Aktuell

Geschenkideen

Foto: Syngenta Flowers. - Poinsettien im klassischen Rot sind immer noch die Topseller und fester Bestandteil des Adventsschmucks.

Tag der Weihnachtssterne:
Adventstimmung im Topf

In den USA feiert man ihn bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts jedes Jahr am 12. Dezember: Den „Poinsettia Day" - den Tag des Weihnachtssterns. Dieser wurde zu Ehren von Joel Poinsett eingeführt. Einem Botaniker, der die exotische Pflanze als erster aus Mexiko in die USA brachte und so den Startschuss gab für ihren Siegeszug um die Welt. Zwar ist der Feiertag in Deutschland noch nicht so bekannt, das exotische Gewächs dafür umso mehr. Schon seit Jahrzehnten gehört der Weihnachtsstern hierzulande zu den meistgekauften Topfpflanzen und das, obwohl er nur während einer sehr kurzen Zeit im Jahr auf dem Markt erhältlich ist.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: GPP. - Auch im Winter sorgen Kalanchoë im Hause für Blütenpracht.

Kalanchoë im Winter:
So pflegen Sie die Sukkulente jetzt richtig

Kalanchoë stammen ursprünglich aus den tropischen Gebieten Afrikas und Asiens. Daher mögen sie es gerne warm und sollten im Herbst und Winter nicht unbedingt in ungeheizten Räumen stehen. Auch wenn sie durchaus Temperaturen ab zehn Grad Celsius vertragen, kommen sie mit höheren Zimmertemperaturen einfach besser klar. Während die Pflanze im Sommer wöchentlich gegossen werden sollte, kann die Wassermenge nun reduziert werden. Alle 14 Tage reicht völlig aus - es sei denn, die Kalanchoë steht direkt neben einer Heizung oder einem Ofen. Dann trocknet die Erde im Topf schneller aus und es muss häufiger zur Gießkanne gegriffen werden.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Tulpen richtig pflanzen

Mit ihren farbenfrohen Blüten verwandeln Tulpen den eigenen Garten in ein wahres Frühlingsparadies. Damit sich aus den unscheinbaren Tulpenzwiebeln die attraktiven Blüten entwickeln, müssen sie jetzt im Herbst gepflanzt werden. Allgemein gilt die Faustregel, das Pflanzloch zwei bis dreimal so tief auszuheben, wie die Zwiebel groß ist. „Wir empfehlen, Tulpenzwiebeln 15 Zentimeter oder sogar noch etwas tiefer einzupflanzen", erklärt Carlos van der Veek, Blumenzwiebelspezialist von Fluwel „Beim Abstand zwischen den Zwiebeln ist Kreativität gefragt. Man kann sie in Horsten dicht pflanzen, aber auch verstreut, wenn man einen natürlicheren Eindruck erzeugen will." Der niederländische Blumenzwiebelspezialist rät außerdem, die Zwiebeln mit der Spitze nach oben in das Pflanzloch zu legen. „Umgekehrt wachsen die Tulpen zwar auch, aber wenn sie richtig herum im Boden liegen, erhalten Sie die besten Ergebnisse." Anschließend werden die Zwiebeln mit Erde bedeckt und leicht angegossen. Ohne weiteres Zutun entfalten sich dann im Frühling ihre Blüten. fluwel.de » mehr lesen


Friedhof

Foto: fluwel.de. -  Blumenzwiebeln machen den Friedhof zu einem freundlichen und friedlichen Ort.

Frühlingsboten auf dem Friedhof:
Bis Dezember Blumenzwiebeln setzen!

Das Grab von Familienangehörigen oder Freunden zu pflegen und durch das Jahr mit attraktiven Pflanzen zu einem freundlichen und friedlichen Ort zu machen, ist für viele eine Herzensangelegenheit. Doch die Zeit für diese Aufgabe ist häufig knapp, meist die Anfahrt weit. Um ein Grab trotzdem stets ansprechend und schön zu halten, kommt es auf die richtige Auswahl der Gewächse an. So sollten sich diese nicht zu stark ausbreiten, nur wenig bis gar keinen Schnitt oder Düngung verlangen und auch robust gegenüber den hiesigen Wetterbedingungen sein. Neben der dauerhaften Bepflanzung mit Zwerggehölzen oder Immergrünen, die der Fläche von Januar bis Dezember Struktur geben, ist es vor allem der Wechselflor, der auf der Grabfläche für Abwechslung sorgt. Jetzt im Herbst ist die richtige Zeit, sich mit dem Frühling zu beschäftigen, denn die frühblühenden Blumenzwiebeln kommen nun in den Boden.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: elegrass. - Zierlich, flauschig, fedrig und filigran, fontänenartig ... die Welt der robusten Gewächse ist umfang- und abwechslungsreich.

Natürlicher Charme:
Mit Gräsern den Garten gestalten

Der Herbst ist eine ideale Pflanzzeit für Gräser. Das erkennt man schon beim Blick in die Regale der Gartencenter und Supermärkte. Das Angebot dort ist zur Zeit riesig: zierlich, flauschig, fedrig und filigran, fontänenartig oder stattliche Solitäre ... die Welt der robusten Gewächse ist umfang- und abwechslungsreich. Wer zum Thema googelt, trifft schnell auf den legendären Staudenpapst Karl Foerster und sein 1956 erschienenes Buch „Einzug der Gräser und Farne in die Gärten". Von damals bis heute ist viel passiert - im Angebot und in den Verwendungsweisen von Gräsern liegt viel Bewegung. Doch eines steht fest: Die ernstzunehmende Gartenarchitektur der Jetztzeit kommt nicht ohne sie aus! Wogende Prärien und im Wind surrende und knisternde Halme treffen den aktuellen gärtnerischen Geschmack.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Kosmos. - "Im regen Austausch teilen sich die Pflanzen gegenseitig mit, was rundherum um sie los ist", so Bärbel Oftring. "Sie können ja nicht wie Tiere weglaufen, sondern müssen auf bestmögliche Weise mit all dem zurechtkommen, was an ihrem Standort so geschieht – und das geht auch in der Pflanzenwelt im Miteinander besser als im Gegeneinander."

Im Garten ist es niemals still –
Wer die Sprache der Pflanzen versteht, gärtnert erfolgreicher

Bärbel Oftring demonstriert in ihrem neuen Buch, wie reich, vielfältig und völlig anders geartet als bei Tieren und Menschen die Sprache der Pflanzen ist. Darüber hinaus animiert sie die Leser, offen für diese Signale zu sein, die Bäume, Sträucher, Blumen und Gräser in unseren Gärten aussenden. Mit etwas Übung und gutem Willen sei es uns möglich, einiges von dem zu verstehen, was die Gewächse ihrer Umgebung mitteilen. Und das ist nicht nur spannend, so Oftring, sondern macht uns langfristig als Gärtner auch erfolgreicher.

» mehr lesen

Weihnachtszeit

Foto: Syngenta Flowers. - Ihren unverwechselbaren Look verdanken die Weihnachtssterne ihren farbstarken Hochblättern. Mittlerweile gibt es auch Sorten, bei denen diese gesprenkelt sind.

Da kommt Festtagsstimmung auf:
Blumenschmuck zur Weihnachtszeit

Der Advent 2020 wird aufgrund der Pandemie wohl in vielen Bereichen ganz anders sein, als wir es gewohnt sind. Damit wir trotzdem in Weihnachtsstimmung kommen, sollten wir es uns im Dezember zuhause besonders gemütlich machen. Flauschige Decken auf dem Sofa und geschmackvolle Weihnachtsdekoration tragen ebenso zu einer wohligen Atmosphäre bei, wie Tannengrün und Kiefernzweige. Nicht zuletzt sind es auch Blumen - im Topf oder in der Vase - die für festliche Stimmung sorgen.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: BGL. - Falllaub ist ein wesentlicher Aspekt des Kreislaufs im Garten, dennoch ist es für viele ein eher leidiges Thema. Dabei kann es äußerst nützlich sein, z.B. als Winterschutz oder Mulch.

Wichtig für den Garten im Winter:
Trockene Blüten und Blätter!

Der Winter steht vor der Tür. Das bedeutet nicht nur für die Tiere im Garten eine Herausforderung, sondern auch für die Pflanzen. Um den schwierigen Bedingungen der vierten Jahreszeit zu trotzen, haben viele Gewächse spezielle Mechanismen entwickelt. Laubgehölze entziehen ihren Blättern wichtige Nährstoffe und lagern diese als Vorrat ein. Anschließend werfen sie ihr Laub ab, um die Verdunstung von Wasser zu reduzieren. Der Großteil der Stauden zieht sich sogar komplett in den Boden ein und überwintert in unterirdischen Speicherorganen wie Knollen, Zwiebeln oder Wurzeln. Ähnlich halten es sommergrüne Ziergräser: Auch bei ihnen sterben die sichtbaren Pflanzenteile ab. Wegen dieser verschiedenen Überlebensstrategien überstehen die Gewächse den Frost, die Nässe und den Nährstoffmangel des Winters und treiben im nächsten Jahr wieder aus. Das Falllaub ist außerdem ein wesentlicher Aspekt des Kreislaufs im Garten und dennoch gilt es für viele Gartenbesitzer eher als leidiges Thema.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: elegrass. - Wer sich mit Gräsern befasst, findet ein großes Sortiment mit interessanten Formen und Farben. Hier ergeben das Bartgras (Andropogon) 'Red October', das Japanische Blutgras (Imperata) 'Red Baron' (Japanisches Blutgras) sowie das Kleine Präriegras (Schizachyrium) 'Standing Ovation' ein eindrucksvolles Gartenbild.

Gräser im Garten:
Trockenheit und Hitze sind kein Problem

Gräser bilden die erfolgreichste Pflanzengruppe auf unserem Planeten. Die enorm anpassungsfähigen Gewächse sind in fast jedem Lebensraum anzutreffen und bringen große Mengen von Samen hervor, die sich hauptsächlich durch Wind verbreiten. Wer sich mit Gräsern für den eigenen Garten befasst, findet ein großes Sortiment angefangen bei zierlich, flauschig, fedrig und filigran über fontänenartig bis hin zu stattlichen Solitärgräsern. Manche eignen sich hervorragend als Bodendecker, andere sind gute, höhere Partner für Stauden und Blumenzwiebeln.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - Zu einem echten Blickfang im Raum werden Anthurien, wenn man beim Dekorieren nicht nur darauf achtet, dass die Farbe der Hochblätter und Übertöpfe mit der übrigen Einrichtung korrespondieren, sondern auch auf das Gestaltungsprinzip der Wiederholung setzt.

Eleganz im Doppelpack:
So werden Anthurien zum Interior-Blickfang

Anders als viele andere Zimmerpflanzen müssen Anthurien nicht unbedingt am Fenster stehen. Sie fühlen sich auch an einem halbschattigen Standort wohl. Ob auf einem Sideboard im Wohnzimmer, einem Küchenblock oder direkt neben der Badewanne - mit den beliebten Schönheiten lassen sich im ganzen Haus interessante Akzente setzen. Zu einem echten visuellen Anker im Raum werden sie, wenn man beim Dekorieren nicht nur darauf achtet, dass die Farbe der Hochblätter und Übertöpfe mit der übrigen Einrichtung korrespondieren, sondern auch auf das Gestaltungsprinzip der Wiederholung setzt.

» mehr lesen

Weihnachtszeit

Foto: fluwel.de. - Die Amaryllis hat in der Adventszeit ihren großen Auftritt. Vor allem die roten Blüten sind beliebt und verbreiten festliche Stimmung.

Damit sie im Advent blühen:
Rechtzeitig Amarylliszwiebeln topfen!

Neben dem Weihnachtsstern hat vor allem die Amaryllis in der Adventszeit ihren großen Auftritt. Doch anders als die Topfpflanze verlangt das Zwiebelgewächs etwas Vorlauf, um rechtzeitig im Advent zu blühen. Vom ersten Trieb bis zur fertigen Pflanze braucht es ungefähr sechs bis acht Wochen. Wer sich bereits im Dezember an den imposanten Blüten erfreuen möchte, sollte sich also bereits Anfang November mit dem Pflanzen beschäftigen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: GPP/ladyslipper.de. - Frauenschuh-Orchideen blühen je nach Sorte im Mai und Juni und sorgen im Schattengarten für besondere Lichtreflexe.

Frauenschuhe für den Schattengarten:
Jetzt winterharte Orchideen pflanzen!

Frauenschuh-Orchideen (Cypripedium-Hybriden) sind noch Exoten im Pflanzenhandel und auch in den Privatgärten entdeckt man sie eher selten. Dabei sehen die zarten Stauden nicht nur außergewöhnlich aus, sondern sind zudem auch noch winterhart - selbst bei minus 25 Grad Celsius brauchen sie keinen zusätzlichen Schutz. Besondere Anforderungen an den Gartenboden stellen sie ebenfalls keine: Die Hybriden wachsen im Gegensatz zu den Wildarten in jeder durchschnittlichen Erde, lediglich extreme Trockenheit und Staunässe mögen sie nicht.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: Syngenta Flowers. - Weihnachtssterne schmücken sich mit den traditionellen Weihnachtsfarben Rot und Grün und verbreiten festliche Stimmung.

Kein weihnachtliches Einerlei:
Poinsettien überraschen mit Vielfalt

Der Weihnachtsstern, auch unter dem Namen Poinsettie bekannt, gehört für viele Deutsche zur Adventszeit einfach dazu. Zwar gibt es auch Poinsettien mit weißen, rosa- oder pinkfarbenen Hochblättern, doch die roten Exemplare sind bis heute im Dezember die Stars. Kein Wunder, immerhin tragen sie die traditionellen Weihnachtsfarben Rot und Grün und verbreiten festliche Stimmung. Rot ist aber nicht gleich Rot - durch leidenschaftliche Züchtung entstehen immer neue Nuancen und sogar Poinsettien mit hellen Sprenkeln. Der genaue Blick lohnt sich!

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: elegrass. - Transparent: Deschampsia caespitosa, die Rasenschmiele, erinnert an filigranes Getreide.

Nur Mut:
Der Garten kann auch ganz anders

Guckt man sich die Gärten der Profis an, so fallen neben den strukturbildenden Gehölzen vor allem zwei Pflanzengruppen auf: Stauden und Gräser. Stauden haben jetzt im Frühherbst immer noch ihre hohe Zeit. Sie fallen auf durch ihre Farben und auch durch ihre Formate. An ihnen kann man schlicht nicht vorbei sehen. Ganz anders die Gräser: Sie führten in unseren Gärten lange ein Mauerblümchendasein, doch das ist zum Glück vorbei. Heute sorgen sie rund ums Haus für Eleganz, Leichtigkeit und für eine natürliche Ausstrahlung, für weiche Übergänge und für Harmonie. Mittlerweile gibt es für alle Gartenbereiche die passenden Gräser, ob in der Sonne, im Schatten, am Teich oder am Wegrand ...

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: Große und kleine Laubgehölze geben mit ihrer farbstarken Rot- und Gelbfärbung dem Herbstgarten seinen besonderen Reiz.

Von wegen grau und trist:
Mit diesen Gehölzen ist der Herbst ein Farbenfest!

Tatsächlich verwöhnt uns die Natur während der vorletzten Jahreszeit mit eindrucksvollem Farbenspiel: Neben herbstblühenden Stauden wie Astern und Herbst-Anemonen sowie der abwechslungsreichen Artenvielfalt der Gräser sind es vor allem die großen und kleinen Gehölze, die dem Herbstgarten seinen besonderen Reiz geben.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: Helix. - Die "Efeu-Liebe Sammlerbox" enthält neun verschiedene, wunderschöne Pflänzchen in sieben Zentimeter großen Tontöpfen.

Tolle Geschenkidee für Pflanzenfreunde:
Efeu-Liebe Sammlerbox

Bereits im Altertum und in der Antike spielte Efeu für die Menschen eine wichtige Rolle. Die Pflanze war schon damals ein Symbol für das ewige Leben sowie Sinnbild für Treue und Freundschaft. Mehr als 100 unterschiedliche Sorten werden derzeit von der Helix Pflanzen GmbH kultiviert und sind im Handel erhältlich. In diesem Jahr hat sich das Unternehmen etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die „Efeu-Liebe Sammlerbox". Die hochwertige Holzkiste mit Schiebedeckel enthält neun verschiedene, wunderschöne Efeu-Pflänzchen in sieben Zentimeter großen Tontöpfen.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Die meisten Menschen verbinden mit Narzissen vor allem Sonnengelb und die typische Trompetenform. Tatsächlich ist das Zwiebelgewächs aber erheblich vielfältiger und abwechslungsreicher, wie die Sammlung von Carlos van der Veek im nordholländischen Burgerbrug zeigt.

Mehr als nur Osterglocken:
Narzissen sind vielseitig und treu!

Jetzt im Oktober beginnt die Pflanzzeit der Narzissen. Bis Ende November, je nach Witterung sogar bis in den Dezember, können die Blumenzwiebeln in den Boden gebracht werden. Sie brauchen die Kälte des Winters für ihre Entwicklung. Nur dann treiben sie im nächsten Jahr aus und bilden Blüten. Die meisten Menschen verbinden mit den Zwiebelgewächsen vor allem Sonnengelb und die typische Trompetenform. Tatsächlich ist die Welt der Narzissen aber erheblich vielfältiger und abwechslungsreicher. Legt man das Augenmerk auf die Nebenkrone, so lassen sich allein hier enorme Unterschiede feststellen.

» mehr lesen

News und Events

Foto: VGL NRW/GPP. - Die Corona-Pandemie mit den zeitweisen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit hat auch dazu geführt, dass die Menschen den Wert von Freiräumen neu schätzen gelernt haben.

Vom Wert des Freiraums:
Was Corona über das Grün in Städten und Gemeinden lehrt

Für einen Jahresrückblick auf 2020 ist es zwar zu früh, aber nach dem dritten Hitzesommer in Folge stellen sich aus gärtnerischer Sicht wesentlich erweiterte Aufgaben im öffentlichen und privaten Grün. Die Corona-Pandemie mit den zeitweisen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit hat außerdem dazu geführt, dass die Menschen den Wert von Freiräumen neu schätzen gelernt haben. Insbesondere diejenigen, die keinen eigenen Garten zur Verfügung haben, sind auf öffentliche Parks und Gärten angewiesen.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Grün in direktem Lebensumfeld sorgt für eine Verbesserungen der Klimabilanz und stärkt die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner - neben großen Parkanlagen sind hier auch Straßenbäume, begrünte Gebäude und abwechslungsreich bepflanzte Vorgärten wesentlich.

Rettet den Vorgarten:
Es geht um mehr als die Fläche vor dem Haus

Seit einigen Jahren gibt es - insbesondere in Neubausiedlungen - das Phänomen der sogenannten Schottergärten: Die Fläche vor dem Haus ist dabei nicht bepflanzt, sondern hauptsächlich mit Kies oder Schotter abgedeckt. Etwa genauso lange gibt es die sehr kontroverse Diskussion zwischen Befürwortern und Gegnern dieser Art der Freiraum-Gestaltung. Inzwischen setzt sich mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass die leblosen Steinflächen überwiegend negative Wirkung haben - direkt für die Bewohner der Häuser, aber auch für deren Nachbarn und das Viertel insgesamt.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: GPP. - Kalanchoë gibt es heute mit den unterschiedlichsten Blütenformen. Gefüllte Exemplare erinnern mit ihrer Vielzahl an Blütenblättern an winzige Röschen.

Sternchen, Röschen, Glöckchen ...
Die wunderbare Blütenvielfalt der Kalanchoë

Mit der Blütenpracht in den Gärten, auf den Balkonen und in der Natur ist es nun erst einmal vorbei. Und auch die meisten blühenden Zimmerpflanzen legen eine Ruheperiode ein. Dennoch müssen wir auf die Schönheit bunter Knospen nicht ganz verzichten. Denn mit einigen Gewächsen lassen sich auch in der kalten Jahreszeit zuverlässig lebendige Farbakzente in die Wohnung bringen - beispielsweise mit der Kalanchoë.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Appeltern. - Der Garten fordert im Herbst unsere Aufmerksamkeit: Jetzt ist die ideale Zeit zu pflanzen und neue Gartenträume zu realisieren.

Jetzt wird gepflanzt!
Appeltern bietet Ideen und Tipps für den eigenen Garten

Auch wenn sich in den letzten Jahren der Frühling als DIE Pflanzzeit im Garten etabliert hat, appellieren nun verstärkt Experten wieder lauter für den Herbst. Eine große Rolle spielt dabei der Klimawandel, der uns immer wärmere Herbsttage und ein häufig trockenes Frühjahr beschert. „Gehölze und Stauden brauchen einen feuchten Boden, damit sie gut anwurzeln und im Garten 'Fuß fassen' können. Fehlt im Frühling wichtiger Niederschlag, wirkt sich das negativ auf ihre Entwicklung aus", erklärt Ben van Ooijen, Landschaftsgärtner und erfahrener Betreiber der 'Gärten von Appeltern'. „Wer im Frühjahr pflanzt, muss öfter und länger gießen, damit der Boden nicht austrocknet und auch tiefere Bodenschichten Wasser bekommen."

» mehr lesen

Garten kreativ

Foto: fluwel.de. - Für interessante Höhenunterschiede setzt man blaue Traubenhyazinthen mit der gefüllten, violettfarbenen Tulpe 'Backpacker' zusammen.

Farbwelten im Frühjahrsgarten:
Blumenzwiebeln laden zum Kombinieren ein

Die Welt der im Frühjahr blühenden Blumenzwiebeln ist vielfältig und abwechslungsreich. Von den ganz kleinen, frühen Krokussen über die beliebten Tulpen bis hin zum imposanten Zierlauch (Allium) ist alles vertreten. Perfekt, um aus dem Vollen zu schöpfen und nach Lust und Laune zu kombinieren. Ob nun ein Garten ganz in Weiß oder konstrastreich in Blau und Gelb, ob mutig mit knalligen Tönen wie Gelb und Rot oder sanft, romantisch in Pastellrosa und Flieder ... jetzt im Herbst ist die richtige Zeit, sich wunderbare Farbwelten für den Frühlingsgarten schaffen.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: Ed. Züblin AG-Tom Philippi. - Während der letzten drei Jahre wurde das modulare, begrünte Wandsystem unter realen Umweltbedingungen an verkehrsreichen Straßen in Ludwigsburg und Stuttgart getestet.

ZIM-Erfolgsbeispiel:
Mooswände gegen den gesundheitsschädlichen Feinstaub

Mehr als 400.000 Menschen in der Europäischen Union sterben jährlich an den Folgen von Luftverschmutzung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA), der jüngst in Kopenhagen veröffentlicht wurde. Vor allem die Feinstaubbelastung in den Ballungszentren hat in den letzten Jahren dramatische Ausmaße angenommen. In vielen deutschen Städten werden die Grenzwerte für die kleinen Partikel - 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft im Tagesdurchschnitt - regelmäßig überschritten.

» mehr lesen

Tipps

Pfeilgiftfrösche: Im Terrarium ungiftig

Pfeilgiftfrösche gehören zu den auffälligsten und farbenfrohesten Kreaturen im...

» mehr lesen

Themengarten: Heide

Eine besondere Herausforderung bei der Gestaltung eines Themengartens ist es, ihn so zu planen,...

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren