirft häufig viele Fragen auf. Wo anfangen, was pflanzen, wie anordnen ... welche gestalterischen Elemente sind überhaupt realisierbar? Alleine ist das alles kaum bis gar nicht zu bewerkstelligen, denn es fehlt Garten-Laien meist an Know-how, dem entsprechenden Material, wichtigem Werkzeug und Maschinen. Besser also, von Anfang an einen Profi mit ins Boot zu holen, der die Ideen der Hausbesitzer fachgerecht umsetzt und auch Tipps, Ideen und individuelle Möglichkeiten aufzeigt.

» mehr lesen

Dach und Fassade

Foto: BuGG. - Gerade im urbanen Raum lässt sich Hochwasserrisiko langfristig mit Gründächern reduzieren.

Was tun gegen Extremwetter mit Starkregen?
Gründächer sind ein Teil der Lösung

Der Klimawandel ist da und mit ihm nicht nur Hitzeperioden und längere Trockenzeiten, sondern immer häufiger auch sintflutartige Regenfälle und lokal begrenzte Unwetter. Erst im Juni konnte man wieder in den Nachrichten verfolgen, wie sich in verschiedenen Regionen Deutschlands Straßen in wilde Bäche verwandelten, Unterführungen und Tiefgaragen zuliefen und in vielen Kellern tagelang eine braune Brühe stand. In den Rathäusern der Republik wird seit Jahren nach Wegen gesucht, wie sich dieses Hochwasserrisiko langfristig reduzieren lässt.

» mehr lesen

Tipps

Rosen und Lavendel

Optisch harmonieren Rosen und Lavendel sehr gut miteinander: Die verschiedenen Blautöne, die...

» mehr lesen

Überbetriebliche Ausbildung - was ist das?

Die überbetriebliche Ausbildung - in manchen Branchen wird sie auch als...

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren