Aktuell

Garten im Sommer

Foto: BGL. - Eine vergleichsweise günstige, praktische und sehr elegante Möglichkeit zur Überdachung einer Terrasse oder anderer Sitzplätze im Garten sind Sonnensegel.

Ganz gleich, wie dieser Sommer wird:
Ein Garten braucht Schattenplätze!

Herrschen tropische Temperaturen, wird es selbst passionierten Sonnenanbeter*innen auf der Südterrasse oder dem ungeschützten Rasenliegeplatz schnell zu heiß. Und da wir alle wissen, dass ein Zuviel an UV-Strahlung zudem äußerst ungesund ist, sollte jeder Garten über mindestens einen Bereich verfügen, an dem man es sich im kühlenden Schatten richtig gemütlich machen kann.

» mehr lesen

Dach & Fassade

Foto: Helix. - Das System PlantBox lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick und ganz ohne Vorkenntnisse an fast jede Wand leicht anbringen.

Ob großflächig oder DIY –
Gebäudebegrünung lohnt sich mehrfach

Begrünte Gebäude bieten viele Vorteile und haben positive Effekte auf ihre direkte Umgebung: Pflanzen binden Feinstaub, produzieren Sauerstoff und sorgen durch Beschattung sowie Speicherung und Verdunstung von Wasser für ein angenehmes Klima. Dach- und Fassadenbegrünungen dämmen zudem thermisch und helfen so dabei, Kosten für Heizung und Klimaanlage zu senken. Darüber hinaus wertet die Vegetation ein Bauwerk nicht nur optisch auf, sondern kann auch einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Biodiversität im urbanen Raum leisten. All das sind Gründe, warum immer mehr Städte und Kommunen Förderprogramme auflegen, um ihre Bürger, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen zu motivieren, Dächer und Fassaden zu begrünen.

» mehr lesen

Gut zu wissen

Das Konzept des 'weißen Gartens'

Der „Weiße Garten" ist ein Konzept, das bei vielen Gartenliebhabern eine besondere Anziehungskraft genießt. Gerade bei der Anlage eines solchen Gartens ist jedoch eine gute Planung entscheidend. Um zu vermeiden, dass ein Areal in vornehmlich Weiß- und Grüntönen monoton wirkt, raten Landschaftsgärtner beispielsweise, Pflanzen mit unterschiedlichen Blütenformen und -größen zu kombinieren.
Drüber hinaus sollte man bei der Auswahl der Gewächse nicht zu dogmatisch sein und nur auf reinweiß blühende setzen. Viel charmanter ist es, mit verschiedenen Weißtönen zu variieren. Auch rosa-weiße, grün-weiße oder gelb-weiße Blüten passen in einen „Weißen Garten" und bringen Abwechslung ... BGL » mehr lesen


Hörstücke

Foto: GPP. - Claudia Gölz spricht mit Landschaftsarchitekt Nico Wissing über naturinklusive Landschaften, erholsame Freiräume und Möglichkeiten, unsere Welt zu entlasten und zu bereichern.

Podcast CHLOROPHYLL - der Wirkstoff Grün:
# 38 - Nico Wissing über natürliche Gärten

In dieser Folge von CHLOROPHYLL - Der Wirkstoff Grün spricht Claudia Gölz mit Nico Wissing, wie man verantwortungsvoll naturinklusive Landschaften auch im urbanen Raum anlegt und damit erholsame Freiräume schafft, die unsere Welt entlasten und bereichern.

» mehr lesen

Buchtipps

Foto: Ulmer. - In Valesa Schells neuesten Werk geht es darum, wie sich Lebensmittelreste ganz einfach und sinnvoll beim Backen verwerten lassen.

Zero Waste-Brote –
Lebensmittelreste beim Backen sinnvoll verwerten

„Ich persönlich tue mich schwer damit, Lebensmittel wegzuwerfen - selbst, wenn es nur sehr kleine Mengen sind", sagt Valesa Schell. „Deshalb experimentiere ich schon länger mit Resten aus dem Kühlschrank und der Küche und versuche, sie in Brotteigen unterzubringen." Dass Schell keine gelernte Bäckerin ist, verwundert bei diesem unkonventionellen Umgang mit dem Thema sicher niemanden. Und tatsächlich war sie beruflich ursprünglich im sozialpädagogischen Bereich tätig. Da aber Kochen und Backen ihre großen Leidenschaften sind, beschloss sie 2015 einen Blog zu starten, um dort ihre Rezepte mit anderen zu teilen.

» mehr lesen

News & Events

Foto: RhineCleanUp. - 2023 haben 50.000 Menschen beim großen CleanUp-Day mitgemacht und konnten 300 Tonnen Müll entlang der Ufer verschiedener Flüsse einsammeln.

Gruppenanmeldungen gestartet!
Landesweiter CleanUp-Day am 14. September

Wer in diesem Jahr beim großen CleanUp-Aktionstag im September mitmachen und eine eigene Müllsammelaktion ins Leben rufen möchte, kann sich ab sofort auf den Websites der gemeinnützigen Umweltorganisation RhineCleanUp anmelden. Für jeden Fluss gibt es einen eigenen Internetauftritt. „Jede und jeder kann dabei sein!", hebt Umbach hervor. „Wir freuen uns, wenn sich eine große Zahl an Menschen, Organisationen und Firmen finden, die für den 14. September eine eigene Sammelaktion bei sich vor Ort veranstalten...

» mehr lesen

Pflanzenwissen

Foto: fluwel.de. - Von korallenroten Knospen in ihrer Jugend bis hin zu einem schönen Lachsrosa im späteren Leben: Die Paeonia lactiflora 'Lorelei' zieht mit ihrem Farbenspiel in den Bann.

Göttliche Blütenpracht:
Staudenpfingstrosen für den Garten

Der griechische Götterarzt Paian war immer dann zu Stelle, wenn die mächtigen und unsterblichen Bewohner des Olymps mit Verletzungen zu kämpfen hatten. Viel zu tun gab es für ihn beispielsweise nach dem trojanischen Krieg. Hades, Herrscher über die Unterwelt, wurde von einem Pfeil des Halbgottes Herakles an der Schulter verwundet und bekam von Paian schmerzlindernde Kräuter aufgetragen. Ares, Gott der Kriege, erlitt schwere Verletzungen durch einen Angriff von Diomedes, die der Arzt fachkundlich mit einem Balsam behandelte. Und auch in der Schlacht um die Stadt Pylos gab es Verwundete: Unter anderem Pluton, den Gott der Totenwelt. Paian heilte ihn mithilfe der Pfingstrose - und gab der Pflanze damit sozusagen ihren botanischen Namen: Päonie.

» mehr lesen

Traumgarten

Foto: BOMA-ACD. - Draußen sein mit dem Gefühl von drinnen - wetterunabhängig, angenehm temperiert, geschützt: Familienfest im Gewächshaus.

Sowas von grün!
Mein ganz privates Gartenzimmer

Draußen sein mit dem Gefühl von drinnen - wetterunabhängig, angenehm temperiert, geschützt. Gerade jetzt im Sommer: nach einer arbeitsreichen Woche freut man sich auf das freie Wochenende, sehnt sich nach Erholung und Entspannung, genießt die freien Tage und Stunden, lässige Klamotten, lazy Stimmung in großer Ruhe und frei von jeglichen Zwängen. Allein, das Wetter steht dem gelegentlich im Wege.

» mehr lesen

Garten im Sommer

Foto: Magical Hydrangea. - Im Sommer haben Hortensien ihren großen Auftritt und tragen runde, imposante Dolden zur Schau.

Die Magie des Sommers:
Gartenhortensien mit filmreifem Farbwechsel

Der Sommer hat etwas Magisches an sich. Gute Laune scheint ad hoc um sich zu greifen und alle Menschen zieht es nach draußen ins Freie. Die Sonne lacht vom Himmel, eine leichte Brise sorgt für angenehme Abkühlung im Gesicht, Musik ertönt aus einer Box und die eisgekühlte Limonade steht in einer Karaffe mit Zitronenscheiben und Minzblättern auf dem Terrassentisch. Und dann sind da noch die Pflanzen, die im Garten für frisches Grün und herrlichen Schatten sorgen, für Blütenpracht und fröhliche Farben. Vor allem Hortensien haben jetzt ihren großen Auftritt und tragen runde, imposante Dolden zur Schau.

» mehr lesen

Garten praktisch

Foto: elegrass. - Hakonechloa, das Japanwaldgras, malerisch zu Füßen einer Kiefer - eine geschlossene Bodendecke, die im Gegensatz zur Kiefer den Wind einfängt und dynamisch weht.

Bei Hitze und Nässe:
Gräser sind willkommene Bodendecker

Wachsen soll es gut, blühen soll es, schön aussehen soll es, wenig Arbeit machen soll es und am besten ohne Gießen ..., wir sprechen den meisten Freizeitgärtnern aus der Wunschliste. Das Leben ist so aufwändig, so problematisch, so stressig, dann bitte wenigstens ums Haus keine Sorgen, wenig Mühe, viel Freude. Einfach wachsen lassen, kann funktionieren, tut es aber in den wenigsten Fällen.

» mehr lesen

Grün in Städten

Foto: BGL. - Dieser Vorgarten zeigt eine vielseitige Bepflanzung mit vielen Grüntönen, unterschiedlichen Strukturen und Höhenunterschieden. An der Fassade sorgt eine Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) für kühlende Beschattung. Sie ist sommergrün mit vielen weißen, relativ unscheinbaren Schirmrispen, die für viele Insekten attraktiv sind. Im Winter zeichnet sie sich durch eine sehr schöne Ast-, Zweig- und Rindenstruktur aus.

Natürliche Klimaanlage vor dem Haus:
Ein bepflanzter Vorgarten wirkt kühlend!

Die Sommer werden immer heißer, es gibt häufigere Tropennächte und die gesundheitlichen Auswirkungen auf uns Menschen sind längst nicht mehr von der Hand zu weisen. Umso wichtiger ist es, dass wir unsere Städte und Ortschaften den veränderten klimatischen Bedingungen anpassen. Frischluftschneisen und möglichst viel kühlendes Grün können die Temperaturen in urbanen Gebieten verringern und verhindern, dass es zum Heat Island Effect kommt - also zu städtischen Wärmeinseln. Denn während sich Asphalt und Beton unter Sonneneinstrahlung stark aufheizen, wirkt Begrünung wie eine natürliche Klimaanlage.

» mehr lesen

Wussten Sie das?

Foto: fluwel.de. - Öffnet man eine Narzissenzwiebel vor der Pflanzung im Herbst vorsichtig, kommt eine kleine Miniaturpflanze zum Vorschein.

Blumenzwiebeln und Knollen:
Was ist der Unterschied?

Am 20. Juni erreichte die Sonne ihren höchsten Stand im Jahr und machte den Tag mit 16 Sonnenstunden zum längsten in ganz 2024. Gleichzeitig markierte die Sommersonnenwende den kalendarischen Sommeranfang (meteorologisch haben wir bereits seit dem 1. Juni Sommer). Für den Garten bedeutet das, dass die Zeit der meisten Zwiebelblumen nun vorbei ist. Tulpen, Narzissen und Hyazinthen sind schon lange verblüht - einige letzte Alliumsorten recken ihre bunten Kugeln noch final in den Himmel, bevor auch sie den Stars des Sommergartens ihren großen Auftritt lassen: Dahlien, Zantedeschia und Begonien. Die Knollengewächse begeistern uns bis zum Herbst mit ihren leuchtenden Farben und fröhlichen Blüten. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen Knolle und Zwiebel?

» mehr lesen

Nachhaltigkeit

Foto: klimafarmer. - Gold der Erde - Die Bio-Pflanzenerde der klimafarmer ist torffrei und garantiert höchste Qualität.

Kein Wunder:
Pflanzenkohle wirkt nachweislich!

Als Forscher in den 1960er Jahren im Amazonasgebiet die Bodenart „Terra Preta" (port. für „Schwarze Erde") entdeckten, standen sie zunächst vor einem Rätsel, denn bis dahin galt der Regenwaldboden als karg und nährstoffarm. Weitere Untersuchungen ergaben, dass diese außergewöhnlich fruchtbare und strukturstabile Erde kein natürliches Phänomen war, sondern durch konsequente Bewirtschaftung erst gebildet wurde. Man fand heraus, dass die Indios den Boden mit einem Gemisch aus organischen Abfällen und Kohle aus den häuslichen Öfen angereichert hatten.

» mehr lesen

Grün & Arbeitswelt

Foto: AuGaLa. - Eine schön gestaltete Firmen-Grünanlage bietet nicht nur vielen Insekten und Tieren Nahrung und Lebensraum, sondern sie sorgt auch für eine gute Arbeitsatmosphäre.

Wachstumsbranche sucht Nachwuchskräfte:
Im Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) durchstarten!

Die grüne Branche boomt: Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsgärtner haben alle Hände voll zu tun! Denn die Menschen sehnen sich nach Grün in der Stadt: nach Parks, die zum Entspannen einladen, und nach Alleen, die zwischen Beton und Asphalt für Abkühlung sorgen ... Und sie träumen von einem gepflegten Garten, wo sie ihre freie Zeit verbringen können: Auf der Liege ein Buch lesen, die blühenden Pflanzen pflegen, auf der Wiese Sport treiben, im Schwimmteich an heißen Tagen Erfrischung finden. Grün tut gut!

» mehr lesen

Fachpresse

Foto: Hauert Manna. - Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen: Der Einsatz von Phosphor lässt sich gegenüber der bisherigen gärtnerischen Praxis auf die Hälfte bis ein Drittel reduzieren, ohne dass es zu Beeinträchtigungen bei Kulturdauer oder Pflanzenqualität kommt.

Bedarfsgerechte Düngung von Spezialkulturen -
Phosphorreduzierte Produkte schonen Umwelt und Geldbeutel

Phosphor (P) ist lebensnotwendig für alle Zier- und Nutzpflanzen und essentiell für die Aufrechterhaltung vieler Funktionen in den Gewächsen. Herrscht ein P-Mangel, beeinträchtigt das das Wachstum sowie die Blüten- und Fruchtbildung erheblich. Neben Stickstoff (N) und Kalium (K) ist Phosphor daher in allen Volldüngern enthalten. Die drei genannten Salze sind mengenmäßig der größte Bestandteil und damit auch Namensgeber für NPK-Dünger.

» mehr lesen

Dekorieren & Einrichten

Foto: anthuriuminfo. - In der Vase brauchen Anthurien nicht unbedingt andere Begleiter. Es macht aber durchaus Spaß etwas zu experimentieren und Kombinationen mit verschiedenen Schnittblumen auszuprobieren.

Schönheit, Vielfalt und Ausdauer –
Anthurien zeigen sich im Sommer von ihrer besten Seite

Schon wenige Anthurienstiele machen in der Vase viel her und wirken äußerst elegant - ganz gleich, ob man sich auf eine Sorte beschränkt oder verschiedene Farben mischt. Sie brauchen also nicht unbedingt andere Begleiter, es macht aber durchaus Spaß, etwas zu experimentieren und Kombinationen mit verschiedenen Schnittblumen auszuprobieren. Diese kann man natürlich im Fachhandel erwerben oder man schaut bei einem Streifzug durch Garten oder Natur, was dort zu dieser Jahreszeit Schönes wächst. Das können Hortensien, Dahlien und Allium, aber auch Wiesenblumen und Gräser sein. Ein richtig oder falsch gibt es nicht!

» mehr lesen

Garten kreativ

Foto: BGL. - Vor allem feuchte Senken, die sich überwiegend in einem sonnigen oder halbschattigen Teil des Gartens befinden, eignen sich dazu, ein Sumpfbeet anzulegen.

Feuchtgebiete im Garten -
Trockenlegen oder attraktiv gestalten?

Fließt Niederschlags- oder Gießwasser nur schlecht ab und staut sich die Nässe regelmäßig auf Teilen der Fläche, lässt das Gartenbesitzende oft verzweifeln. Denn nicht nur Trockenheit, sondern auch ein Zuviel an Feuchtigkeit kann die angepflanzte Vegetation schädigen. Will man Staunässe zukünftig im Garten vermeiden, muss man nach den Ursachen suchen und diese beseitigen. Es gibt aber noch eine weitere, ökologisch sinnvolle und durchaus attraktive Möglichkeit, mit Staunässe umzugehen ...

» mehr lesen

Tipps

Wasserschildkröten bevorzugen im Alter vegetarische Kost

Wasserschildkröten sind anspruchsvoll in ihrer Ernährung und wollen abwechslungsreich...

» mehr lesen

Sicht- und Lärmschutz in Garten

Sicht- und Lärmschutz spielen beim Sport im Garten eine große Rolle. Um das Training...

» mehr lesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren