Aktuell

Garten kreativ

Foto: elegrass. - Gräser schaffen weiche und charmante Übergänge zwischen harten Kanten wie Mauern und Wegen oder wie hier zu einem Holzpodest.

Teamplayer sind auch im Garten gefragt –
Heute geht nichts mehr ohne Gräser

Je nachdem, welche Gartenkultur man sich ansieht, spielen Farben und Strukturen eine unterschiedliche Rolle. In architektonischen Gärten kommen kaum üppige Blüten vor und wenn, dann in sehr dezenten Farben, oft in Weiß. Längst sind auch grüne Gärten ein großes gestalterisches Thema. Für die einen sind sie eine Zeiterscheinung, sorgen sie doch für Ruhe und unaufgeregte Harmonie, aber man sollte sie nicht unterschätzen.

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: GPP. - Spätestens wenn Mitte Mai die sogenannten Tage der Eisheiligen vorbei sind, wird es Zeit, die Kästen und Töpfe auf dem Balkon und der Terrasse mit bunten Blumen zu bestücken.

Von wegen Ausgangssperre ...
Die Kalanchoë wollen jetzt nach draußen!

Spätestens wenn Mitte Mai die sogenannten Tage der Eisheiligen vorbei sind, wird es Zeit, die Kästen und Töpfe auf dem Balkon, der Terrasse oder neben dem Hauseingang mit bunten Blumen zu bestücken. Erfahrungsgemäß drohen jetzt keine Nachtfröste mehr und auch kälteempfindliche Gewächse können sich nun draußen gut entwickeln. Eine Pflanze, die in den letzten Jahren von immer mehr Menschen für den Außenbereich entdeckt wird, ist die Kalanchoë. Bekamen die beliebten Sukkulenten bisher zumeist einen Platz auf Fensterbänken oder als Tischdekoration, drängen sie jetzt auch mit aller Macht ins Freie.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Neuer Rasen: So mäht und gießt man richtig

Nach der Aussaat von neuem Rasen sollte der Boden zwei bis drei Wochen lang immer gleichmäßig feucht gehalten werden. Falls es nicht regnet, empfiehlt es sich, jeden zweiten Tag zu gießen. Der Wasserstrahl sollte dabei so eingestellt sein, dass er das Saatgut nicht fortspült. Ideal ist die gleichmäßige Beregnung mit einem Rasensprenger. Nach etwa vier bis sechs Wochen, in denen die Fläche möglichst wenig betreten wird, kann zum ersten Mal gemäht werden. Die Profis für Garten und Landschaft raten, für den ersten Schnitt eine Höhe von fünf Zentimetern zu wählen. Danach kann auch kürzer geschnitten werden. Wichtig beim Mähen sind scharfe Messer, denn stumpfe Klingen können die Gräser mit den noch schwachen Rasenwurzeln herausreißen. BGL » mehr lesen


Garten praktisch

Foto: fluwel.de. - Dahlienknollen sind nicht winterhart und dürfen erst gepflanzt werden, wenn die Gefahr für Bodenfrost vorbei ist - meist ist das ab Mitte Mai der Fall.

Bald geht’s los:
Das große Pflanzen kann beginnen!

Die Tage der Eisheiligen sind bald endlich vorbei und damit auch die Zeit des Wartens: Schon seit Wochen liegen die sommerblühenden Knollen bei vielen Pflanzenfreunden im Keller oder Flur. Wer die besonderen Sorten ergattern wollte, musste schon früh bestellen. Vor allem die Dahlien standen in diesem Frühjahr hoch im Kurs. „Als unser Verkauf Ende Februar startete, waren wir schon nach wenigen Tagen fast komplett ausverkauft!" erzählt Blumenzwiebelgärtner Carlos van der Veek vom Webshop Fluwel. „Einfach Wahnsinn! So etwas haben wir noch nie erlebt."

» mehr lesen

Hörstücke

Foto: GPP/Martina Döbler. - Dr. Friederike Maus ist Geschäftsführerin des Landesverbands Nordrhein-Westfalen im Bund deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure.

Podcast: CHLOROPHYLL - der Wirkstoff Grün
#2 - Dr. Friederike Maus

Dr. Friederike Maus ist Geschäftsführerin des Landesverbands Nordrhein-Westfalen im Bund deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure. Ihr Verband bündelt das Know-How von kleinen und großen Büros, die sich mit den verschiedensten Aspekten der Planung befassen. Maus hat Raum- und Umweltplanung studiert und nach verschiedenen Stationen in Verbänden und Institutionen an der Fakultät für Architektur und Landschaft der Uni Hannover promoviert. Seit 2017 führt sie den Landesverband NRW im BDB. In dieser Folge spricht Peter Menke von NED.WORK mit ihr u.a. über die Entwicklung der Städte in NRW, Wachstumsdruck, Gebäudegrün und nachhaltiges Bauen.

» mehr lesen

News und Events

Foto: Graf Luckner/Callwey. - "Gärten des Jahres 2021" Sieger: Das 1.900 Quadratmeter große Gelände in der Nähe von Hannover wurden von der  Landschaftsarchitektin Petra Pelz sowie Peter Berg und seinem Unternehmen GartenLandschaft gemeinsam geplant und realisiert.

Gesucht:
Die Gärten des Jahres 2022

Der Callwey Verlag und die Zeitschrift „Garten+Landschaft" loben zum siebten Mal gemeinsam mit ihren Partnern den Wettbewerb „Gärten des Jahres" aus und suchen die besten von Landschaftsarchitekten / Garten- und Landschaftsbauern gestalteten Privatgärten im deutschsprachigen Raum. Ausgezeichnet werden außerdem die „Lösungen des Jahres" sowie die „Gartenfotografie des Jahres".

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Löwenzahn. - Andrea Breithuber zeigt, wie man in seinem Kräuterbeet Kunststücke vollbringen kann.

Deine fabelhaften Kräuter –
Wie Du mit deinem Kräuterbeet ein Kunststück vollbringst

Sie sind einfach schön, bringen Farbe und Duft, sie schmecken lecker, sind gesund und viele sind obendrein mit ihrem Blüten Magnete für Insekten ... an Gründen, sich einen eigenen Kräutergarten auf das Fensterbrett, den Balkon, die Terrasse oder ins Beet zu holen, mangelt es wahrlich nicht. Wer sich dafür interessiert, findet in „Deine fabelhaften Kräuter" von Andrea Breithuber eine höchst anregende und nützliche Anleitung - von Inspirationen und Tipps für den richtigen Standort, die Vermehrung bzw. Pflanzung, die Versorgung und Pflege bis hin zur Nutzung mit Rezeptvorschlägen und Geschenkideen.

» mehr lesen

Garten kreativ

Foto: BGL. - Für einen Garten wie aus der Prärie sind robuste Gräser und Blühstauden wesentlich. Typische Arten und Sorten gibt es sowohl für sandigen Untergrund als auch für eher lehmige Standorte.

Eher Toskana oder Prärie?
Urlaubsfeeling im eigenen Garten

Reisen sind aktuell kaum möglich und es ist unklar, wie sich die Lage in den nächsten Monaten entwickelt. Wie oder ob Urlaub in anderen Teilen dieser Welt möglich sein wird, steht in den Sternen. Umso mehr sehnen sich die Menschen danach. Reiseberichte im Fernsehen und Fotoalbum können diese Sehnsucht nur bedingt stillen. Wie wäre es, stattdessen den eigenen Garten so zu gestalten, dass der Traum vom Urlaubsfeeling hier wahr wird?

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: Forever&Ever. - Ein absoluter Blickfang sind die elegant geschwungen und auffällig gefärbten Hochblätter der Calla.

Farbenstarke Calla –
Exotisches Flair fürs Outdoor-Wohnzimmer

Nur wenige Pflanzen sind so ausdrucksstark wie die exotische Calla. Ihre elegant geschwungenen und auffällig gefärbten Hochblätter ziehen alle Blicke auf sich. Keck lugen schlanke Blütenkolben zwischen diesen hervor. Die eigenwillige Eleganz der Calla hat in der Vergangenheit schon zahlreiche Künstler inspiriert. Meisterhaft eingefangen wurden ihre perfekten Kurven beispielsweise vom amerikanischen Fotografen Robert Mapplethorpe. Er setzte die Blume in zahlreichen schwarz-weißen Aufnahmen erotisch in Szene.

» mehr lesen

Hörstücke

Foto: fluwel.de. - Nerinen und Amarinen eignen sich zwar auch für einen Soloauftritt, am besten kommen sie aber zur Geltung, wenn man ihnen Partner zu Seite stellt.

Nerinen und Amarinen:
Zart, elegant – und äußerst robust

Während viele andere Sommerblüher mit der Länge ihrer Blütezeit beeindrucken, überraschen Nerine und Amarine vor allem durch den Zeitraum ihrer Blüte. Ihre Knospen öffnen sich frühestens Mitte August - häufig erst im September - und blühen nicht selten sogar bis in den Winter. Das ist wirklich erstaunlich, vor allem, da ihre Zwiebeln noch vor den anderen Gartenpflanzen wie den Dahlien oder Begonien in den Boden kommen. Hier finden Sie weitere Informationen zu den interessanten Gewächsen als Hörstück zum Downloaden - gelesen von Alina Riemer.

» mehr lesen

Obst, Gemüse und Co.

Foto: Hauert Manna. - Eine ideale Ergänzung zur Grunddüngung mit Kompost ist der "Manna Bio Garten- und Gemüsedünger".

Die neue Lust am Gemüsebeet -
Gärtnern für Seele und Speiseplan

Der Garten ist längst nicht mehr nur ein Ort fürs Chillen und Grillen. In den letzten Jahren entdecken immer mehr Menschen, welche Freude es macht, dort auch Gemüse und Salat anzubauen. Selbst Promis schlüpfen heute in die Gummistiefel und schreiben Bücher über ihre Erfolge beim Home Farming oder die Erlebnisse im Schrebergarten. Eigentlich kein Wunder, denn wenn der Job immer kopflastiger wird, ist das Gärtnern ein willkommener Ausgleich und eine gute Möglichkeit, sich zu entspannen.

» mehr lesen

Dekorieren und Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - Pflanzen sind nicht nur äußerst dekorativ, wissenschaftlich ist auch belegt, dass sich Menschen umgeben von lebendigem Grün einfach wohler fühlen.

Neuer, frischer Look gefällig?
Lassen Sie Ihre Wohnung aufblühen!

Kein Shoppen, kein Fitnessstudio, kein Kinobesuch ... und dazu obendrein noch Homeoffice und Schietwetter! Mal ganz ehrlich: Wenn man so viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen muss, hat man die gewohnte Einrichtung doch irgendwann einfach satt. Veränderungen müssen her! Kein Wunder also, dass die Möbelindustrie zu den Gewinnern der Corona-Krise zählt. Küchen und Couchgarnituren gehen gerade weg, wie warme Semmeln. Doch natürlich möchte und kann nicht jeder, der mit der Situation unzufrieden ist, gleich solch große und kostspielige Anschaffungen tätigen.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. -  Der Vorgarten ist heute meist ganz viel in Einem: So muss er häufig auch als Stellplatz für Roller, Mülltonnen uvm. herhalten. Da heißt es, auch kleine Fläche gekonnt zu gestalten.

Früher war es einfacher:
Der Vorgarten ist auch ein Zeichen der Zeit

Früher war nicht alles besser, aber definitiv anders. Das zeigt sich in vielen Lebensbereichen - sogar im Vorgarten. Früher war die Fläche vor dem Haus eine Projektionsfläche dafür, wie man von den Nachbarn und Passanten wahrgenommen werden wollte. Heute muss sie ganz unterschiedlichen Ansprüchen genügen, selbst aber möglichst wenige haben.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: fluwel.de. - Besonders elegant wirken die Picotee-Sorten, bei denen sich die Blütenblattränder in einem helleren Ton zeigen.

Ab Mitte Mai wird’s knollig:
Begonien für Balkon und Beet!

Ob im Beet oder auf Balkon und Terrasse - Begonien machen sich überall gut und blühen monatelang. Bis vor wenigen Jahren galten sie als altmodisch und wurden kaum noch gepflanzt. Nach und nach mausern sich die blütenstarken Knollengewächse aber wieder zu beliebten Sommerpflanzen - aus mehreren Gründen. Zum einen sind sie längst nicht mehr so aus der Zeit gefallen, wie noch vor wenigen Jahren. Stattdessen gelten sie jetzt als retro und werden modern in Szene gesetzt. Zum anderen gibt es seit Kurzem ganz neue Begonien auf dem Markt: Die Ameri-Hybriden. Ihre Blüten sind farbintensiver und größer als man es von ihren Schwestern kennt. Auch ihre Standortansprüche sind außergewöhnlich: Statt eines schattigen Plätzchens bevorzugen sie es heute sonnig und warm.

» mehr lesen

News und Events

Foto: GPP. - Hinter der neuen Pflanzenreich-App steht die Landschaftsarchitektin Petra Pelz.

Für Architekten, Planer und Landschaftsgärtner:
Pflanzenreich – die App für eine professionelle Pflanzplanung

Die Pflanzplanung ist die Königsdisziplin in der Gartengestaltung, die viel Pflanzenkenntnis, Wissen und vor allem Erfahrung voraussetzt. Ob im öffentlichen Raum, in Parks und großen Gärten, oder für private Auftraggeber und ihre Hausgärten - lebendige und attraktive grüne Flächen sind so nachgefragt und angesichts des Klimawandels und seinen Auswirkungen auch so notwendig wie nie. Welche Pflanzen aber in welchen Lebensbereichen gedeihen und wie sie zu kombinieren sind, damit auch tatsächlich ganzjährig attraktives Grün entsteht, will gekonnt sein. An dieser Stelle kommt eine neue App ins Spiel und hinter dieser App, die "Pflanzenreich" heißt, steht die Landschaftsarchitektin Petra Pelz.

» mehr lesen

News und Events

Foto: VGL NRW/GPP. - Grün ist kein Luxus, sondern überlebenswichtig.

Die Zeit nach Corona kommt:
Mit dem Garten- und Landschaftsbau NRW in die Zukunft

Seit inzwischen mehr als einem Jahr beherrscht die Corona-Pandemie den Alltag der Menschen - kein Tag ohne Nachrichten und Kommentare zur Virus-Lage. „Bei allem Verständnis für diese harten Tatsachen ist es wichtig, dass wir die anderen Themen nicht aus den Augen verlieren", so H. Christian Leonhards, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e.V. (VGL NRW). Vor allem der Klimawandel und seine Folgen sind dabei fest im Blick der Branche.

» mehr lesen

Pflanzenvielfalt

Foto: elegrass. - Für Gräser ungewöhnlich früh im Jahr entwickelt sich das Grüne Kopfgras, Sesleria heufleriana.

Dann klappts auch mit der Artenvielfalt
Ach wie süß: Das Grüne Kopfgras blüht früh im Jahr

Die meisten Gräser sind eigentlich Spätzünder im Garten. Sie entwickeln sich erst im hohen Frühjahr, sind aber dann im Sommer voll da, haben noch einmal einen Schwerpunkt im Herbst und selbst im späten Winter kann man noch auf sie setzen. Sie sorgen mit ihren filigranen Strukturen für Bewegung, sie fangen das Licht und ernähren Insekten und Vögel bis ins neue Jahr. Es gibt aber auch Ausnahmeerscheinungen wie das bislang leider unterschätzte Grüne Kopfgras, Sesleria heufleriana: Wenn alles noch nicht so richtig im Wachstum steht, dann ist es schon da - und wie!

» mehr lesen

Obst, Gemüse und Co.

Foto: Hauert Manna. - Der Dünger wird vor der Aussaat oder dem Auspflanzen gleichmäßig auf der Erde ausgestreut und leicht eingearbeitet.

Hochbeet-Guide:
Für reiche Ernte in Bioqualität

Ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon - Hochbeete werden bei Hobbygärtnern für den Anbau von Gemüse, Salat und Kräutern immer beliebter. Das ist kein Wunder, denn sie sorgen nicht nur für eine gesunde Bereicherung des Speiseplans, sondern haben auch viele weitere Vorteile. So erwärmen sie sich beispielsweise schneller als andere Gartenflächen und ermöglichen dadurch eine deutlich frühere Erntezeit mit gutem Ertrag. Zudem lässt sich der erhöhte Pflanzbereich rückenschonend im Stehen bewirtschaften, während es Schnecken und Kaninchen schwer haben, an die Leckereien heranzukommen ... Rund um Planung, Bau und Bepflanzung eines Hochbeets gibt es einiges zu beachten.

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: GPP. - Mit der Kalanchoë kann man herrlich kreativ werden und nach Lust und Laune den Balkon oder die Terrasse dekorieren.

So herrlich unkompliziert:
Kalanchoë – die blühende Sukkulente

Aktuell ist vieles so unglaublich kompliziert. Durch all die neuen Regelungen, Änderungen und Strategien steigt man ja kaum noch durch. Und wie sich die nächsten Monate entwickeln, kann auch niemand sicher sagen. Den Sommer planen? Schwierig! Wer weiß schon, ob in diesem Jahr überhaupt ein Urlaub am Strand oder in den Bergen möglich ist ... Damit wir unsere freien Tage aber auch zuhause entspannt genießen können, heißt es jetzt, den Balkon oder die Terrasse sommerfit machen und gemütlich herrichten. Blumen und Pflanzen gehören da auf jeden Fall dazu! Wer die Hoffnung auf eine diesjährige Reise in die Ferne noch nicht aufgegeben hat, setzt dabei am besten auf genügsame und pflegeleicht Gewächse, die man auch spontan für eine etwas längere Zeit sich selbst überlassen kann. Hier bietet sich beispielsweise die unkomplizierte Kalanchoë an.

» mehr lesen

Geschenkideen

Foto: TulpenZeit/ibulb. - Tulpen zählen zu den Lieblingsblumen der Deutschen. Über einen bunten Strauß freut sich garantiert jede Mutter.

Da kommt Freude auf:
Geschenkideen zum Muttertag

Am 9. Mai ist Muttertag: Die beste Gelegenheit, um einfach mal Danke zu sagen. Danke für all das, was Mütter tagtäglich für die Familie tun. Schon die ganz Kleinen machen sich im Kindergarten oder der Schule Gedanken, womit sie ihrer Mama eine Freude bereiten können - zum Beispiel mit einem gemalten Bild oder einem Gutschein für eine extralange Umarmung. Aber auch die größeren oder schon erwachsenen Kinder lassen es sich zumeist nicht nehmen, an diesem Tag zuhause vorbeizuschauen ... mit einer kleinen Aufmerksamkeit im Gepäck.

» mehr lesen

Nachhaltig

Foto: BGL. - Ein Teich mit Wasserpflanzen und Gräsern im Uferbereich lockt nicht nur Libellen und Vögel, sondern auch Frösche an. Natursteine bieten der Tier- und Insektenwelt sichere Stellen zum Trinken sowie den Ein- und Ausstieg.

Der naturnahe Garten:
Bitte nicht zu aufgeräumt!

Die Nachrichten über den Rückgang von Singvögeln und Populationen von Insekten, gepaart mit Hiobsbotschaften des Klimawandels lassen immer mehr Menschen über ihre eigene Lebensweise nachdenken. Ein verändertes Bewusstsein zum Umgang mit unseren Ressourcen klärt den Blick auf die Natur als schützenswerte Lebensgrundlage. Das verändert bei Vielen auch den Blick auf den eigenen Garten.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: Hauert Manna. - So wird's ein rosiger Sommer: Für einen reichen Blütenflor ist neben dem optimalen Standort und der Bodenqualität vor allem die Versorgung mit Dünger entscheidend.

Die majestätischen Rosen:
Hungrig und ein bisschen anspruchsvoll

Die Rose stammt ursprünglich aus Zentralasien und gilt aufgrund ihrer Blütenfülle, ihrer Farbenpracht und ihres Duftes seit langem als „Königin der Blumen". Schon in der Antike waren die Menschen fasziniert von ihrer Schönheit und Eleganz. So besang die griechische Dichterin Sappho sie bereits im 6. Jahrhundert vor Christus und auch die ägyptische Herrscherin Kleopatra soll sich mit ihr geschmückt und sie für ihre Verführungskünste genutzt haben. Im alten Rom wurden Rosen dann erstmalig großflächig auf Feldern kultiviert - mit der gezielten Züchtung und Vermehrung begann man aber erst im 19. Jahrhundert. Vor allem die Holländer waren darin sehr erfolgreich. Mittlerweile gibt es über 200 Rosen-Arten und rund 30.000 Sorten.

» mehr lesen

Geschenkideen

Foto: anthuriuminfo. - Bei Anthurien stehen nicht die Blüten im Mittelpunkt, sondern die farbigen, oft glänzenden Hochblätter.

Zurück zu alten Rollenmustern? Bitte nicht!
Trotzdem feiern wir am 9. Mai Muttertag

Kinderbetreuung, Haushalt und Homeoffice - Mama macht das schon! Während der Corona-Zeit scheint in den Alltag vieler Paare die traditionelle Aufgabenverteilung wieder Einzug gehalten zu haben. Das geht aus Studien hervor, die im vergangenen Jahr erschienen sind. Wie in vielen anderen Lebensbereichen hat die Pandemie auch in Puncto Familienleben aufgedeckt, wo wir stehen: Die Emanzipation ist in der Gesellschaft bei weitem noch nicht so fortgeschritten, wie wir dachten. Nichtsdestotrotz ist es jetzt erst einmal an der Zeit, sich bei den Müttern zu bedanken, für all das, was sie in diesem Corona-Jahr geleistet und für die Familie getan haben. Naheliegend hierfür ist der anstehende Muttertag am 9. Mai - aber bietet er sich tatsächlich dafür an?

» mehr lesen

Balkon und Terrasse

Foto: Magical Hydrangea. - Hortensien sorgen für Leben auf der Terrasse und steigern die Aufenthaltsqualität - die Magical Hydrangea verzaubern zudem mit ihrem magischen Farbenspiel  und ihrer Stärke.

Blütenpower von Frühling bis Herbst:
Magische Hortensien für Balkon und Terrasse

Endlich! Die Temperaturen steigen, die Vögel zwitschern, die Bienen summen und im Garten zeigen sich erste Blüten an Bäumen, Sträuchern und im Beet. Der Frühling ist da und auch der Sommer scheint gar nicht mehr so weit entfernt. Da heißt es: Raus ins Freie und das Draußen genießen. Nach all den Monaten im Haus tut es einfach gut, sich endlich wieder die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen. Glücklich, wer jetzt einen Garten hat, wo man das Erwachen der Natur rundum genießen kann. Doch auch der Balkon oder die Terrasse können zu herrlichen Rückzugsorten werden und zum Entspannen unter freiem Himmel einladen, wenn man es sich dort nett macht. Wichtig dafür: Pflanzen! Sie sorgen für Leben auf dem Balkon, verbreiten Farbe und schaffen Lebensqualität.

» mehr lesen

Tipps

Sitzplätze im Garten planen

Jeder Garten sollte über mindestens einen Bereich verfügen, an dem man sich...

» mehr lesen

Nerinen: So werden sie gepflanzt

Nerinen sind vielen in erster Linie als Schnittblumen bekannt. Tatsächlich machen sie sich...

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren